Mehr als ein Drittel aller Verbraucher weltweit boykottieren mindestens eine Marke

Deutsche strafen vor allem Unternehmen mit ungerechten Arbeitsbedingungen oder umweltfeindlichen Praktiken durch Boykott

(PresseBox) (London, ) Mehr als ein Drittel der Verbraucher weltweit boykottieren mindestens eine Marke. Das ergab jetzt der jüngste GMIPoll –eine Online-Umfrage des US-amerikanischen Marktforschungsspezialisten GMI, bei der 15.500 Konsumenten aus 17 Ländern weltweit befragt wurden.

Am eifrigsten boykottieren der Umfrage zufolge die Chinesen. Mehr als die Hälfte aller chinesischen Befragten gaben an, dass sie sich weigerten, Produkte bestimmter Hersteller zu kaufen. Dänemark (49 Prozent) und Frankreich (46 Prozent) folgten auf dem zweiten und dritten Platz. In Deutschland lassen 42 Prozent der Befragten Waren bestimmter Hersteller in den Regalen liegen.

Mexikanische und japanische Verbraucher scheinen hingegen am tolerantesten zu sein: Nur 15 Prozent der mexikanischen und ein Fünftel der japanischen Befragten umgehen bestimmte Marken.

Insgesamt meiden 36 Prozent der befragten Konsumenten weltweit – und mehr Männer als Frauen – bestimmte Produkte. Dem GMIPoll zufolge sind die am stärksten boykottierten Marken dabei Nike, Coca Cola, McDonald’s und Nestlé. Die Deutschen hatten insgesamt die meisten Marken auf der schwarzen Liste, angeführt von Müller und McDonald’s. Sie nannten aber auch deutsche Marken wie Adidas, Opel und Mercedes. Die chinesischen Befragten weichen hauptsächlich einheimischen Marken und Sony aus.

"Diese Ergebnisse werden einigen versierten Marketingexperten Kopfzerbrechen bereiten. Offensichtlich besteht zu ihren lokalen Märkten nicht die enge Bindung, die eigentlich wünschenswert wäre", sagt Allyson Stewart-Allen, Leiter des Marketing-Beratungsunternehmens International Marketing Partners. „Aus diesem Grund stellen wir derzeit zusammen mit GMI ein Markenbarometer zusammen, mit dem Unternehmen regelmäßig ihre Markenwerte rund um den Globus überprüfen können. Sie können dann sofort darauf reagieren, wie sie in bestimmten Ländern wahrgenommen werden, und eine zielgerichtetere regionale Marketingstrategie aufstellen.“

Die am häufigsten genannten Gründe für den Boykott waren unfaire Arbeitsbedingungen und umweltfeindliche Praktiken des Herstellers. Eine negative Medienberichterstattung oder die Landesherkunft der Marke spielten eine weniger wichtige Rolle. Allerdings gaben 18 Prozent der Befragten weltweit an, dass sie keine Produkte aus Ländern kaufen würden, die dem Kyoto-Vertrag nicht zustimmen. Rund ein Drittel der Befragten wußte dagegen gar nicht von dem Kyoto-Abkommen.

Ein Viertel aller Befragten sahen sich selbst als umweltfreundliche oder sozial verantwortliche Verbraucher. Die restlichen 75 Prozent bezeichneten sich als Durchschnittskäufer.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.gmipoll.com.

Über die GMI-Weltumfrage
Die GMI-Weltumfrage sammelt schnell und genau internationale Meinungen zu wichtigen Themen und globalen Ereignissen, wobei Echtzeit-Ergebnisse bereits in nur 24 Stunden zur Verfügung stehen. Die GMI Weltumfrage ist die einzige Befragung, welche globale Meinungen in Echtzeit, online und mit statistisch genauen Ergebnissen erfragt. Weitere Informationen zur GMI Weltumfrage stehen unter www.gmipoll.com zur Verfügung.

GMI Global Market Insite GmbH

GMI (Global Market Insite, Inc.) bietet als einziges Unternehmen ein komplettes Spektrum von Lösungen rund um die globale Marktforschung an. Diese sind auf Marktforschungsfirmen sowie unternehmensinterne Marktforschungsabteilungen von Global 2000-Unternehmen zugeschnitten. Zum Lösungsangebot von GMI gehören die Software-Suite Net-MR, mit der sich Forschungsprojekte während der gesamten Projektlaufzeit organisieren und automatisieren lassen, Desktop-Analysetools, Rund-um-die-Uhr-Dienstleistungen sowie eines der weltweit größten Umfragepanel mit doppeltem Opt-in, das über 200 Länder umfasst. Zusätzlich bietet GMI Unternehmenslösungen zur Feedback-Analyse in Echtzeit von Kunden, Partnern und Mitarbeitern. GMI wurde 1999 in den USA gegründet und unterhält Niederlassungen auf fünf Kontinenten. Weitere Informationen zu GMI stehen unter www.gmi-mr.com zur Verfügung, oder senden Sie eine E-Mail an info@gmi-mr.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.