Fujitsu Siemens Computers tritt Itanium Solutions Alliance bei

PRIMEQUEST Serverlinie bietet Plattform für geschäftskritische Anwendungen auf Industriestandard-Architektur

(PresseBox) (München, ) Fujitsu Siemens Computers, der führende Europäische IT-Hersteller und Marktführer in Deutschland, hat heute seine Mitgliedschaft bei der Itanium Solutions Alliance (ISA) bekannt gegeben. Die Allianz wurde von Systemanbietern und Softwareherstellern mit dem Ziel gegründet, Itanium-Lösungen zu fördern und eine Suite unterstützender Programme für Entwickler bereit zu stellen. Mit dem Engagement in der Itanium Solutions Alliance wolle Fujitsu Siemens Computers daran mitwirken, dass sich für Kunden die Implementierungszeit geschäftskritischer Anwendungen verkürze, sagte Jörg Hartmann, Leiter Marketing Deutschland, Fujitsu Siemens Computers. "Der Kunde erntet die Vorteile einer Industriestandard-Technologie in Form verbesserter Systemperformance und Applikationsintegration. Zudem erhöht sich die Anzahl der Hard- und Softwareanbieter, die ihr Angebot auf die Itanium-Architektur ausrichten," sagte Hartmann weiter.

Fotos von den PRIMEQUEST Servern von Fujitsu Siemens Computers finden Sie im Internet unter: www.fsc-mediaserver.com/ms/go.cfm?folderid=4036&jumpfactor=6

Fujitsu Siemens Computers hat den Intel® Itanium® 2 Prozessor in seine PRIMEQUEST Serverlinie integriert. Die innovativen Systeme der Data-Center-Klasse bieten eine besonders hohe Skalierbarkeit unter Linux und Windows Server 2003. "Ideal für Unternehmen, die einerseits von den wirtschaftlichen Vorteilen und der Flexibilität von Industriestandard-Lösungen profitieren möchten, andererseits aber ihre Business Continuity nicht aufs Spiel setzen wollen", hob Hartmann hervor.

PRIMEQUEST Server sind konzipiert für geschäftskritische Anwendungen, die eine hohe Verfügbarkeit, stabile Leistung und gesteigerte Flexibilität erfordern und Ressourcen optimal nutzen. Zu den typischen Einsatzbereichen für PRIMEQUEST Server zählen große Datenbanksysteme und Umgebungen zur Verarbeitung von Online-Transaktionen. Die PRIMEQUEST Serverarchitektur ist mit bis zu acht hochverfügbaren, unabhängigen Partitionen besonders flexibel, da die Partitionen hardwaremäßig isoliert sind und jeweils einen eigenständigen "Server" innerhalb des Systems darstellen.

Die PRIMEQUEST Server-Produktlinie ist ein Baustein im Dynamic Data Center Konzept von Fujitsu Siemens Computers. Dabei handelt es sich um eine neue Hard- und Software-Architektur, die auf Endanwender-Services und Service Level Agreements (SLAs) fokussiert ist und das On-Demand Computing Realität werden lässt. Mit dem Dynamic Data Center eröffnet Fujitsu Siemens Computers Unternehmen einen Weg aus der systemgebundenen IT hin zu serviceorientierten Architekturen. Rechner- und Speicherressourcen lassen sich hierbei den Anwendungen dynamisch zuordnen. Daraus ergeben sich eine höhere Flexibilität und Zuverlässigkeit sowie eine wesentlich bessere Wirtschaftlichkeit der IT-Infrastruktur.

Innerhalb der zugrunde liegenden Triole Strategie kombiniert Fujitsu Siemens Computers Server, Storage, Netzwerke und Middleware mit dem Ziel, den Kunden vorgefertigte Lösungen für eine dynamische und flexible IT-Umgebung bereitzustellen. Die TRIOLE-Strategie optimiert die Konzeption, die Entwicklung und den Betrieb hochzuverlässiger, geschäftskritischer Data Center in heterogenen Umgebungen. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.fujitsu-siemens.com/products/mission_critical/index.html.

Informationen zur Itanium Solutions Alliance (ISA) finden Sie im Internet unter:
www.itaniumsolutionsalliance.org/home

Fujitsu Technology Solutions GmbH

Fujitsu Siemens Computers ist der führende europäische IT-Infrastruktur Hersteller. Mit seinem strategischen Fokus auf innovativen Mobility und Dynamic Data Center Produkten, Services und Lösungen bietet das Unternehmen eine einzigartige Bandbreite an Produkten - vom Notebook über Desktops bis hin zu IT Infrastrukturlösungen und Services. Fujitsu Siemens Computers ist in allen Schlüsselmärkten Europas, Afrikas und des Nahen Ostens präsent, der Bereich Infrastructure Services ist in etwa 170 Ländern weltweit tätig. Das Unternehmen profitiert von der globalen Kooperation und der Innovationskraft seiner beiden Shareholder Fujitsu Ltd. und Siemens AG. Im Fokus stehen die spezifischen Anforderungen seiner Kunden: Großunternehmen, kleine und mittelständische Firmen sowie Privatkunden. Fujitsu Siemens Computers zählt über den ganzen Lebenszyklus eines Produkts hinweg zu den Pionieren beim Einsatz von umweltbewussten Technologien und Prozessen und ist Mitglied der "Climate Savers Computing Initiative", "Green Grid" Organisationen und der "Global Compact" Initiative der Vereinten Nationen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.