140 neue Arbeitsplätze für Nordfriesland in der Windenergiebranche möglich

(PresseBox) (Enge-Sande, ) Der Staatssekretär für Energie, Jost de Jager, hat sich heute bei einem Besuch der „GEO Gesellschaft für Energie und Oekologie mbH“ im nordfriesischen Enge-Sande mit einer Delegation über die Entwicklungen in der Windenergiebranche informiert.

Vor dem Hintergrund der erneut entbrannten Diskussion über die Zuverlässigkeit und Effizienz sowie die Wertschöpfung der Windenergienutzung informierte sich der Staatssekretär über die Aktivitäten der GEO in der Region. Dazu gehören die Entwicklung von Teststandorten für 5-MW Windenergieanlagen und die Planungen von Offshore-Windparks. Um das aufgrund der Stromnetzsituation häufig notwendige Abschalten der Windenergieanlagen (Erzeugungsmanagement) zu reduzieren, arbeitet GEO an einer Netzverstärkung durch Erdkabel.

Auf großes Interesse stießen die avisierten regionalen Arbeitsplatzeffekte.

GEO-Geschäftsführer Marten Jensen: „Im Rahmen der Planungen von mehreren, z.T. bereits genehmigten Offshore-Windparks entwickelt GEO mit seinen Tochtergesellschaften WEST und OSC* Dienstleistungen in den Bereichen Betriebsführung, Service, Logistik, Schulung und Sicherheit.“ GEO-Projektleiter Frank Richert ergänzt: „Allein daraus könnten etwa 100 Arbeitsplätze in der Region entstehen“, auf welche im Gespräch im Detail konkret eingegangen wurde.

Im Vorfeld notwendige Test-, Mess- und Trainingsprogramme an regional geplanten Anlagen der 5-MW-Klasse würden schon heute Arbeit für 40 Techniker bieten. Nicht zu unterschätzen ist auch der Tourismus-Effekt durch ein geplantes „gläsernes Büro“ für technisch Interessierte.“

Den Abschluss des Fachgespräches bildete die für Repowering und auch Versorgungssicherheit dringend notwendige Leitung von Breklum nach Flensburg.

Die Genehmigungen für das Erdkabel sind erteilt und es gibt keine Klagen von Bürgern und Verbänden. Allerdings gestaltet sich das Betreibermodell als schwierig, eine Alternative muss noch erarbeitet werden, denn E.ON setzt weiterhin auf eine Freileitung.

* Die OSC Offshore Safety Consult GmbH ist ein Zusammenschluss von GEO mit der in Esbjerg ansässigen Esbjerg Safety Consult A/S. OSC vereinigt Expertenwissen rund um die Erstellung von Sicherheits- und Schutzkonzepten für die Errichtung und den Betrieb von Offshore-Windparks. Durch die Zusammenarbeit mit dem dänischen Partner kann auf jahrelange, internationale Praxis-Erfahrung zurückgegriffen werden, die es in Deutschland noch nicht gibt.

Die Firma WEST (Wind Energie Service Technik GmbH) ist ein 1997 gegründetes Serviceunternehmen für Reparatur, Service und Begutachtung von WEA inklusive Einrüstung von Mess- und Brandschutzsystemen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.