IO-Link-Starterkit von Fujitsu vereinfacht die Entwicklung von Automatisierungslösungen

Starter-Kit für schnellen Einstieg

(PresseBox) (Langen, ) Fujitsu Semiconductor Europe stellt ein IO-Link-Starterkit vor, das dem Entwickler von Automatisierungslösungen einen schnellen Einstieg in die IO-Link-Thematik ermöglicht und die IO-Link-Kommunikation sowohl im Master- als auch im Slave-Betrieb unterstützt. Das Board wurde in Zusammenarbeit mit der Technologie Management Gruppe (TMG) und dem Zentrum Mikroelektronik Dresden (ZMDI) entwickelt.

IO-Link ist ein offenes Kommunikations-Protokoll, das in der Automatisierungstechnik zur Verbindung von Sensoren und Aktuatoren mit einem Master-System (SPS) gemäß IEC 61131 verwendet wird. Der IO-Link-Standard adressiert den zunehmenden Bedarf an mehr Funktionalität wie Identifikation, Parametrierung und Diagnose selbst für kleinste Sensoren und Aktoren. Dabei lässt sich die flexible, vom Feldbus unabhängige Lösung sehr einfach installieren und schnell in bereits vorhandene Automatisierungslösungen integrieren.

Das Starterkit von Fujitsu besteht aus einem Microcontroller-Basisboard, dem IO-Link-Adapterboard und einer Evaluierungsversion des IO-Link-Protocol-Stack der TMG.

Das Microcontroller-Basisboard

Das Microcontroller-Basisboard SK-16FX-EUROSCOPE basiert auf Fujitsu's skalierbarer 16-Bit-Microcontroller-Plattform 16FX und dient zur Evaluierung der Microcontroller-Eigenschaften. Neben der MB96F348H-MCU verfügt das Board über je einen UART-, USB- und High-speed-CAN-Anschluss, Stiftleisten, die alle Pins des Microcontrollers zugänglich machen, Segmentanzeigen und Tastern.. Zum Lieferumfang gehört auch die komplette Entwicklungsumgebung mit Compiler, Linker, Flash-Programmer und GUI sowie der On-Chip-Debugger Euroscope Lite.

Das Adapterboard

Das Adapterboard ADA-16FX-IOLINK-ZDMI ist eine kostengünstige Lösung zur IO-Link-Anbindung des Microcontroller-Basisboards. Als Herzstück des Adapterboards fungiert der IO-Link High-Voltage-Transceiver ZIOL2401 des ZMDI, der als heute einzig verfügbarer IO-Link-IC auf dem Markt sowohl IO-Link-Master-Ports und IO-Link-Device-Ports als auch Standard-I/O-Applikationen unterstützt. Auf dem Chip des ZIOL2401 befindet sich hierfür ein innovativer Zweikanal-IO-Link-Treiber sowie ein DC/DC-Wandler für bis zu 15V. Die IO-Link-Treiber sind komplett programmierbar, einschließlich Slew Rate, und verfügen über vollständige Diagnosefunktionen sowie über einen Temperatursensor. Das Board besitzt außerdem einen Wandler für 24 V und Jumper für unterschiedlichste Konfigurationseinstellungen.

IO-Link-Stack und IODD Interpreter

Die TMG Karlsruhe ist für das Softwarepaket (IO-Link Master und Device Protocol Stacks und IO-Link Device Tool) verantwortlich, das einen zentralen Teil der gesamten Lösung darstellt. Die vollständig in ANSI-C geschriebenen Protokoll Stacks unterstützen alle IO-Link-Funktionen gemäß Spezifikation 1.0 und 1.1 und sind entsprechend modular aufgebaut. Großer Wert wurde auf die strikte Trennung von Protokoll-Stack, Applikation und Hardware gelegt, so dass eine problemlose Anpassung an die jeweilige Kunden-Applikation möglich ist. Das IO-Link Device Tool erlaubt IO-Link Devices mittels der XML Gerätebeschreibung (IODD) zu bedienen. Die Software liegt dem Starterkit als Demo-Version bzw. als Evaluation Library bei.

Durch die Zusammenarbeit von Fujitsu mit den Firmen ZMDI und TMG steht dem Anwender auch der bekannt gute Support dieser Anbieter zur Verfügung.

Das IO-Link-Starterkit von Fujitsu wird auf der SPS/IPC/DRIVES 2010 auf dem PNO-Gemeinschaftsstand (Halle 6, Stand 210) gezeigt. Die Boards können ab sofort bestellt werden.

Weitere IO-Link-Tools von Fujitsu, wie beispielsweise ein IO-Link/CAN-Gateway, sind in der Entwicklung und werden in nächster Zukunft folgen.

http://www.fujitsu.com/downloads/MICRO/fme/documentation/A46_IO-Link.pdf

Über ZMDI

Die Zentrum Mikroelektronik Dresden AG wurde 1961 gegru?ndet und ist ein fu?hrender Anbieter von termingerechten, innovativen, robusten, hochgenauen und kosteneffektiven Analog- und Mixed-Signal-ICs fu?r mehr Energieeffizienz in den Anwendungsbereichen Automotive, mobile medizinische Geräte, industrielle Automatisierungstechnik und Konsumgu?ter. ZMDI entwickelt und vermarktet applikationsspezifische integrierte Schaltkreise (ASICs) und applikationsspezifische Standardprodukte (ASSPs), die hohe Temperaturen und Spannungen verkraften und nur sehr wenig Leistung verbrauchen. Aufgrund seiner umfangreichen Erfahrungen in der Schaltkreisentwicklung ist ZMDI in der Lage, ICs anzubieten, die bei Temperaturen bis +160°C und mit Spannungen von 0,85 bis 40 V arbeiten. Der Hauptsitz von ZMDI befindet sich in Dresden. Weltweit beschäftigt das Unternehmen 280 Mitarbeiter. Chip-Designzentren befinden sich in Dresden, Stuttgart, Varna, Bulgarien und in Madison, WI.

Für weiterführende Informationen: www.zmdi.com

Über TMG

Die TMG Technologie und Engineering GmbH, welche Wissen in der Technologietiefe anbietet, wurde 1987 in Karlsruhe gegründet. Die TMG ist führender Dienstleister in der industriellen Kommunikationstechnik, insbesondere bei IO-Link. TMG verfügt über eigene IO-Link Technologie und hat auch mit seinen Entwicklungen wesentlich die Interoperabilität und Qualität von IO-Link vorangetrieben. Die TMG verfügt über eigene Master- und Device-Stacks sowie Device Engeneering Tools (IODD Interpreter).

Für weiterführende Informationen: www.tmg-karlsruhe.de

Alle sonstigen hier erwähnten Firmen- oder Produktnamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer. Änderungen der Inhalte dieser Pressemitteilung behalten wir uns vor.

Fujitsu Semiconductor Europe GmbH

Fujitsu Semiconductor Europe ist ein führender Lieferant von Halbleiterprodukten. Das Unternehmen bietet fortschrittliche Systemlösungen für die Bereiche Automotive, Digital-TV, Mobile Kommunikation, Networking und Industriesegmente.Die enge Zusammenarbeit der Entwickler aus den Design Centern - spezialisiert auf Mikrocontroller, Graphics Controller, Mixed Signal, Kommunikation, Multimedia ICs, ASIC-Produkte und Software-Entwicklung - mit den Marketing- und Sales-Teams aus ganz Europa trägt dazu bei, den Kunden-Anforderungen bei der Entwicklung von Systemlösungen gerecht zu werden. Dies wird durch eine breite Palette von hochkomplexen Halbleitern, IP-Bausteine und Software unterstützt.

Für weiterführende Informationen: http://emea.fujitsu.com/...

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.