Eine Idee besser

Wettbewerb fördert Gründungskultur

(PresseBox) (Erlangen, ) 2.000 Euro für die besten Ideen: Durch Studium und Arbeit an der Universität angeregt, haben Studierende und Wissenschaftler häufi g originelle und innovative Geschäftsideen. Es fehlt aber oft der Anreiz, aus diesen Ideen ein Geschäftsmodell zu entwickeln. Genau dies bietet der Ideenwettbewerb "innovation check". Zu Beginn des Sommersemesters 2009 startet er zum zweiten Mal an der Universität Erlangen-Nürnberg und an der Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg. Der Wettbewerb zielt darauf ab, die Innovations- und Gründungskultur an Hochschulen zu stärken.

Bis zum 22. Juni 2009 können die Wettbewerbsbeiträge an der Universität, Kontaktstelle wtt, bzw. an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg, Zentralstelle wtt, eingereicht werden. Die Teilnahme ist kostenlos und erfordert weder umfangreiche Vorarbeiten, noch ist sehr viel Zeit aufzuwenden. Auf maximal fünf Seiten beschreiben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Geschäftsidee, wobei Aspekte wie Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal, Chancen und Risiken sowie Marktpotential beachtet werden müssen. Hilfestellung erhalten sie durch die Möglichkeit, sich kostenlos bei den Organisatoren beraten zu lassen, und durch ein ebenfalls kostenloses Blockseminar am 15. Mai 2009 mit den Themen "Grundlagen des Businessplans", "Markt- und Wettbewerbsanalysen", "Patente und Schutz der Geschäftsidee" sowie "Patentrecherche".

Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter sollen angeregt werden, sich mit dem Thema Existenzgründung zu beschäftigen. Eine Jury bewertet die Geschäftsideen und kürt die Sieger. Den Prämierten winken Geldpreise von insgesamt 2.000 Euro; die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den zehn besten Ideen nehmen an einem exklusiven Tagesseminar zum Thema "Erfolgreiche Umsetzung von Geschäfts ideen" teil. Die Geldpreise wurden von Dr. Ingo Friedrich, Mitglied des Europäischen Parlaments, gespendet. Zudem wird ein Sonderpreis "Service Innovation" für innovative Dienstleistungs ideen ausgelobt, der von den Sparkassen in Mittelfranken gestellt wird.

Scientrepreneur aktiviert die Metropolregion

Der Ideenwettbewerb innovation check wird im Rahmen des Projektes Scientrepreneur durchgeführt, das Wissenschaftlern und Studierenden den Schritt in die Selbständigkeit erleichtern soll. Dieses Projekt hat zum Ziel, die Zahl und Qualität der Ausgründungen aus den Hochschulen der Europäischen Metropolregion Nürnberg zu erhöhen. Gefördert wird Scientrepreneur durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und den Europäischen Sozialfonds (ESF) im Rahmen des "EXIST"-Programms. Projektpartner sind das Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS), die Gründerzentren IGZ und IZMP, die IHK Nürnberg für Mittelfranken, das Netzwerk Nordbayern sowie die Sparkassen in Mittelfranken.

Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen zu Scientrepreneur und innovation check unter: www.scientrepreneur.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.