Deutsche buchen in letzter Minute

Aktuelle Ergebnisse des GfK Tourismus-Vertriebspanels für die Sommersaison 2009

(PresseBox) (Nürnberg, ) Kurzentschlossene Sommerurlauber sorgen in diesem Jahr dafür, dass das Geschäft im stationären Reisebüro derzeit anzieht.

Lagen in den vergangenen beiden Jahren Frühbucher im Trend, beobachtet das GfK Tourismus-Vertriebspanel derzeit eine Tendenz zu kurzfristigeren Buchungen, was angesichts der angespannten wirtschaftlichen Situation aber kaum überrascht. In der letzten Sommersaison machte das Last-Minute-Geschäft rund 23 Prozent aller Buchungen aus. In diesem Jahr wird es deutlich höher ausfallen.
Im Juni 2009 entfielen in den Reisebüros fast 40 Prozent des Buchungsumsatzes auf Reisen im Juni oder Juli. Dies entspricht einem Zuwachs von fast neun Prozent beziehungsweise 22,7 Millionen Euro mehr Umsatz gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Zahl der Urlauber, die "last minute", das heißt bis zu einem Monat vor Abreise buchen, steigt. Im Mai und Juni 2009 lag der Anteil der Last-Minute-Bucher im Reisebüro mit 36,3 beziehungsweise 37 Prozent jeweils über den Vorjahresmonaten (Mai +2,1, Juni + 1,7 Prozentpunkte). Zusammen mit den Urlaubern, die bis zu zwei Monate vor Abreise gebucht haben, entfielen im Juni fast zwei Drittel aller Buchungen auf das kurzfristige Geschäft (+3,4 Prozentpunkte). Insgesamt liegt das Buchungsvolumen für die aktuelle Sommersaison allerdings unverändert unter dem des Vorjahrs. Dies können auch die steigenden Zahlen bei den kurzfristigen Buchungen nicht voll ausgleichen.

Höhere Ausgaben für Last-Minute-Urlaub

Im ersten Quartal des Jahres lagen die durchschnittlichen Reisepreise noch deutlich über, im zweiten Quartal allerdings bereits leicht unter dem Vorjahresniveau. Die tendenziell sinkenden Reisepreise betreffen aber nicht das Last-Minute-Segment. Der kurzfristig entschlossene Urlauber zahlte im Mai und Juni pro Person und Nacht rund drei Prozent mehr als im letzten Jahr. Im Schnitt investiert er in diesem Jahr 476 Euro pro Person für einen rund 7-tägigen Aufenthalt. Jeder Dritte bucht im Preissegment bis 250 Euro und mehr als 80 Prozent geben im Reisebüro nicht mehr als 750 Euro pro Person für den Urlaub aus. Gegenüber dem Vorjahr zeigen sich Last-Minute-Anhänger aber etwas ausgabefreudiger: Die teureren Preiskategorien gewinnen an Bedeutung.

Profiteure des Saisontrends

Von den deutschen Urlaubern, die kurzentschlossen verreisen, profitiert das Reiseland Deutschland am meisten. Aber auch Ägypten, Italien und die USA werden stärker spontan gebucht. Tunesien und insbesondere die Türkei entwickeln sich insgesamt dank starker Vorausbuchungen zwar besser als die meisten anderen Destinationen, gewinnen aber durch Last-Minute-Buchungen nichts mehr hinzu. Mit etwa der gleichen Anzahl kurzentschlossener Touristen wie im letzten Jahr dürfen Griechenland und Spanien rechnen.

Zum GfK Tourismus-Vertriebspanel

Die Auswertungen basieren auf den Buchungsdaten von rund 1.200 Reisebüros, die den stationären Vertriebsmarkt in Deutschland repräsentativ abbilden. Durchschnittlich 340.000 Buchungssätze dieser konstanten Stichprobe fließen pro Monat in die Systeme der GfK und werden dort auf den Gesamtmarkt hochgerechnet. Damit erlauben die Auswertungen des Tourismus-Vertriebspanels der GfK verlässliche Rückschlüsse auf das Buchungsverhalten der deutschen Urlauber. Weitere Informationen unter www.gfk.com/tourism.

GfK

Die GfK Gruppe bietet das grundlegende Wissen, das Industrie, Handel, Dienstleistungsunternehmen und Medien benötigen, um Marktentscheidungen zu treffen. Ihr umfassendes Angebot beinhaltet an Informations- und Beratungsservices in den drei Sektoren Custom Research, Retail and Technology und Media. Weltweit ist die Nummer 4 der Marktforschungsunternehmen in mehr als 100 Ländern aktiv und beschäftigt über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2008 betrug der Umsatz der GfK Gruppe 1,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gfk.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.