GENEART unterstützt das UK HIV Vaccine Consortium (UK HVC) bei der Entwicklung eines DNA-Impfstoffkandidaten gegen HIV

(PresseBox) (Regensburg, ) Die GENEART AG, Weltmarktführer für Gensynthese und Spezialist in der Synthetischen Biologie, gibt die Erteilung eines Auftrags zum Design und zur Herstellung zweier DNA-Impfstoffkandidaten gegen HIV durch das UK HVC bekannt. Die von GENEART optimierten und maßgeschneiderten Gene (Baupläne für Viruseiweiße) sollen als Grundlage für klinische Studien dienen.


Zwei Genkonstrukte, die GENEART zusammen mit dem Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Regensburg entwickelte, werden zur Zeit unter dem Dach des europäischen Forschungskonsortiums EuroVacc in der klinischen Phase I/II bewertet, nachdem die Ergebnisse der Phase I ermutigend ausfielen. Die vom UK HVC bestellten Gene beruhen auf einem anderen HIV-Isolat, bauen aber auf demselben Konzept auf, wie die Genkonstrukte, die sich bereits in klinischen Studien befinden. Die Baupläne ausgewählter Proteine des HI-Virus werden dabei mit Unterstützung der proprietären GeneOptimizer® Software so verändert, dass sie in hoher Ausbeute und damit maximal effizient produziert werden, eine optimale Immunantwort auslösen, gleichzeitig aber toxische Funktionen verlieren und so zu einem erhöhten Sicherheitsprofil beitragen. GENEART wird nicht nur die entsprechenden Gene ausliefern, sondern - als Erweiterung der Wertschöpfungskette - zusätzlich die Produzierbarkeit der resultierenden Proteine in Zellkultur untersuchen und sicherstellen (Expression Proof).

Das UK HVC profitiert nicht nur vom rationalen Design der entsprechenden Gene bzw. Viruseiweiße, sondern auch von der Herstellung unter DIN EN ISO 9001:2000 zertifizierten Bedingungen und einer Dokumentation des Produktionsprozesses. GENEART schafft damit die idealen Vorraussetzungen für den späteren Zulassungsprozess. "Dieser Auftrag zeigt erneut, wie wir sowohl das Gendesign als auch die Gensynthese zum Goldstandard für Impfstoffentwicklungen etabliert haben. Kunden profitieren durch die resultierende Designfreiheit bei der Impfstoffentwicklung von optimalen Eigenschaften - sowohl die Immunantwort als auch die Sicherheit betreffend", sagt Prof. Dr. Ralf Wagner, Vorstandsvorsitzender der GENEART.

- UK HVC erteilt GENEART einen Auftrag zum Design und zur Herstellung eines DNA-Impfstoffmixes gegen HIV
- Gelieferte Gene sollen als Grundlage für spätere klinische Studien dienen
- DIN EN ISO 9001:2000 Zertifizierung und umfassende GENEART Dokumentation schaffen optimale Voraussetzung für Zulassungsprozess
- Gensynthese und Gendesign als Goldstandard bei der Entwicklung von Impfstoffen

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.