Grundig Halbzeitbilanz zur IFA: Erwartungen weit übertroffen

Live-3D-Fernsehen als absoluter Publikumsrenner

(PresseBox) (Nürnberg/Berlin, ) Zur Halbzeit der Internationalen Funkausstellung zieht Grundig Chef Hubert Roth eine durchweg positive Bilanz: „Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen, die Reaktionen der Besucher bestätigen unseren Wachstumspfad.“ Als echter Magnet hat sich bei Grundig das weltweit erste Live-3D-Fernsehen ohne Brille erwiesen.

Vom ersten Tag an war Hubert Roth, Geschäftsführer der Grundig Intermedia GmbH, mit dem Zuspruch des Publikums und der Fachbesucher mehr als zufrieden. „Unser Stand ist exzellent besucht, und – was noch wichtiger ist – die Reaktionen sind durchweg positiv.“ Das schlägt sich auch auf die Geschäftsabschlüsse nieder. „Wir haben unsere selbst gesteckten Ziele vom ersten Tag an übertroffen“, berichtet Roth. Ganz offensichtlich haben die Händler wieder starkes Vertrauen in die Marke Grundig und sind überzeugt davon, dass sie mit unseren Geräten die Kunden erreichen.“

Auch der Publikumszuspruch übertrifft alle Ziele. „Wir haben nicht nur viele Besucher in un-serem Publikumsbereich, wir erhalten auch durchweg Lob für unsere Standgestaltung“, so Roth. Dem Publikum gefalle insbesondere die offene Gestaltung und die fröhliche Atmo-sphäre des Standes, die sich auch auf des Personal übertrage: „Man merkt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an, dass es ihnen Spaß macht, hier zu arbeiten, und das spüren die Besucher.“

Als echter Renner hat sich das weltweit erste Live-3D-Fernsehen ohne Brille erwiesen, das Grundig gemeinsam mit den Firmen 3D Image Processing aus Augsburg und X3D (künftig: Newsight) aus Jena entwickelt hat. „Auch zwischen den Vorführungen, bei denen wir einen Zauberer oder die Spiele in unserem XXL-Soccer live in 3D zeigen, ist die Präsentationsfläche dicht umlagert“, hat Thomas Haida, der verantwortliche Director Product Management, beobachtet. Besonders gefragt sind Gespräche mit Steve Schklair, dem CEO des kalifornischen Unternehmens Cobalt Entertainment, dessen stereoskopische Kamera bei den Live-Übertragungen eingesetzt wird.

„In Hollywood ist ein regelrechter 3D-Boom ausgebrochen“, berichtet Schklair. „Tom Hanks und James Cameron drehen gerade Filme in 3D, George Lucas will in zwei Jahren Star Wars – Episode IV in 3D auf den Markt bringen, und Disney hat sich das Label `Disney Di-gital 3D´ schützen lassen.“ Und auch das Publikum in den USA scheint bereits vom 3D-Fieber erfasst. Die amerikanischen IMAX-3D-Theater, die gerade mal zwei Prozent aller Kinos ausmachen, „spielen 24 Prozent des Kino-Umsatzes ein“, berichtet Schklair aus sei-ner Heimat.

Auf diesen Boom setzt auch Thomas Haida. „Die Publikumsreaktionen haben uns darin be-stärkt, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen“, sagt er. „Und die Aktivitäten in Hollywood zeigen, dass es über kurz oder lang auch ein Angebot an wirklich interessanten Filmen in 3D geben wird. Durch die Kooperation mit X3D, 3D IP und dank der Kontakte von Cobalt Entertainment sind wir darauf exzellent vorbereitet. „Unser Ziel ist es, im Jahr 2007 markt-fähige Geräte präsentieren zu können. Diesem Ziel sind wir mit unserer Präsentation auf der IFA einen großen Schritt näher gekommen.“

Sämtliche Pressetexte zur Internationalen Funkausstellung und ergänzendes Bildmaterial finden Sie auch unter www.grundig.de/ifa2005.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.