Geovision: CAMWorks 2006 verfügbar

Neues Modul für 5-Achs-Simultanfräsen

(PresseBox) (Odelzhausen, ) Die erstmals auf der EuroMold von Geovision gezeigte Version 2006 des 3D-CAM-Systems CAMWorks bietet Anwendern viele maßgebliche Neuerungen wie eine Funktion für das 5-Achs-Simultanfräsen. Sämtliche Bearbeitungsverfahren von einfachen 2D-Geometrien bis zu aufwändigen Freiformflächen lassen sich mit CAMWorks 2006 noch wirtschaftlicher umsetzen. Neue Features für das Fräsen und Drehen sowie die weiter verbesserte Simulationsfunktion steigern den Benutzerkomfort, erhöhen die Prozesssicherheit und Oberflächengüte und verkürzen Programmierzeiten. Anwender können jetzt etwa bei neuen Aufträgen sehr gezielt in der integrierten Geometrie-Datenbank nach bereits gespeicherten Teilen mit ähnlichen Geometriedaten durchsuchen und so vorhandene Erfahrungswerte und Fertigungsmethoden optimal nutzen.



Insbesondere mittelständische Zuliefererbetriebe ohne eigene Konstruktionsabteilung verfügen mit CAMWorks und seiner leistungsfähigen Modelling-Funktion über eine kostengünstige Alternative zur maschinennahen Programmierung oder 3D-CAD/CAM-Lösungen. Die neue Funktion für das 5-Achs-Simultanfräsen in CAMWorks 2006 eröffnet den Unternehmen wirtschaftlichere Fertigungsverfahren speziell im Bereich von aufwändigen 3D-Geometrien und komplexen Freiformflächen.



Weitere modulare Neuerungen sind ein DifferenceFinder, eine erweiterte Feature-Recognition für SolidWorks, ein PartsFinder sowie eDrawings. Der DifferenceFinder ermittelt und zeigt sehr genau die Unterschiede zweier ähnlicher Teile und ermöglicht so Synergieeffekte speziell bei der Erstellung neuer Programme. Über eine neue Funktion in der Feature-Recognition können Anwender jetzt die SolidWorks-Features aus einem importierten Teil extrahieren und daran Änderungen vornehmen.



Die Vorreiterrolle von CAMWorks in der wissensbasierten Fertigung wird durch einen neuen PartsFinder in der Geometrie-Datenbank, der die Geometriedaten sämtlicher Teile speichert, ausgebaut. Der PartsFinder erlaubt bei der Anlage eines neuen Teils die gezielte Suche nach ähnlichen vorhandenen Teilen in der Datenbank. Anwender können dabei den Prozentwert für den gewünschten Übereinstimmungsgrad von Geometriedaten vorgeben. Mit dem PartsFinder wird die Nutzung von hinterlegten Erfahrungswerten und Fertigungsmethoden weiter verbessert und neue Arbeitsgänge lassen sich noch schneller erzeugen. Die neue Funktion eDrawings erlaubt Anwendern die Erzeugung von Teile-Ansichten inklusive Fräserlaufbahnen, die sich auch ohne SolidWorks oder CAMWorks betrachten lassen und damit einen Informationsaustausch entlang der Lieferkette erleichtern.



Weitere Neuerungen umfassen die Gruppierung von Maschinen in einer Baumstruktur sowie die Auswahl mehrerer selektierter Operationen zum Postprozessorlauf. Im Bereich Fräsen wurde die Funktionalität für das Flächenüberfräsen erweitert und Parameter beim Schlichten können mit CAMWorks 2006 jetzt wahlweise als Absolut- oder Prozentwert vom Werkzeugdurchmesser eingegeben werden. Im Bereich Drehen unterstützt die neue Version jetzt eine Gegenspindel und bietet eine verbesserte Eingabemöglichkeit und Definition für Halter und Einsätze.
Insbesondere um den hohen Anforderungen des 5-Achs-Simultanfräsens sowie der Erzeugung von Features und Operationen für Drehmaschinen mit angetriebenen Werkzeugen mit Unterstützung der X/Y/Z- sowie C- und B-Achse zu entsprechen, verfügt CAMWorks 2006 über noch einmal deutlich erweiterte Simulationsfunktionen. Im Rahmen der 5-Achs-Simultan-Bearbeitung ist jetzt eine Simulation des kompletten Maschinenraums möglich. Etliche Standardmaschinen sind vordefiniert, zusätzliche können wahlweise vom Anwender oder von Geovision erzeugt werden. Der bisher nur für den Turbo-Simulationsmodus mögliche Vergleich zwischen Modell und Fertigteil funktioniert jetzt auch im normalen Simulationsmodus. Darüber hinaus kann in einer Dreh-Simulation jederzeit zwischen den Ansichten "ganzes Teil" oder "halbes Teil" umgeschaltet werden.

Geovision GmbH & Co. KG Systemhaus für CAD/CAM- und PPS/ERP-Systeme GmbH & Co.KG

Die 1986 aus einem Fertigungsbetrieb entstandene Geovision GmbH & CO. KG mit Sitz im Technologiezentrum Wagenhofen bei München hat sich als Softwareunternehmen auf die Produktionsplanung und den Fertigungsprozess spezialisiert. Hierbei konzentriert sich das Unternehmen auf die Optimierung des gesamten Workflows eines produzierenden Betriebes. Geovision berät kleine und mittelständische Unternehmen im technischen und kaufmännischen Bereich und realisiert mit diesen die jeweils bestmögliche Softwarestrategie. Der modulare Aufbau der PPS/ERP- und CAD/CAM-Software ermöglicht eine kundenindividuelle Anpassung. Die langjährige Branchenkenntnis von Geovision erkennt Wettbewerbsvorteile eines Unternehmens und macht diese durch intelligente Softwarelösungen nutzbar. Der Dialog mit Kunden und der hauseigene Fertigungsbetrieb liefern wichtige Erkenntnisse, die eine praxisnahe Weiterentwicklung der Softwareprodukte gewährleisten. Geovision betreut mehr als 360 Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.