Fujifilm präsentiert das Kompetenzforum Verpackung

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Auf der diesjährigen FackPack (28. - 30. September in Nürnberg) präsentiert sich Fujifilm mit einem 'Kompetenzforum Verpackung'. Wie schon im Vorjahr werden dabei auf dem Stand des Unternehmens in Halle 7 (Stand 336) drei Bereiche im Mittelpunkt stehen: der Andruck von Musterverpackungen und Lentikulardrucke mit dem UV-Großformat-Drucksystem Acuity Advance HS, das umfassende Lack- und Leimangebot für die Verpackungsherstellung sowie die von Fujifilm entwickelte innovative Flexodruckplatte für die direkte Lasergravur (DLE).

Ein Themenschwerpunkt wird die Herstellung von Faltschachteln für die Lebensmittel-Industrie sein, die mit den neuen migrationsarmen LM-Lacken (Low Migration) von Fujifilm lackiert sind und die mit Nahrungsmitteln in Berührung kommen dürfen. Für den 29. September steht ein 'Dialogtag lebensmittelkonforme Verpackungen' auf dem Programm, für den Dr. Monika Rüter von der FABES Forschungsges. mbH aus München gewonnen werden konnte. An diesem zweiten Messetag wird die Expertin auf dem Fujifilm-Stand Fragen der Besucher rund um das Thema 'Migrationsprüfungen' beantworten und dabei die aktuelle Rechtslage beleuchten. Am Nachmittag laden Fujifilm und FABES um 14.00 Uhr zu zwei spannenden Präsentationen in das Kongresszentrum der Messe Nürnberg ein. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die beiden Unternehmen die komplexe Thematik noch einmal in kompakter Form ganzheitlich darstellen und anschließend für Fragen zur Verfügung stehen. Darüber hinaus heißen Fujifilm und eine Traditionsbäckerei aus Nürnberg die Ausstellungsbesucher morgens zwischen 10.00 und 12.00 Uhr auf dem Messestand in Halle 7 zu Kaffee und Croissants willkommen. Die Croissants werden in der dispersionslackierten 'Snack Box' verpackt sein. Diese Faltschachtel wurde von Fujifilm und der Schur Pack Germany GmbH anlässlich des ,Fujifilm Anwenderforums Lebensmittelverpackungen' im Frühjahr 2010 gemeinsam entwickelt. Anschließend war ihre Lebensmittelkonformität bei FABES im Rahmen einer Migrationsprüfung anhand der Anforderungen der Rahmenverordnung (EG) 1935/2004 bestätigt worden.

Robert Koch, bei FUJIFILM Deutschland Manager Consumables: "Fujifilm hat sich umfassendes Knowhow in Sachen Verpackungsherstellung erarbeitet. Mit unserem 'Kompetenzforum Verpackung' wollen wir auf der FachPack einmal mehr unterstreichen, dass wir als sehr kompetenter Ansprechpartner über Lösungen verfügen, mit denen sich selbst anspruchsvollste Anforderungen in idealer Weise abdecken lassen."

Unter anderem gilt das für das neue UV-Großformat-Drucksystem Acuity Advance HS, welches in Kombination mit den Fujifilm Sericol Uvijet-Tinten bei einer Druckfläche von 2,5 m x 1,25 m exakt jene Vielseitigkeit und Flexibilität bietet, die bei der Produktion von Musterverpackungen sowie im Lentikulardruck gefragt sind. Dank der variablen Tröpfchengröße liefert die Acuity Advance HS eine fotorealistische Druckqualität und ermöglicht mit dem Einsatz opaker Weißtinte das Unter- und Überdrucken sowie den Druck zwischen Farbebenen. Zudem kann das System Substrate bis 50,8 mm Stärke bedrucken.

Auch mit dem umfassenden Lack- und Leimangebot von Fujifilm können Druckereien in der Herstellung von Verpackungen praktisch alle Register ziehen. So werden in Nürnberg über lebensmittelkonforme Dispersions- und UV-Lacke hinaus, die den Anforderungen der Rahmenverordnung (EG) 1935/2004 entsprechen, verschiedene weitere Lacke präsentiert - darunter zum Beispiel Primerlacke für UV-Lackierungen und die Folienlaminierung sowie Dispersions-Superglanzlacke mit maximaler Optik bei schneller Trocknung bzw. einfacher Verarbeitung. Anhand entsprechender Leim-Applikationen erfahren die Besucher, wie Verpackungen sachgerecht verklebt und bei Kundenaufträgen unterschiedliche Möglichkeiten realisiert werden können. Fujifilm produziert diese Verbrauchsmaterialien unter anderem in seinem Werk in Reutlingen nach höchsten europäischen Qualitätsstandards.

Last but not least wird Fujifilm auch im Flexodruck-Bereich an die FachPack des vergangenen Jahres anknüpfen, auf der im Rahmen einer Technologiestudie eine innovative DLE-Flexodruckplatte für die Direktgravur vorgestellt wurde. Unter dem Motto 'Flexodruck zum Anfassen' wird nun auf der diesjährigen Fachmesse gezeigt, wie das verwendete Polymermaterial und entsprechende Bebilderungsverfahren neue Möglichkeiten für die Herstellung von Verpackungen im Flexodruck Wirklichkeit werden lassen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.