"Bye-bye! BASF Plant Science!" - Keine Träne des GeN ...

(PresseBox) (Berlin, ) Einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge plant der BASF-Konzern, die Zentrale seiner Aktivitäten im Bereich der Pflanzen-Biotechnologie in die USA zu verlagern. "Wir werden diesem Geschäftszweig keine Träne hinterher weinen.‟

"Vorbehaltlich der Bestätigung durch den Konzern, begrüßen wir die Ankündigung von BASF-Vorstand Bock, die Zentrale der Konzerntochter BASF Plant Science in die USA zu verlegen, ausdrücklich‟, so Christof Potthof, Mitarbeiter des Gen-ethischen Netzwerk in Berlin. "Wir werten die Entscheidung als Eingeständnis einer Niederlage gegen die deutsche und die europäische Zivilgesellschaft. Seit Jahren wird die so genannte Grüne Gentechnik in Europa bekämpft. Eine breite Koalition aus Bäuerinnen und Bauern, Umwelt- und VerbraucherschützerInnen und AktivistInnen in lokalen Initiativen ist für Gentechnikfreiheit von Landwirtschaft und Lebensmitteln auf der Straße.‟

Potthof weiter: "Nichtsdestotrotz geben wir uns nicht der Illusion hin, die BASF würde die Aktivitäten in diesem Bereich ruhen lassen. Von den Ankündigungen der Vergangenheit, neben der - bisher gefloppten - gentechnisch veränderten Amflora-Kartoffel auch weitere transgene Sorten auf den Markt bringen zu wollen, wird der Konzern sicher nicht abrücken. Gentechnisch veränderte Pflanzen haben den Charme, dass sie patentiert werden können - das kennt die BASF aus der Chemie, und das gefällt ihr offensichtlich. Der Konzern hat sich in den vergangenen Jahren an die Spitze bei den Pflanzen-Patenten gearbeitet.

Konzentration, Privatisierung und Integration

Die BASF verfolgt den Plan, der landwirtschaftlichen Produktion der Zukunft ihren industriellen Stempel aufzudrücken: Konzentration von wirtschaftlicher Macht, Privatisierung der Ressourcen und Integration der wirtschaftlichen Bereiche - die Biotechnologie und hier speziell die Pflanzen-Biotechnologie wird für die BASF auch in Zukunft eine zentrale Rolle spielen.

Der Konzern hat ein weltweites Netz von Firmen und Kooperationen gespannt, das weiterarbeiten wird. Auch der Erhalt von 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiern alleine in Deutschland weist ja in diese Richtung.‟

Am kommenden Samstag (21. Januar 2012) demonstrieren wir gemeinsam mit Menschen aus den verschiedensten Gruppen und Verbänden für eine andere Landwirtschaft, Sie finden den Aufruf unter: http://www.wir-haben-es-satt.de/start/home/aufruf/

Kommen Sie nach Berlin!

Siehe auch:

BASF will Zentrale für grüne Gentechnik in die USA verlegen (Online-Ausgabe der WirtschaftsWoche)
http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/chemiekonzern-basf-will-zentrale-fuer-gruene-gentechnik-in-die-usa-verlegen/6062082.html

BASF-Dossier des Gen-ethischen Netzwerk
http://www.gen-ethisches-netzwerk.de/basf

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.