Global Solar Energy stellt flexibles BIPV-Modul vor

Weltpremiere auf der PV SEC in Valencia / Leistungsfähiges BIPV-Modul ermöglicht PV auch auf vielen Gewerbedächern

(PresseBox) (Tucson, Ariz. / Berlin, ) Global Solar Energy, Inc. (GSE), erweitert seine Produktpalette um ein BIPV -Modul (BIPV = building integrated photovoltaic products). Es wird unter dem Namen PowerFLEX(TM) BIPV vertrieben, teilte kürzlich der führende Hersteller von Kupfer-Indium-GalliumdiSelenid (CIGS)-Dünnschicht-Zellen mit. Das neue BIPV-Modul wird in der kommenden Woche in Valencia, Spanien der Öffentlichkeit präsentiert. Erstmals soll es dem Fachpublikum auf der 25. EU PVSEC (European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition, 06. - 09. September 2010 / 5. World Conference on Photovoltaic Energy Conversion) vorgestellt werden.

GSE hat die BIPV-Neuheit speziell für den großflächigen Einsatz auf Gewerbe- und Industriekomplexen entwickelt.

Mit einer Effizienz von 12,6% auf der Gesamtfläche ist das PowerFLEX BIPV das leistungsstärkste Modul im Segment flexibler Module.

Aufgrund der Modulgröße von 5.75 m x 0.5 m und der Leistung von 300 Watt lassen sich deutliche Vorteile im Vergleich zu konventionellen Modulen auf Basis von amorphem Silizium erzielen.

Global Solars neues Produkt ermöglicht der Dachindustrie somit optimale gebäudeintegrierte PV-Lösungen: PowerFLEX BIPV hat ein geringes Gewicht, erzeugt im Unterschied zu herkömmlichen Modulen keine zusätzliche Windlast und kann außerdem ohne Halterungen oder Bohrungen direkt auf die Dachoberfläche aufgebracht werden. Außerdem passt sich das neue Laminat von GSE harmonisch in die bestehende Gebäudeästhetik ein. Darüber hinaus können durch seine großen Abmessungen die Kosten für die Installation deutlich geringer gehalten werden. Auch die Balanceof-System-Kosten, beispielsweise für Kabel und Wechselrichter, fallen im Verhältnis zur hohen Leistungsstärke von PowerFLEX BIPV vergleichsweise niedrig aus.

Die BIPV-Produktinnovation von GSE ist in erster Linie für PV-Dachanlagen von Gewerbe- und Industriegebäuden entwickelt worden. Gebäude dieser Bauart lassen in der Regel eine Montage traditioneller Glasmodule kaum zu. Denn herkömmliche PV-Module sind für die meisten Gewerbedächer zu schwer, können sich z.B. gerundeten Dachstrukturen nicht anpassen und müssen zudem mittels spezieller Montagevorrichtungen befestigt werden. Im Gegensatz dazu sind die neuen BIPV-Module von GSE sehr leicht, extrem flexibel und können direkt auf dem Dachuntergrund aufgebracht werden. Dadurch kann im Vergleich zu herkömmlichen Modulen eine größere Fläche für Photovoltaik genutzt werden. So ist es möglich, dass ein Dach mit PowerFLEX BIPV mehr Energie liefert als das gleiche Dach mit geneigten, herkömmlichen Modulen.

"Wir haben erkannt, dass die Bauindustrie die Dachflächen von bestehenden Immobilien oder Neubauten mit derzeit verfügbaren Solarlösungen bisher nicht optimal nutzen konnte - das wollten wir ändern", stellt Dr. Jeff Britt von GSE fest. Der CEO des in Tucson, Arizona und Berlin ansässigen Dünnschicht-Herstellers fährt fort: "Bei der Entwicklung von PowerFLEX BIPV arbeiteten wir eng mit Fachleuten der Dachbaubranche zusammen, deren weitreichende Erfahrung sehr wertvoll für uns war. Ihre Hinweise und Empfehlungen nutzend, können wir nun Hochleistungsmodule anbieten, die auf unterschiedlichsten Dachformen verwendet werden können."

Das in Nordamerika und Europa ansässige Marktforschungsinstitut Lux Research ermittelte für den BIPV-Markt ein Volumen von 5,7 Milliarden US-$ im Jahr 2013. Auch Marktkenner erwarten ein nachhaltiges Wachstum des globalen Marktes für gebäudeintegrierte PV-Bauelemente.

Die Produktinnovation von GSE hat gute Erfolgschancen, denn am Markt werden nur Solarlösungen erfolgreich sein, die im Hinblick auf Leistung, Design und Kosten die Anforderungen der Bau- und Dachindustrie erfüllen.

Global Solar Energy Deutschland GmbH

Global Solar Energy, Inc., ist ein führendes Solarunternehmen. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1996 produziert es hocheffiziente Kupfer-Indium-GalliumdiSelenid (CIGS)-Dünnschicht-Solarzellen, die in zahlreichen Produkten und Bauelementen eingesetzt werden können. Die CIGS-Zellen werden beispielsweise in portablen solaren Ladegeräten, in herkömmlichen Glasmodulen und jetzt auch für Dach- und Fassadenapplikationen genutzt. Die Zellen werden in Großserienproduktion in Tucson im US-Staat Arizona und in der deutschen Hauptstadt Berlin gefertigt und weltweit vertrieben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.