Professionelles Projektmanagement für Photovoltaikanlagen sorgt für nachhaltigen Nutzen

(PresseBox) (Teningen, ) Die durch die Bundesregierung beschlossene Kürzung der Solareinspeisevergütung sorgte bereits Ende des letzten Jahres für großen Unmut und Verunsicherung in der Branche sowie bei potentiellen Anlagenbetreibern.Sind Photovoltaikanlagen nach wie vor rentabel? Lohnt sich die Investition in solare Energien überhaupt noch?Experten sagen Ja. Einen nachhaltigen Nutzen verspricht dabei ein ganzheitliches Projekt- und Qualitätsmanagement, wie es die GEG AG bietet.

"Trotz der Senkung der Vergütungssätze für Solarstrom wird sich die Investition in eine Photovoltaikanlage nach wie vor lohnen", erklärt Dietmar Gerber, Vorstand der GEG AG. Den Grund hierfür sieht der Teninger Solarexperte in den steigenden Tarifen der Energieversorger, was den Eigenverbrauch des produzierten Stroms begünstigt. Dank der Ausweitung der neuen Regelung auf Anlagen bis 800 Kilowatt profitiert künftig neben den Privathaushalten auch das Gewerbe von der stärkeren Förderung des Eigenverbrauchs. Steuerliche Vorteile sowie mögliche Renditen von sechs bis acht Prozent schaffen hier einen zusätzlichen Anreiz für die Investition in eine PV-Anlage.

Professionelle Unterstützung in der Projekt- und Qualitätsüberwachung steigert die Rentabilität

Dietmar Gerber gibt jedoch zu bedenken, dass zur höchstmöglichen Produktivität und Rentabilität der PV-Anlage nicht nur qualitativ hochwertige Solarmodule beitragen, sondern auch fachspezifisches Wissen und Knowhow. Auch die Qualität der Komponenten, die richtige Dachausrichtung sowie die Finanzierungskonditionen spielen eine erhebliche Rolle.

Gerade bei den Komponenten gibt es je nach Hersteller signifikante Qualitätsunterschiede. "Hier sind Spezialisten gefragt, die mit dem regenerativen Energienmarkt bestens vertraut sind. Denn neben fundiertem technischem Knowhow und einem guten Draht zu den jeweiligen Herstellern kommt es bei der Projektierung einer PV-Anlage auf die richtige Analyse und Beratung an", berichtet GEG-Vorstand Dietmar Gerber.

Die GEG AG als technischer Unternehmensberater begleitet, berät und unterstützt Investoren bei Projektentscheidungen in der regenerativen Energietechnik. Sie fungiert damit als neutrale Schnittestelle zwischen Planern, Architekten, ausführenden Unternehmen und ihren Kunden. Diese erhalten im Bereich des Projekt- und Qualitätsmanagements ein umfangreiches Dienstleistungspaket, das von der Analyse der Dacheignung und der Architektur des Gebäudes über Lösungsvorschläge der Finanzierungsmöglichkeiten und einer Projektkostenanalyse bis hin zur Kontrollfunktion bei Ausschreibungen von Architekten und Planungsbüros, reicht.Das Erstellen einer Zeit- und Fertigungsplanung sowie die Betreuung bei der Inbetriebnahme und Übergabe von Solaranlagen der Architekten oder ausführenden Fachfirmen an den Investor runden das Projekt- und Qualitätsmanagement der GEG AG ab.

Dabei profitiert der Kunde in hohem Maße von den langjährigen Erfahrungen der GEG AG in der erneuerbaren Energietechnik.Die daraus gewonnenen Marktkenntnisse und die strengen Qualitätskontrollen stellen sicher, dass sich alle Komponenten auf dem neusten Stand der Technik befinden. Zudem unterstreicht der enge Draht zu namhaften Herstellern das hohe Qualitätsbestreben des Unternehmens gegenüber seinem Auftraggeber. Dietmar Gerber: "Als externe und unabhängige Berater haben wir einen neutralen Blick auf die Projekte.Architekten und Planer verfügen oft nicht über das entsprechende Knowhow was die Solartechnik an sich oder die Materialqualitätsprüfung betrifft. Diese Lücke möchten wir schließen." Die GEG AG betreut Gemeinden und Kommunen, Investoren sowie Industriebetriebe. Auch im Bereich der Dachsanierung steht das Unternehmen seinen Kunden beratend zur Seite.

Planungssicherheit und nachhaltiger Nutzen im Fokus

Dieses ganzheitliche Projekt- und Qualitätsmanagement wird in den USA bereits seit Jahren erfolgreich praktiziert. "Der Kunde hat dadurch den Vorteil, dass alle Leistungen, vom ersten Kundenkontakt über die exakte und strenge Qualitätskontrolle der Solarmodule bis hin zur Überwachung des Einkaufs und der Inbetriebnahme der Anlage durch nur einen Dienstleister übernommen werden", so Gerber weiter. Planungssicherheit, Kostenkontrolle und feste Ansprechpartner tragen somit maßgeblich zur höchstmöglichen Rentabilität und zu einem nachhaltigen Nutzen für den Anlagenbetreiber bei.

Um sicherzustellen, dass das Dach sowie die Fassade der entsprechenden Immobilie überhaupt für die Installation einer Solarstromanlage geeignet sind, müssen diese Komponenten sorgfältig geprüft werden.

Gerber: "Was nützt die beste Solaranlage, wenn sie auf einem alten Dach installiert wurde oder die Fassade sanierungsbedürftig ist?" Gerade die Betriebsdauer von PVAnlagen mit 15 und mehr Jahren stellt besondere Anforderungen an die Dachsubstanz: Diese muss langfristig eine sichere Grundlage für den Betrieb bieten. Eine umfassende Bestandsaufnahme ist daher unerlässlich.

GEG AG

Qualität, Wirtschaftlichkeit und nachhaltiger Nutzen haben bei der GEG AG oberste Priorität, wenn es um die Überwachung von Ausarbeitungen und Realisierungen innovativer Konzepte im Bereich der Erneuerbaren Energien geht. Eine langjährige praktische und theoretische Erfahrung in dieser Branche macht die GEG AG zu einem kompetenten Partner für Kunden auf der ganzen Welt. Ein gut eingespieltes Team mit breit gefächertem Knowhow gibt wertvolle Impulse und zeigt individuell gestaltete Lösungen auf.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.