Senat bestätigt Prof. Dr. Wolfgang Lücke im Amt des Vizepräsidenten

Agrarwissenschaftler wird für weitere Amtszeit in die Hochschulleitung gewählt

(PresseBox) (Göttingen, ) Der Senat der Universität Göttingen hat den Agrarwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Lücke einstimmig im Amt des Vizepräsidenten bestätigt. Prof. Lücke wurde in der Senatssitzung am Mittwoch (12. Mai 2010) für eine weitere Amtszeit gewählt. Das Votum bedarf noch der Bestätigung durch den Stiftungsausschuss Universität der Georg-August-Universität Göttingen Stiftung Öffentlichen Rechts. In der Hochschulleitung betreut Prof. Lücke die Biologische Fakultät und die Fakultät für Geowissenschaften und Geographie. Er ist darüber hinaus zuständig für den Bereich Studium und Lehre, die Zentrale Einrichtung für Sprachen und Schlüsselqualifikationen, das Zentrum für empirische Unterrichts- und Schulforschung sowie das Mathematisch- naturwissenschaftliche Prüfungsamt. Dem Präsidium gehören außerdem neben Universitätspräsident Prof. Dr. Kurt von Figura die Vizepräsidenten Prof. Dr. Hiltraud Casper-Hehne (Germanistik) und Prof. Dr.

Joachim Münch (Jura) sowie in hauptberuflicher Funktion Diplom-Kaufmann Markus Hoppe an.

Wolfgang Lücke (Jahrgang 1956) studierte Agrarwissenschaften an der Universität Göttingen, an der er auch promoviert wurde und wo er sich 1993 im Fach Agrartechnik habilitierte. Im selben Jahr wurde er auf eine Professur an die Göttinger Fakultät für Agrarwissenschaften berufen. Einen Ruf an die Martin-Luther- Universität Halle lehnte er 1995 ab. Am Department für Nutzpflanzenwissenschaften leitet er die Abteilung Agrartechnik. Vor seiner Wahl zum Vizepräsidenten engagierte er sich außerdem als Dekan und Studiendekan seiner Fakultät. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Erneuerbare Energien, die thermische Nutzung von Solarenergie, Mikrowellen- und Hochfrequenztechnik sowie Qualitätssicherung und Nacherntetechnologie.

Prof. Lücke gehört verschiedenen Fachgesellschaften an, ist Vorstandsmitglied im Energieforschungszentrum Niedersachsen, Fachkollegiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie Vorsitzender der Zentralen Kommission für Lehre und Studium der Universität Göttingen. Er war beteiligt am Programm "Modularisierung" der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung sowie an der Entwicklung des Internationalen Promotionsprogramms Agrarwissenschaften in Göttingen. Für den Verein Deutscher Ingenieure hat er eine Studie zum Thema "Bachelor und Master in der Agrartechnik" erstellt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.