Effiziente Messebeteiligung

Stahl auf der CareConcept in Köln

(PresseBox) (Sindelfingen, ) "Oberflächlich betrachtet war es etwas ruhig auf dieser Messe", zieht Uwe Stahl, einer der Geschäftsführer des Wäschereimaschinen-Herstellers Stahl, ein zunächst kritisches Fazit, um dann jedoch die positive Seite hervorzuheben: "Die Qualität der Anfragen, der Standbesuche und der Gesprächsthemen war dafür um so besser, so dass sich unsere Teilnahme durchaus gelohnt hat."

Wäschepflege nach BGR 500 war der Schwerpunkt

Auf dem Stahl-Stand wurden hauptsächlich Waschschleuder-Maschinen vorgestellt, die der Wäschepflege in Pflegeheimen und Krankenhäusern dienen, also in eine Trennwand eingebaut werden. Für diese Pflegeeinrichtungen, die nach der Unfallverhütungsvorschrift BGR 500 waschen müssen, zeigte Stahl eine ganze Reihe von Möglichkeiten auf.

Die Serie Divimat S kann je nach den gegebenen Situationen vor Ort seitlich von rechts oder links beladen werden. Das spart Platz, und die Maschinen können auch in Winkel und Nischen eingebaut werden. Auf der Messe war ein 14-kg-Modell zu sehen, gebaut werden sie außerdem noch mit 19, 22, 35 und 60 kg Fassungsvermögen. Beeindruckt waren die Standbesucher von der Größe der Türöffnungen, die eine ergonomische und schnelle Be- und Entladung ermöglichen.

Aus der Serie Divimat D mit gegenüberliegender Be- und Entladeöffnung stellte Stahl zwei brandneue Modelle vor - mit 14 und mit 18 kg Füllgewicht. Diese Baureihe zeichnet sich aus durch eine maximale Schwingungsdämpfung, die durch ein gelungenes Verbundsystem von innovativen Luftfederungen und belastbaren Reibdämpfern erreicht wird. Damit zeigen die Maschinen beim Schleudern trotz des hohen g-Faktors eine bemerkenswerte Laufruhe, auch die größeren Modelle mit 22, 35, 40, 60 und 80 kg Fassungsvermögen.

Das Divimat-Programm bietet mit den fünf Eckladern und den sieben Durchladern ein interessantes Baukastensystem, das nach Meinung des Unternehmens für jede Krankenhaus- und Heim-Wäscherei eine Lösung bieten dürfte.

Zusätzlich zu diesem Präsentationsschwerpunkt waren auf dem Stahl-Stand in Köln drei Waschschleuder-Maschinen der Serie Atoll, Hochleistungstrockner, die bewährten Muldenmangeln und die leistungsstarke Verbindung einer Muldenmangel M 500 mit der Faltmaschine Domestic zu sehen.

Wäschepflege in eigener Regie

Ziemlich einig war man sich auf der Messe mit der Einschätzung, dass die Wäschepflege im eigenen Haus wieder an Stellenwert gewinnt. "Gespräche mit mehreren Heimleitern, die die Wäschepflege in eigener Regie betreiben, bestätigen, dass der Personalaufwand mit den richtigen Maschinen und einer guten Organisation gering gehalten werden kann", so das Sindelfinger Traditions-Unternehmen, das dieses Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert.

Dass gleichzeitig die Pflegequalität besser sei, die Lebensdauer der Wäsche deutlich länger ist und Wäscheverluste ausbleiben, seien weitere Aussagen aus Betreiberkreisen, die mit einer eigenen Wäscherei-Abteilung sehr zufrieden sind.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.