Frost & Sullivan: Google stürmt den Markt für Unified Communications & Collaboration

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Google, der Dienstleistungsriese im Bereich von Suchanfragen und kontextsensitiver Werbung mit Sitz in Kalifornien, ist bekannt für den Einsatz von aggressiven Akquisitionsstrategien, um neue Märkte zu dominieren. Eine neue Woge von Übernahmen und zwar von Android, 2Web Technologies, Marratech, GrandCentral, Gzimo5 und anderen innovativen Unternehmen im Bereich Unified-Communication & Collaboration (UCC) sowie kürzlich entwickelte und lancierte Produkte haben gezeigt, dass der UCC-Markt eine der Richtungen ist, in die Google voranschreitet. Obwohl Google hier ein Neueinsteiger ist, dürfte es sich mit seiner proaktiven Vorgehensweise, seinem reichlich vorhandenen Kapital und Personalressourcen in den nächsten Jahren zu einem bedeutendem UCC-Teilnehmer entwickeln.

"Obwohl Google diese Strategie nicht öffentlich verkündet hat, ist klar ersichtlich, dass das Unternehmen erfolgreich in den UCC-Markt einsteigt, indem es seinem Portfolio kontinuierlich neue UCC-Anwendungen hinzufügt und sich darauf konzentriert diese zu integrieren," so lautet die Einschätzung von Branchenanalystin Dorota Oviedo bei Frost & Sullivan. "Die von Google praktizierte Innovationskultur, die zahlreichen Übernahmen und die Offenheit gegenüber unabhängigen Entwicklern haben in den letzten Jahren zu einer Reihe von Produktlancierungen im Bereich UCC geführt, die zusätzlich zu Google Apps einen VoIP-Dienst (Google Voice), ein Social-Media-Tool (Google Buzz), mobile Dienste (Android) und eine kürzlich wieder eingestellte Online-Collaboration-Plattform (Google Wave) umfassen."

Zurzeit reicht der verfügbare Funktionsumfang nicht aus, um Google zur bevorzugten UCC-Suite großer Unternehmen zu machen. Trotzdem bietet Google bereits zahlreiche synchrone und asynchrone UCC-Tools über Cloud-Computing als integrierter Satz von Anwendungen. In Kombination mit einer effizienten Preispolitik sowie durch ihre Flexibilität und einfache Nutzung sind diese Tools vor allem für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sehr attraktiv. Die Integration von anderen, weniger sensiblen Verbraucherdienstleistungen mit Firmenanwendungen wird die angebotenen Services verbessern und helfen, den Kundenstock des Unternehmens Google weiter auszubauen.

"Bis vor kurzem wurde Google von UCC-Anbietern nicht als ernste Konkurrenz angesehen", ergänzt Research Analystin Iwona Petruczynik bei Frost & Sullivan. "UCC-Anbieter behaupten gewöhnlich, dass Google-Dienste nicht für die Unternehmenswelt geeignet sind, da sie auf Verbraucheranwendungen basieren und außerdem keine vollständige UCC-Suite darstellen. Sie sollten jedoch beachten, wohin Google in Zukunft steuert und wie schnell das Unternehmen seine Produkte entwickelt".

Der im März 2010 gestartete Google Apps Marketplace bietet Cloudbasierte Anwendungen in verschiedenen Unternehmensbereichen. Dieser Online-Store unterstützt die breitere Einführung von Google Apps mit neu integrierten Utilities und bietet eine vertikale kundenspezifische Anpassung und erweiterte Funktionalität. Derartige Integrationen ermöglichen eine Steigerung der Produktivität, indem sie bestehende Daten von Google Apps nutzen, wie Kontakte, Kalenderverfügbarkeit und anwendungsübergreifende Dokumente.

Google soll außerdem die Firmenversion seines Voice-Dienstes voraussichtlich gegen Ende des Jahres 2010 auf den Markt bringen. Google Apps, verstärkt durch Google Voice und zahlreiche andere Verbraucheranwendungen, wird so zu einem kosteneffizienten UCC-Paket für Unternehmen. Bis Ende des Jahres wird Google über 90 verschiedene Anwendungen, wie Picasa und Google Reader, verfügen und eine Vielzahl neuer Funktionsmöglichkeiten anbieten.

UCC-Anbieter sollten Google und seine stetig sich erweiternde Suite von UCC-Diensten fest im Auge behalten. Dadurch, dass Google alle seine Anwendungen und Dienste kontinuierlich aktualisiert und in ein leistungsstarkes aber kosteneffizientes Business-Paket integriert, hat sich das Unternehmen bereits als starker und äußerst aktiver Teilnehmer des UCC-Marktes positioniert.

Wenn Sie an weiteren Informationen zu diesem Thema und/oder der UCC-Branche interessiert sind, dann wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten an Katja Feick - Corporate Communications (katja.feick@frost.com). Die Informationen werden Ihnen nach Eingang der Kontaktdaten per E-Mail zugesendet.

Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die in Partnerschaft mit ihren Kunden innovative Wachstumsstrategien entwickelt. Mit einem Serviceportfolio bestehend aus den Bereichen Growth Partnership Services, Growth Consulting und Corporate Training & Development unterstützt Frost & Sullivan seine Kunden dabei, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen.

Seit über 45 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche.

Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.