Aktueller IT-Mittelstandsindex von Fujitsu Siemens Computers und techconsult gibt Grund zur Hoffnung

(PresseBox) (München, ) Auch im Januar 2009 hält die kritische wirtschaftliche Entwicklung beim deutschen Mittelstand an. Dies berichtet der aktuelle IT-Mittelstandsindex, den Fujitsu Siemens Computers in Kooperation mit techconsult veröffentlicht. Für diesen Bericht befragt das Marktforschungsunternehmen Non-Profit-Organisationen und Unternehmen aus Industrie, Handel und dem Versorgungs-, Finanz- und Dienstleistungssektor zur wirtschaftlichen Lage und Aussicht bezüglich Umsatz und IT/TK-Investitionen. Demzufolge hat sich die wirtschaftliche Lage zum vierten Mal in Folge verschlechtert und das bisher niedrigste Niveau des IT-Mittelstandsindex erreicht. Die realisierten Umsätze nahmen deutlich um elf auf 81 Punkte ab. Dennoch verbessern sich die Perspektiven. Langsam setzt sich die Meinung durch, dass demnächst wohl die Talsohle erreicht ist. Der entsprechende Erwartungsindex wuchs um sieben auf 104 Zähler und befindet sich damit zum ersten Mal seit fünf Monaten wieder im positiven Bereich.

Unterschiedliche wirtschaftliche Entwicklung der Branchen

Der Markt für IT/TK ist zwar weiterhin robuster als die ökonomische Lage, wird aber allmählich auch in Mitleidenschaft gezogen. Der Index der realisierten Ausgaben gegenüber Dezember sank um drei auf 99 Zähler ab. Deutlich wird der rückläufige Trend im Jahresvergleich: Der Index der realisierten Umsätze ging gegenüber Januar 2008 um 22 Punkte zurück. Die wirtschaftliche Entwicklung fiel in den Branchen erneut sehr unterschiedlich aus. So war die Industrie abermals stark von der rückläufigen Entwicklung betroffen. Auch im Handel dominieren die Unternehmen mit Umsatzverlusten, wenn auch nicht so stark wie im verarbeitenden Gewerbe. Etwas besser stellt sich die Situation für den Dienstleistungs-Sektor dar. Auch konnten das Kredit- und Versicherungsgewerbe sowie die Versorger überwiegend Zuwächse verbuchen.

Von der rückläufigen Gesamtentwicklung war nun auch der bislang stabile Hardware-Markt betroffen. Gegenüber dem Vormonat sank der Index der realisierten Ausgaben um fünf auf 97 Punkte. Die Bereitschaft zu künftigen Investitionen nahm zwar um neun Zähler ab, mit 104 Punkten liegt der Index jedoch immer noch im positiven Bereich. Für die kommenden drei Monate kündigt aber die Mehrheit der Branchen überwiegend steigende Investitionen in Hardware an. Während der Non-Profit-Bereich und die Industrie hier weiterhin eher pessimistisch sind, stellten Versorger, Finanzgewerbe, Dienstleister und der Handel mehrheitlich wachsende Investitionen in Aussicht.

Kommunikationsbranche schwimmt gegen den Trend

Von den aktuellen Entwicklungen relativ unbeeindruckt zeigt sich der Markt für Kommunikationsprodukte. Hier gab es gegenüber dem Vormonat keine großen Veränderungen. Der Index der getätigten Investitionen stieg marginal von 98 auf 99 Punkte. Völlig unverändert bewegen sich die Ausgabenplanungen mit 101 Punkten noch im positiven Bereich. So besteht weiterhin die Aussicht auf eine Besserung in den kommenden drei Monaten.

"Die Ergebnisse der Januar-Studie lassen darauf hoffen, dass die Talsohle bald erreicht ist", so Matthias Schindler, General Manager Volume & Acquisition Business Germany, Fujitsu Siemens Computers. "Dennoch müssen kleine und mittelständische Unternehmen ihre IT-Kosten nachhaltig senken, um im krisenbedingten Verdrängungswettbewerb weiterhin bestehen zu können. Ein Weg hierzu führt über Dienstleistungsangebote wie das "Managed Maintenance"-Konzept von Fujitsu Siemens Computers. Hiermit können Mittelständler IT-Services unterschiedlicher Anbieter koordinieren und zu einem einheitlichen Service Level Agreement zusammen führen. So lassen sich auch komplexe IT-Infrastrukturen kostengünstig und effizient managen", berichtet Schindler weiter.

Über den Mittelstandsindex:

Der IT-Mittelstandsindex ist ein Projekt von Fujitsu Siemens Computers und techconsult. Etwaige Abweichungen zum Geschäftsklimaindex des ifo Institutes erklären sich aus Unterschieden in der Methodik (Unmittelbarer Vergleich mit dem Vormonat und getrennte Ausweisung von Lage und Erwartungen beim IT-Mittelstandsindex) sowie unterschiedlichen Befragtengruppen: Der IT-Mittelstandsindex untersucht alle Branchen, ausschließlich aus dem Mittelstand; der ifo Konjukturtest beschränkt sich demgegenüber auf die Sektoren Verarbeitendes Gewerbe, Baugewerbe, Groß- und Einzelhandel und bezieht dort alle Größenkategorien in die Analyse ein.

Fujitsu Technology Solutions GmbH

Fujitsu Siemens Computers ist der führende europäische IT-Infrastruktur-Anbieter. Durch unsere Bandbreite an Infrastruktur-Produkten, -Lösungen, -Services und Managed Infrastructure Angeboten sowie Kombinationen daraus, geben wir unseren Kunden die Möglichkeit, genau die IT Infrastruktur zu wählen, die perfekt zu ihren Bedürfnissen passt. Fujitsu Siemens Computers ist in allen Schlüsselmärkten Europas, Afrikas und des Nahen Ostens für Großunternehmen, kleine und mittelständische Firmen sowie Privatkunden präsent - der Bereich Infrastructure Services ist in etwa 170 Ländern weltweit tätig. Das Unternehmen profitiert von der globalen Kooperation und der Innovationskraft seiner beiden Shareholder Fujitsu Ltd. und Siemens AG. Fujitsu Siemens Computers bietet als einer der ersten Hersteller ein komplettes Spektrum an umweltverträglichen Produkten und zählt zu den Pionieren beim Einsatz von umweltbewussten Technologien und Prozessen über den ganzen Lebenszyklus der Produkte.

Weitere Informationen über Fujitsu Siemens Computers stehen im Internet bereit unter: www.fujitsu-siemens.de. Weitere Informationen über das Thema soziales Verantwortungsbewusstsein stehen im Internet bereit unter: http://www.fujitsu-siemens.de/....

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.