Schwerpunkt Frotteewäsche-Pflege

(PresseBox) (Sindelfingen, ) Die großen Mengen an Frotteewäsche, die in Hotels täglich anfallen, nimmt der Sindelfinger Wäschereimaschinen-Hersteller Stahl zum Anlass, auf der diesjährigen Hogatec (Halle 10, Stand 10H60) auf seine entsprechenden Maschinen aufmerksam zu machen.

Besondere Bedeutung kommt dabei der neu entwickelten Frotteewäsche-Faltmaschine Kombi-Fold zu, die in einem Arbeitsgang unterschiedlich große Handtücher faltet, sortiert, stapelt und diese Stapel dem Bediener auf einem Transportband wieder zuführt. Je nach Größe kann die Maschine bis zu 1800 Teile pro Stunde verarbeiten. Standardfaltungen sind bereits serienmäßig einprogrammiert, für Sonderwünsche steht eine Vielzahl an Programmplätzen zur Verfügung. Doch nicht nur Frotteetücher, sondern auch T-Shirts, Kittelschürzen, Spannbettlaken und Unterwäsche werden von der Kombi-Fold gefaltet.

Für die Güte der Flauschigkeit von Frotteewäsche sind die Gewerbetrockner von Stahl zuständig. Das Volumen der Trommel muss groß genug sein, dass die Wäschestücke locker fallen können, die wechselnden Drehrichtungen unterstützen dies. Bei den Trocknern der Baden-Württemberger wird die Luft von oben nach unten quer durch die komplett gelochte Trommel geführt, so dass kein Luftstau entsteht und die Wäsche gut durchtrocknet wird. Mit acht Größen von 10 bis 90 kg Füllgewicht bietet Stahl passende Trockner für alle seine Waschschleuder-Maschinen an.

Für die hoteleigene Wäscherei präsentiert Stahl seine Waschmaschinen-Baureihe Atoll, deren Waschtechnik zwar schonend mit der Wäsche umgeht, allerdings auch effizient. Die robusten und langlebigen Waschschleuder-Maschinen werden in 12 Größen von 5,5 kg Fassungsvermögen bis zu 110 kg gefertigt.

Die Programmierung und die Steuerung erfolgen durch die FREEpro, eine vom Unternehmen selbst entwickelte Mikroprozessor-Steuerung. Standardprogramme, die für die Pflege von Frotteewäsche geeignet sind, bietet das Unternehmen ebenso an wie die Möglichkeit der individuellen freien Programmierung der Maschinen. Typische Verschmutzungen aus Beauty- und Wellness-Bereichen stellen laut Stahl also kein Problem dar.

Vervollständigt wird die Messepräsentation durch Muldenmangeln in verschiedenen Größen und eine Faltmaschine für das Falten von Flachwäsche wie z. B. Tischdecken und Bettlaken. Dieser Finish-Bereich der Wäschepflege stellt bei Stahl schon immer einen wesentlichen Schwerpunkt dar. In einer Vielzahl an Arbeitsbreiten, Walzendurchmessern, Walzenanzahl und Beheizungsarten werden über 80 Modellvarianten an Mangeln in Sindelfingen gefertigt - alle im Konstruktionsprinzip der Muldenmangeln. Nach Unternehmensangaben erzielt nur dieser Mangeltyp ein wirklich hochwertiges und edles Wäschefinish.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.