GAD präsentiert neue bank21-Anwendungen

Elektronische Kundenakte und Mehrmandantensystem zählen zu den zentralen Neuerungen

(PresseBox) (Münster, ) Die GAD eG, IT-Dienstleister für Banken, präsentiert mit dem Herbstrelease 1.1.0 umfassende fachliche Ergänzungen für die in 2004 eingeführte Bankanwendung bank21. Zusätzliche Anwendungen, Prozesse und Funktionen wurden für die Bereiche Vertrieb, Prozessoptimierung sowie das In- und Outsourcing entwickelt. Diese stehen den Banken im Norden und Westen Deutschlands ab sofort zur Verfügung.

bank21 Kundenakte - für eine strukturierte Beratung

Zu den Neuerungen im Bereich der Vertriebsanwendungen zählt die bank21 Kundenakte, die strukturiert sämtliche für den jeweiligen Beratungsprozess relevanten Kundeninformationen darstellt. Die Kundenakte umfasst ebenso alle dokumentierten Kontakte mit dem Kunden und verschafft dem Berater so auf einen Blick sämtliche Informationen über die Kontakthistorie. Zu den Funktionserweiterungen zählt auch das Ereignismanagement. Die Bank definiert für ihre Kunden spezifische Ereignisse wie z.B. den 18. Geburtstag und legt zentral fest, welche Vertriebsaktivitäten und Beratungsaktionen an das Ereignis gekoppelt werden.

IT-gestützte Beratung und Produktauswahl

Ein wesentlicher Bestandteil im Beratungsprozess ist die Basisanalyse. Diese steht mit dem neuen Release als integrierte Funktion zur Verfügung. Die Basisanalyse hat die ganzheitliche Analyse der Kundenbedarfe sowie die individuellen Ziele und Wünsche des Kunden im Fokus. Mit Hilfe der Basisanalyse erhält der Berater innerhalb weniger Minuten einen exakt auf den Bedarf des Kunden ausgerichteten Lösungsvorschlag. Ein auf die kundenspezifische Beratung bezogener Produktvorschlag ermöglicht die vertriebliche Produktsteuerung. Die Bank hinterlegt in bank21 Produktvorschläge für bestimmte Bedarfsfelder wie z.B. "Bauen und Wohnen" zur Immobilienfinanzierungsberatung. Über diese Produktsteuerung erhält der Kunde exakt die für das Thema relevanten Produktvorschläge. Darüber hinaus führt der durchgängige bank21 Beratungs- und Verkaufsprozess den Anwender von der Basisanalyse bis zum Produktabschluss. Die Bank kann auch hinter den jeweiligen Produkten entsprechende Informationsmaterialien, Broschüren und Beratungshilfen in elektronischer Form hinterlegen.

Bei der Produktauswahl kann der Bankberater mit dem neuen Release zusätzlich zu den bankeigenen Anlageprodukten auch auf Verbundprodukte zugreifen, Modellrechnungen vornehmen und Anträge abschließen. Als erster Verbundpartner wurde bereits mit dem ersten bank21-Release die Bausparkasse Schwäbisch Hall in den bank21 Beratungs- und Verkaufsprozess integriert. Die Banken im Geschäftsgebiet der GAD können mit dem bank21-Release 1.1.0 im bank21 Beratungs- und Verkaufsprozess auch auf Produkte der R+V-Gruppe zugreifen.

Neue Funktionen für die IT-gestützte Kreditberatung

Mit dem neuen Release steht den Banken das BVR-II-Rating nun auch für das Segment "Privatkunden" zur Verfügung. Es bietet die Grundlage für eine risikoadjustierte Bepreisung auf Basis der VR-Control-Datenbank und ist vollständig in die bank21-Kreditberatung integriert.

Die Anwendung "VR-WunschKredit" ist mit dem bank21-Release 1.1.0 auch für den Filialvertrieb freigegeben. Die Anwendung vereinfacht durch automatisierte und differenzierte Rating-Entscheidungen die Abwicklung von Konsumentenkrediten in der Filiale.

Grundsätzlich können Banken mithilfe von bank21 ihre Schnittstellen im Kreditprozess individuell festlegen. Entsprechend ihrer Ablauforganisation definiert die Bank ihre jeweiligen Prozess-Schnittstellen zwischen Markt und Marktfolge.

Mehrmandantensystem als Basis für In- und Outsourcing

Ein Alleinstellungsmerkmal von bank21 ist die Möglichkeit, über das Mehrmandantensystem externe Partner und Dienstleister in die Bankprozesse zu integrieren. Dieses System steht den Banken mit dem neuen bank21-Release zur Verfügung. Zu den ersten Funktionen im Rahmen des Mehrmandantensystems zählen das Anlegen eines Mandantenvertrages sowie die Genehmigung und die Freigabe des Vertrages. Im Mandantenvertrag sind die Vereinbarungen und Kompetenzen des Partners bzw. Dienstleisters festgelegt. Diese definieren, welcher Mitarbeiter beispielsweise der Partnerbank an welcher Stelle des Geschäftsprozesses eine Zugriffsberechtigung erhält.

In diesem Zusammenhang stehen den Banken ab sofort auch so genannte Tickets für eine Auftragskurzerfassung für die Bereiche Anlage, Kredit und Zahlungsverkehr zur Verfügung. Diese sind mehrmandantenfähig und können auch an externe Abwicklungscenter weitergeleitet werden.

Vetriebsplanung und -steuerung

In Zusammenarbeit mit den Banken arbeitet die GAD derzeit an einem weiteren Ausbau des bank21-Vertriebszyklusses. So soll ab Herbst 2006 ein durchgängiger Prozess zur Vertriebssteuerung zur Verfügung gestellt werden, der die Banken bei der Absatzplanung inklusive der Prozessschritte Zielvereinbarung, Vertriebsplan und Kampagnenmanagement unterstützt. Dabei fließen die Ergebnisse der Gesamtbanksteuerung in die Vertriebskontrolle ein und umgekehrt. Bei der Umsetzung greift die GAD auf ELAXY-Lösungen für die Integration und Ausgestaltung in bank21 zurück. Erste Funktionen für die Vertriebssteuerung sollen den Banken bereits ab Frühjahr 2006 zur Verfügung gestellt werden.

GAD eG

Die GAD eG ist das IT-Kompetenzcenter für rund 470 Volks- und Raiffeisenbanken, für die Zentralinstitute und weitere Unternehmen im genossenschaftlichen FinanzVerbund sowie für Retailbankanwendungen im deutschsprachigen Raum. Seit über 40 Jahren entwickelt die GAD zukunftsfähige bankenspezifische IT-Lösungen von der Analyse und strategischen Beratung bis zur technischen Umsetzung. Mit bank21 bietet die GAD eG ein einzigartiges Bankenverfahren, das die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit von Banken erhöht und auf zukünftige Marktanforderungen ausgerichtet ist. Darüber hinaus entwickelt die GAD zukunftsweisende Selbstbedienungs-Anwendungen für Bankkunden. Als Rechenzentrum und IT-Dienstleister ist die GAD eG Outsourcing-Partner für hochwertige und sichere Services.

Die GAD-Unternehmensgruppe vereint mit den Konzerntöchtern ELAXY GmbH, GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, Lucke EDV GmbH, Ratiodata IT-Lösungen & Services GmbH, VR Netze GmbH und weiteren Beteiligungen sämtliche IT-Dienstleistungen entlang der Wertschöpfungskette von Finanzinstituten und Unternehmen. Zu den Kunden der GAD zählen neben Banken und Unternehmen aus dem genossenschaftlichen FinanzVerbund unter anderem die Conrad Hinrich Donner Bank in Hamburg, Salzburg München Bank AG in München, FFS-Bank Stuttgart und NordFinanz Bank AG, Bremen.

Im Geschäftsjahr 2005 erwirtschaftete die GAD-Unternehmensgruppe einen (vorläufigen) Umsatz von rund 500 Millionen Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.