Goethe-Institut Jerusalem und Niedersachsen vergeben Literatur-Stipendium

(PresseBox) (München, ) In Zusammenarbeit mit dem Land Niedersachsen vergibt das Goethe-Institut ein Stipendium an Autorinnen und Autoren für einen viermonatigen Aufenthalt in Jerusalem. Ziel des Stipendiums, das 2011 zum zweiten Mal vergeben wird, ist es, den israelisch-deutschen Kulturaustausch zu fördern. Noch bis zum 15. Dezember können sich interessierte Literaten bewerben.

Zum zweiten Mal vergibt das Goethe-Institut das Stipendium, um eine literarische Brücke von Niedersachsen in die Kulturmetropole Jerusalem zu schlagen. In diesem Jahr findet der Jerusalem-Aufenthalt von April bis Juli 2011 statt. In den vier Monaten soll ein literarischer Text entstehen, der sich unter anderem mit der israelisch-jüdischen Kultur auseinandersetzt. Der Stipendiat kann außerdem wöchentliche Erzählungen oder Tagebucheinträge auf der Webseite der "Literaturdatenbank für Niedersachsen" veröffentlichen und den bereits begonnenen Blog "Living Jerusalem" fortführen. (http://blog.goethe.de/livingjerusalem/)

Bewerben können sich Autorinnen und Autoren, deren Wohn- oder Arbeitsort in Niedersachsen liegt bzw. deren Bewerbungsprojekt einen Niedersachsenbezug aufweist und die mindestens eine Veröffentlichung in einem anerkannten Verlag (nicht im Selbstverlag) nachweisen können.

Die Vergabe des Stipendiums erfolgt auf Empfehlung der Niedersächsischen Literaturkommission und des Goethe-Instituts Jerusalem. Das Projekt wird mit 2000 Euro monatlich vom Land Niedersachsen gefördert, das Goethe-Institut gewährt einen Mietkostenzuschuss in Höhe von 500 Euro. Hinzu kommt die Übernahme der Reisekosten sowie die Betreuung des Stipendiaten durch das Goethe-Institut Jerusalem vor Ort, das auch bei der Wohnungssuche hilft, Kontakte zur Literaturszene vermittelt und den Stipendiat in die Kulturarbeit einbindet.

Folgende Bewerbungsunterlagen werden benötigt:

Lebenslauf, ein Verzeichnis der Veröffentlichungen, eine Leseprobe von maximal 10 Manuskriptseiten, ein detailliertes Konzept für das angestrebte Projekt mit Leitsatz bzw. Motto und Begründung des Vorhabens

Bewerbungen bitte bis zum 15. Dezember 2010 per E-Mail an: das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur heike.fliess@mwk.niedersachsen.de oder monika.hucke@mwk.niedersachsen

Für den Antrag ist ein Formblatt vorgesehen, das auf der Webseite des Ministeriums unter www.mwk.niedersachsen.de abrufbar ist.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.