GeoBusiness AWARD 2010 und GeoBusiness CONGRESS 2010 am 03./04. November 2010 in Berlin

GIW-Kommission nominiert drei Finalisten

(PresseBox) (Hannover, ) Die Kommission für Geoinformationswirtschaft (GIWKommission) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie vergibt am Mittwoch, den 03. November zum 2. Mal den deutschen GeoBusiness AWARD 2010. Überreicht wird der mit 10.000 Euro dotierte Preis vom Schirmherr der GIW-Kommission und parlamentarischen Staatssekretär Ernst Burgbacher. Drei clevere Geschäftsideen aus den Bereichen 3D, Marketing und Tourismus zeigen, was GeoBusiness sein kann.

Achtzehn spannende neue Geschäftsideen wurden in diesem jungen Geschäftsfeld eingereicht. Eine Jury aus Vertretern der deutschen Wirtschaft, der Verwaltung und der Hochschullandschaft hat die 18 Bewerbungen bewertet und drei Finalisten nominiert:

- 3D RealityMaps GmbH, Baierbrunn
- gb consite GmbH, Oberschleißheim
- opinio GdbR, Dresden

Mit hoch aufgelösten Luftbildern, die zu dreidimensionalen, fotorealistischen Landschaften im Internet aufbereitet werden, konnte sich die 3D RealityMaps GmbH als Finalist für den GeoBusiness AWARD 2010 qualifizieren. Faszinierende Bilder von Landschaften in perfektem Realismus. Die Bilder bieten eine 1.000fach höhere Auflösung als z.B. Google Earth oder Microsoft Bing Maps und wer-den vor allem im Tourismus oder im Immobilienvertrieb kommerziell eingesetzt.

Die gb consite GmbH ist Experte für innovative Geomarketing- Onlinedienste und konnte mit dem "Online Standortcheck" die Jury überzeugen. Der Online Standortcheck ist eine web-basierte Anwendung zur Standortanalyse und Standortbewertung und ist vor allem für klein- und mittelständische Unternehmen oder auch Existenzgründer gedacht. Der Nutzer erhält nach wenigen interaktiven Arbeitsschritten eine professionelle Analyse der wichtigsten harten Standortfaktoren für sein geplantes oder bestehendes Geschäft.

Die Projekt- und Schülergruppe "Galileo" des Marie- Curie-Gymnasiums hat die interaktive Stadtführung "Wir zeigen Euch Dresden" entwickelt. Gezeigt werden mehrere audiovisuelle und GPS-gestützte Stadtrundgänge für Rollstuhlfahrer, Familien, Touristen und eilige Gäste. Dabei sollen besonders Menschen mit Handicap barrierefreie Wege aufgezeigt werden und Dresden als weltoffene Stadt erleben. Unterstützt wurde die Schülergruppe von der opinio GdbR und der media project creative network GmbH in Dresden.

Am 03. November 2010 ab 19:00 Uhr wird der Gewinner des GeoBusiness AWARD 2010 im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung gekürt. Partner für die Preisverleihung ist die Vereinigung Rohstoffe und Bergbau e.V. Die Preisverleihung findet im Museum für Kommunikation Berlin statt und beginnt mit einer Talkrunde. Der parlamentarische Staatssekretär und Schirmherr der GIWKommission Ernst Burgbacher, der Hauptgeschäftsführer der Vereinigung Rohstoffe und Bergbau e.V. Dr.-Ing. Norbert Schächter und der Vorjahresgewinner und Ge-schäftsführer der GEOPLEX GmbH Frederik Hilling diskutieren über das Wirtschaftspotenzial im GeoBusiness. Anschließend stellen Videotrailer die Geschäftsideen der drei Finalisten vor und der Gewinner des GeoBusiness AWARD 2010 wird im Stil einer Oscar-Verleihung gekürt. Die Moderation des Abends übernimmt Volker Angres vom ZDF.

Direkt im Anschluss der Verleihung findet im Museum für Kommunikation eine Pressekonferenz statt.

Am nächsten Tag, 04. November 2010 veranstaltet die die Kommission für Geoinformationswirtschaft gemeinsam mit seinem Partner der Initiative D21 den GeoBusiness CONGRESS 2010. Der GeoBusiness CONGRESS wird im Konferenzzentrum des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie in Berlin ausgerichtet.

Angebote aus dem In- und Ausland werden vorgestellt, und zeigen, wie GeoBusiness dort umgesetzt wird. Als weitere Schwerpunkte sollen die Themen Lizenzen und Strukturen in Deutschland diskutiert werden. Eröffnet wird der GeoBusiness CONGRESS mit einer Talkrunde mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung. In einer abschließenden "Berliner Erklärung" werden gemeinsame Leitlinien für die Zukunft des GeoBusiness in Deutschland formuliert.

Um 11:00 Uhr findet im BMWi eine Pressekonferenz statt.

Anmeldungen und Programme für beide Veranstaltungen ab sofort unter www.GeoBusinessAward.org oder www.GeoBusinessCongress.org.

Die Teilnahme an beiden Veranstaltungen ist kostenfrei.

Die Kommission für Geoinformationswirtschaft beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie setzt sich aus fast allen Branchenvertretern der deutschen Wirtschaft zusammen. Sie ist Teil der Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE).

Die Kommission widmet sich seit 2004 der Aufgabe, bereits vorhandene raumbezogenen Daten - sogenannte Geoinformationen - der öffentlichen Verwaltung für die Wirtschaft zugänglich zu machen. Die wirtschaftliche Nutzung der staatlichen Geoinformationen soll Mehrwerte auf beiden Seiten schaffen und die Wertschöpfungskette vertiefen. So soll der Wirtschaftsstandort Deutschland gefördert werden. In branchenspezifischen Leitprojekten arbeiten Wirtschaft und Verwaltung partnerschaftlich zusammen und versuchen die Lösungen auf andere Themengebiete zu transferieren. Darüber hinaus bemüht sich die Kommission um verbesserte Rahmenbedingungen wie z.B. Preismodelle, Lizenzbedingungen oder Datenschutz.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.