Stahl bringt Wäschefinish-Neuheiten

Leistungssteigerung beim Mangeln

(PresseBox) (Sindelfingen, ) Die Messeaktivitäten des schwäbischen Wäschereimaschinen-Herstellers Stahl stehen derzeit unter dem Vorzeichen der Leistungsverbesserung rund um die Wäschemangel. Auf der „Intergastra“ in Stuttgart (Halle 4, Stand 124) stellt das Familien-Unternehmen diese nutzbringende Neuerung vor.

Die mit Elektrizität und Gas beheizten Muldenmangeln der Sindelfinger werden nun mit einem neuen Ausdehnungs-System ausgestattet, das eine nochmals verbesserte Wärmeversorgung der mit Thermo-Öl gefüllten Mulde garantiert. Beispielsweise ist mit dem „TurboTherm“-System sichergestellt, dass das erhitzte Öl ständig zirkuliert, so dass keine Abkühlung der Mulde durch zu feuchte Wäsche entsteht.

Damit ist gewährleistet, dass keinerlei Leistungslücken oder -engpässe entstehen und die komplette Energie sinnvoll eingesetzt wird. Der bekannt niedrige Energieverbrauch der Mangeln aus dem Traditions-Unternehmen wird durch die Innovation nicht beeinträchtigt.

In diesem Zusammenhang weist das Unternehmen darauf hin, dass der größte Vorteil der STAHL-Mangeln der immense Wirkungsgrad ist, der bei verblüffend niedrigen Anschlusswerten erzielt wird. Erreicht wird das unter anderem durch so positive Faktoren wie dem wartungsfreien Direktantrieb (ohne Keilriemen etc.), der Wärme speichernden Mulde und durch die Muldenüberhöhung, die für den langen, unter Anpressdruck stehenden Bügelweg sorgt.

Neue Klammereinrichtung an der Eingabemaschine Servant

Eine weitere Innovation stellt eine neu entwickelte Klammereinrichtung für die Wäscheeingabemaschine Servant dar. Die Stahl-Ingenieure streben mit dieser Überarbeitung an, das Kosten-/Nutzen-Verhältnis bei dieser Art Maschinen zu verbessern. Dem Markt soll damit eine Eingabemaschine präsentiert werden, die unter den derzeit üblichen Marktpreisen liegt und von der dennoch eine Leistungssteigerung erwartet werden darf.

Im Auflegebereich befindet sich die Untertischansaugung. Die Saugvorrichtung unter den Gurten hält den vorderen Rand des Wäschestücks fest. Wahlweise kann auf 1, 2 oder 3 Bahnen in Arbeitsbreiten bis 3,3 Meter Wäsche eingegeben werden. Spreizbleche oder zusätzliche Spreizbürsten strecken die kleinen und großen Wäschestücke in Form, glätten sie und übergeben sie an die Muldenmangel. Und das in jeder Länge bei Längs- oder Quereingabe. Eine zweite Saugvorrichtung für die hintere Wäschekante kann zur Erhöhung der Qualität eingerichtet werden.


Breites Sortiment weiterer Wäschepflege-Maschinen

Natürlich zeigen die Sindelfinger auch einen Querschnitt durch ihr umfangreiches weiteres Maschinenprogramm, das als eine der komplettesten Modellpaletten der Branche bezeichnet werden kann. Sie beinhaltet Waschschleuder-Maschinen in unterschiedlichen Drehzahlen und Größen (5,5 bis 110 kg), dazu passende Trockner von 10 bis 50 kg Füllmenge. Waschschleuder-Maschinen speziellerer Art sind die Hygiene-Waschmaschinen Divimat, die in Heimen und Krankenhäusern im Einsatz sind. Außerdem sind natürlich die Muldenmangeln von 21 bis 120 cm Durchmesser eine lange bewährte Spezialität des Hauses. Allein in diesem Bereich von Wäschepflege-Maschinen bieten die Schwaben eine Auswahl von ca. 70 Maschinen-Varianten an, unter anderem auch Mangeln, die an einer Wand aufgestellt werden können und von nur einer Person bedient werden. Komplettiert wird das Programm durch die Längsfaltmaschine Domestic, die an jede Stahl-Mangel ab 175 cm Arbeitsbreite angeschlossen werden können.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.