Biogas in den Tank!

HAASE Energietechnik baut erste Biogas-Tankstelle Deutschlands

(PresseBox) (Neumünster, ) Die erste Biogas-Tankstelle Deutschlands entsteht zur Zeit in Jameln (Wendland). Im Sommer 2006 sollen hier die ersten Fahrzeuge mit Biogas betankt werden. Im Auftrag der Raiffeisen-Warengenossenschaft Jameln baut HAASE Energietechnik die Anlage zur Aufbereitung von Biogas als Treibstoff für Erdgas betriebene Kraftfahrzeuge. Eine Machbarkeitsstudie des Fachverbands Biogas hatte von Juli bis Dezember 2004 die Grundlagen für dieses Pilotprojekt ermittelt, das durch den „Region Aktiv Wendland/Elbetal e. V.“ gefördert wird.

100 Kubikmeter Biogas pro Stunde werden aus der örtlichen Biogasanlage, die mit nachwachsenden Rohstoffen und Gülle betrieben wird, für die Treibstofferzeugung abgezweigt. Dieses Gas ist feucht und warm und hat außerdem mit 50-54 Vol.-% Methan nur den halben Heizwert wie Erdgas - dafür aber rund 100 bis 300 ppm Schwefelwasserstoff.

Bevor das Biogas in einen Autotank gezapft werden kann, ist daher eine Gasaufbereitung erforderlich. Die Gasreinigung in Jameln basiert auf einem Waschverfahren mit einer organischen Waschflüssigkeit. Der Schwefelsäuregehalt wird dadurch auf unter 5 ppm gesenkt, während der Methangehalt auf 96 Vol.-% Methan steigt. Das gereinigte Gas hat damit praktisch Erdgasqualität, und damit läuft jeder Gasmotor zuverlässig und sicher.

In Jameln und Umgebung werden wohl demnächst etliche Auto- und Treckerfahrer darüber nachdenken, auf ein mit Biogas betriebenes Fahrzeug umzusteigen. Steigende Benzin- und Dieselpreise können den Kunden der Biogastankstelle jedenfalls egal sein, ebenso wie politische Unsicherheiten in der Erdgasversorgung. Denn die Rohstoffe für den neuen, umweltfreund¬lichen Kraftstoff - Mais und Gülle - werden vor der Haustür erzeugt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.