World Usability Day: Aktionstag fand weltweit statt

Mehr als 20 Orte in Deutschland luden heute zum Tag der Benutzerfreundlichkeit ein. Weltweit fanden rund 200 Veranstaltungen in mehr als 40 Ländern statt

(PresseBox) (Stuttgart, ) Im Zentrum des diesjährigen Aktionstages für die Gebrauchstauglichkeit technischer Produkte standen zwei Fragen: Zum ersten, wie unser Kommunikationsverhalten durch aktuelle technische Entwicklungen und Informationsangebote beeinflusst wird. Zum zweiten, wie Gerätehersteller, Fernsehanbieter und Mobilfunknetzbetreiber ihre Anwendungen für alle zugänglich und intuitiv benutzbar machen können. Hierzu luden Usability-Experten weltweit zu Seminaren und Vorträgen ein - in Deutschland allein an mehr als 20 Standorten.

So beleuchteten Referenten und Teilnehmer in Berlin beispielsweise die kulturellen Unterschiede bei der benutzerfreundlichen Gestaltung am Beispiel von China und Deutschland und untersuchten die Zugänglichkeit mobiler Anwendungen für Senioren sowie die Zukunft des digitalen Buches.

Unterschiede zwischen den Generationen standen auch in Stuttgart auf dem Programm. Referenten und Aussteller stellten aktuelle Entwicklungen, Projekte und Trends aus Forschung und Wirtschaft vor. In den Vorträgen ging es unter anderem um die Gestaltung von User Interfaces für internationale Nutzergruppen, neue Wege der Mensch-Computer-Interaktion oder um Unterschiede zwischen Älteren und Jüngeren im Umgang mit interaktiven Geräten. An den Ständen der rund 30 Aussteller konnten Besucher selbst aktiv werden: die Schwachstellen beim Zeltauf- und -abbau herausfinden, eine Dusche per Touchscreen bedienen, die Qualität von Texten messen und auf Verständlichkeit prüfen lassen oder iPhone-Applikationen selbst gestalten.

Erstmals fand in diesem Jahr der World Usability Day "Metropole Ruhr" statt, der in Dortmund ausgetragen wurde. Unternehmen und Institutionen aus der Region zeigten, wie sie mit ihren Ideen dafür sorgen, dass Technik einfach benutzbar wird. Usability-Experten gaben einen Einblick in ihre tägliche Arbeit und stellten Testmethoden vor, mit denen sie arbeiten.

Auch die Usability-Hochburg München hatte ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Hier drehte sich alles um Social Media, Windows Phone 7, Usability Experience und Kommunikation 2.0 als Designtool. Die Veranstaltung in München gehörte mit 150 Besuchern neben Stuttgart und Berlin zu den größten Events in Deutschland. (Foto München)

Initiator des World Usability Days ist der internationale Berufsverband der Usability Fachleute, die Usability Professionals' Association (UPA). Die Veranstaltungen in Deutschland werden von der German UPA, dem Berufsverband der deutschen Usability Professionals organisiert. Ziel der Veranstaltung ist, das öffentliche Bewusstsein für benutzungsfreundliche Anwendungen und Produkte zu fördern. Im Jahr 2009 fanden weltweit 200 Veranstaltungen in 40 Ländern mit über 40.000 Besuchern statt.

Weitere Infos unter: www.worldusabilityday.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.