Klebstoff fürs Internet

Ausgründung der Freien Universität erfindet Schnittprogramm für Webinhalte

(PresseBox) (Berlin, ) Ein von einem Start-up-Unternehmen der Freien Universität entwickeltes Schnittprogramm für Internet-Inhalte ist am Donnerstag für Nutzer online geschaltet worden. Auf der Plattform der Ausgründung "Farfromhomepage" können Nutzer künftig mithilfe des Werkzeugs "Guido.CreativeBrowsing" Web-Inhalte neu zusammenfügen, kommentieren und mit Effekten filmartig aufbereiten. Webseitenausschnitte, Videoclips, Musik und Bilder können so uneingeschränkt in neue Zusammenhänge montiert werden. In einem ersten Schritt werden zunächst von Internet-Nutzern erstellte interaktive "Touren" öffentlich geschaltet. Während der sogenannten Betaphase kann sich jeder auf der Plattform anmelden, der als Autor selbst eine Tour erstellen möchte.

Janosch Asen und Manuel Scheidegger, die Gründer von "Farfromhomepage", wollen der Internet-Nutzung eine neue Dimension verleihen: So soll es erstmals möglich werden, Webinhalte in interaktiven, medienübergreifenden Erzählungen zu präsentieren und die Freiheit des Internet-Surfens so mit einem Kino-Erlebnis zu verbinden. Beim Zusammenschnitt verschiedener Inhalte durch die Nutzer entstehen keine geschlossenen Werke mehr. Vielmehr ist das Resultat eine dynamische Tour durch Webinhalte, die weiter zum Surfen verfügbar bleiben. Nutzer können so auf fremde Inhalte zurückgreifen, ohne sie zu kopieren: "Alle verwendeten Inhalte werden in einer Tour direkt angesteuert und durch ihre Internetadresse kenntlich gemacht", erklärte Janosch Asen. "CreativeBrowsing" stehe so nicht zuletzt für einen alternativen Umgang mit Urheberrecht im Internet.

Die Nutzer können die von ihnen erstellten unterhaltenden oder informativen Touren auf der Plattform "Farfromhomepage" präsentieren und verwalten. Gründer Manuel Scheidegger erklärte, im Internet gebe es Erzählungen "tonnenweise", allerdings würden immer traditionelle Medien genutzt. So gebe es Videofilme bei Youtube, Bilder bei Flickr oder Computerspiele in Flash-Animationen. "Der Browser spielt alles einzeln ab. Mithilfe des Schnittprogramms können alle Medien und deren Inhalt endlich gleichzeitig genutzt werden", hob er hervor. CreativeBrowsing soll ein Spiel- und Werkzeug werden, mit dem kreative Internet-Nutzer arbeiten - darunter Werbeagenturen, Firmen, Privatpersonen und Künstler wie René Pollesch oder Aram Bartholl, mit denen Farfromhomepage unter anderem in engem Kontakt ist.

Das Geschäftsmodell von "Farfromhomepage" zielt darauf, Unternehmen ab 2012 eine spezielle Lizenz zur Verfügung zu stellen, mit der sie Touren auf der firmeneigenen Internetseite einbetten können. Statt in einem Video können sie Produkte direkt in den entsprechenden Internetseiten präsentieren, dort also, wo Kunden sie mit wenigen Klicks erwerben können. Die neue Möglichkeit, Kunden beim Surfen zu führen, sei eine attraktive Erweiterung von klassischer Onlinekommunikation, erklärte Scheidegger.

"Farfromhomepage" wurde 2011 gegründet. Die Gründer waren in der Theater- und Medienbranche teilweise in leitenden Funktionen tätig. Manuel Scheidegger studierte Philosophie an der Freien Universität Berlin, Janosch Asen Kultur- und Medienwissenschaften. Das Start-up entwickelten sie aus der ursprünglichen Geschäftsidee für eine Kommunikationsagentur, in der das Internet als eigenständiges Medium für eine neue Form des digitalen Geschichtenerzählens genutzt werden sollte. In Ermangelung einer geeigneten Software entwickelten die Gründer das Schnittprogramm "Guido CreativeBrowsing". Gefördert wird "Farfromhomepage" von Profund, der Gründungsförderung der Freien Universität Berlin und durch ein EXIST-Gründerstipendium des Bundeswirtschaftsministeriums.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.