Wichtiger Stichtag für Autofahrer

(PresseBox) (Hochheim, ) Verbraucher sollten sich nicht zu sehr vom "KFZ- Wechselfieber" zu Ende des Jahres anstecken lassen und dabei andere Sparmöglichkeiten übersehen. So der neutrale Versicherungsanalyst FSS online AG, Siegburg.

Wer seine PKW-Haftpflicht wegen eines im laufenden Jahr verursachten Unfalls noch in Anspruch nehmen will, muss den Schaden bis zum 31. Dezember melden. Als Unfallverursacher sollte man seine Versicherung zwar grundsätzlich binnen einer Woche informieren. Ausgenommen von dieser Regel sind aber geringe Schäden von nicht mehr als ca. 500 Euro. "Oft lohnt es sich, solche Kleinschäden selbst zu übernehmen, denn die Rückstufung im Rabatt hängt bei den meisten Versicherern nicht von der Höhe der verursachten Schäden, sondern von der Zahl der Schadensfälle ab. Mehrere Bagatellunfälle bewirken einen höheren Rabattverlust als ein teurer Einzelschaden" so Karl- Heinz Reimer, Vorstand der FSS.

Wer in 2010 an zwei oder mehr Unfällen schuld war, kann sich vom Versicherer ausrechnen lassen, ob es günstiger ist, alle Schäden abzurechnen oder nur den teuersten Schaden regulieren zu lassen und den oder die billigeren selbst zu zahlen. Im Einzelfall kann es sogar vorteilhaft sein, alle Rechnungen auf die eigene Kappe zu nehmen, um den Rabatt nicht zu verlieren. Hat man Reparaturkosten eines Unfallgegners bereits selbst übernommen, kann man die Erstattung vom Versicherer bis zum 31. Dezember fordern. Geschieht ein Unfall erst im Dezember, kann man ihn noch bis zum 31. Januar 2011 melden. Wenn ein Schaden bereits reguliert ist, aber zwecks Rabatt-Erhalt doch noch selbst übernommen werden soll: nach Kleinschäden bis ca. 500 Euro muss der Versicherer den Kunden über die Höhe der Erstattung informieren. Der Autofahrer kann den Betrag dann binnen sechs Monaten nach Zugang der Mitteilung zurückzahlen.

Hat er sich bis zum Jahreswechsel bzw. bis zur Hauptfälligkeit der Prämie noch nicht entschieden, wird er erst einmal zurückgestuft. Zahlt er doch noch innerhalb der Sechs-Monats-Frist, wird die Rückstufung aufgehoben, zu viel gezahlte Beitrage werden erstattet.

Es lohnt sich also nicht nur, z.B. über www.FSS-online.de zu vergleichen und durch den Wechsel Geld zu sparen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.