Die Zukunft hat begonnen: godesys bietet sicheren Einstieg in SOA

ERP-Hersteller garantiert schnelle Erfolge beim Aufbau einer serviceorientierten Architektur

(PresseBox) (Mainz, ) Fein raus sind die Kunden des Mainzer ERP-Herstellers godesys, wenn es um die Weihen von SOA (service oriented architecture) geht: dank der offenen Systemarchitektur der SO: Business Software sind die Anwenderunternehmen nämlich bereits heute für den Umstieg auf serviceorientierte Architekturen bestens gerüstet. godesys-Kunden denken in Prozessen, nicht in Features: sie können eigenständig komplette Geschäftsprozesse designen (SO: Smartflow), die Software unter vollständiger Wahrung der Release-Fähigkeit editieren (SO: Enterprise Technologie) und vor allem über Unternehmensgrenzen hinweg koppeln (SO: Bizcon), ohne dass hierzu externe Ressourcen benötigt werden. Dabei werden alle marktgängigen Standards unterstützt - gleich ob SOAP (simple object access protocol), WSDL (web services definition language) oder XML (extended markup language). Ob Webservices oder traditionelle Batch-Schnittstellen - mit Hilfe der SO: Enterprise Technologie können die Unternehmen den sich stetig wandelnden Ansprüchen des Marktes zeitnah gerecht werden. Für godesys-Kunden hat die Zukunft bereits begonnen.

godesys Gründer und Vorstand Godelef Kühl: „Serviceorientierte Architekturen verändern die Grundlagen der Informationsverarbeitung. SOA beschreibt die Vision vernetzter Geschäftsprozesse, die ihre Informationen automatisch über Unternehmensgrenzen austauschen und selbständig Aktionen in der Lieferkette anstoßen. Damit lassen sich Geschäftsmodelle grundlegend revolutionieren und erhebliche Kostensenkungspotenziale freisetzen“. Aufgrund der sehr technisch geführten Argumentationen der meisten Mitbewerber bestehe allerdings die Gefahr, dass mittelständische Entscheider das wahre Potenzial dieses Technologiekonzepts verkennen, bedauert Kühl: “Deshalb hat godesys mit dem ’ERP für kundenorientierte Unternehmen’ bereits im Frühjahr ein pragmatisches Konzept zur Unternehmensführung präsentiert, denn schließlich macht die Investition in moderne Technologien für mittelständische Unternehmen nur dann Sinn, wenn eine schnelle Amortisation gewährleistet ist.“

Die Vision des kundenorientierten Unternehmens basiere auf der Fähigkeit, sich den steten Wandel zu Nutze zu machen. Das sei kein Ansatz für Konzerne oder tradierte Unternehmen, die fänden sich im Mainstream von Microsoft oder SAP-Lösungen eher wieder. „Die godesys-Klientel ist der innovative Mittelstand, ihm bieten wir eine einzigartige Kombination von Technologie und Betriebswirtschaft. Daher finden Sie in unserem Kundenstamm auch eher die agilen Nischenplayer, die das Klavier der unternehmerischen Tugenden perfekt beherrschen und die ERP als unverzichtbares Steuerungswerkzeug für den eigenen Erfolg nutzen“, führt Kühl weiter aus.

godesys AG

godesys wurde 1992 vom heutigen Vorstand Godelef Kühl in Mainz gegründet und entwickelt ERP für kundenorientierte Unternehmen. godesys bietet seinen Kunden betriebswirtschaftliche ERP-Softwarelösungen für den Mittelstand sowie für Konzernfilialen. Service- und Beratungsleistungen runden das Produktportfolio des Fullservice-Providers aus Mainz ab. Mit Niederlassungen in Hannover, Dortmund, Villingen-Schwenningen, München und Aarau (CH) betreut godesys derzeit mehr als 500 Firmen. Das Unternehmen firmierte seit seiner Gründung elf Jahre lang als GmbH, bevor es zum Jahresanfang 2004 in eine AG umgewandelt wurde.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.