Freescale baut seine i.MX35-Familie für Industrie und Unterhaltungselektronik weiter aus

Modernste i.MX353/357 Multimedia-Applikationsprozessoren optimiert für industrielle Bedienoberflächen und portable Navigationssysteme

(PresseBox) (Nürnberg, ) Mit der Einführung zweier hoch integrierter i.MX35 Multimedia-Prozessoren hat Freescale Semiconductor eine leistungsstarke Lösung für die Industrie und Unterhaltungselektronik geschaffen, die sich durch eine Kombination aus hoher Rechenleistung, einer Vielzahl von Schnittstellen und leistungsfähiger Grafikverarbeitung auszeichnet.

Die Derivate der i.MX35 Famile i.MX353 und i.MX357 basieren auf einem ARM1136JF-S™-Kern kombiniert mit einer OpenVG Graphics Engine und bieten neben zahlreichen Schnittstellen, wie High-Speed USB2.0, CAN und Fast Ethernet auch Unterstützung für den Anschluss preisgünstiger DDR2-Speicherbausteine. Der i.MX353-Prozessor zielt in erster Linie auf kostensensitive Systeme mit Display. Der.MX357 ist baugleich zum i.MX353 und besitzt zusätzlich einen OpenVG 1.1-konformen Vektorgrafikbeschleuniger.

Die Freescale-Prozessoren i.MX353 und i.MX357 eignen sich ideal für ein breites Spektrum von Industrieprojekten, von der Fertigungsautomatisierung über Gebäudemanagement bis hin zu Klima- und Wärmesystemen mit intelligenten Bedienterminals. Die Bausteine wurden auf Multimediafunktionen hin optimiert, wie man sie für PNDs (Personal Navigation Devices), e-Books und andere portable Geräte aus der Unterhaltungselektronik mit grafischer Bedienoberfläche benötigt.

“Was Komplexität und Rechenleistung angeht, so steigen die Ansprüche an die Grafik von Industrie- und Unterhaltungselektronik immer weiter. Embedded-Entwickler sind daher ständig auf der Suche nach kosteneffizienten Prozessorlösungen, die erstklassige Multimediafunktionen mitbringen,” erklärte Paul Marino, General Manager der 'Multimedia Applications Division' im Hause Freescale. “Die neuesten i.MX35-Prozessoren von Freescale warten mit genau der Grafikleistung und den Schnittstellenoptionen auf, die Entwickler benötigen, um ihre Systementwicklung an vorderster Front der Technik zu positionieren und obendrein noch der Forderung nach günstigerem Preis und geringerer Stromaufnahme gerecht zu werden.”

Die i.MX35 Applikationsprozessoren kombinieren eine 532MHz ARM1136 CPU mit einem Vector-Floating-Point-Coprozessor, einem Multi-Level-Cache-System und einem RISC-basierten DMA-Controller. So wird maximale Rechenleistung ohne Kompromisse bei der Stromaufnahme möglich.

Vielfältige Speicher- und Schnittstellenoptionen

Die Multimedia-Applikationsprozessoren i.MX353 und i.MX357 von Freescale unterstützen ein ganzes Spektrum externer Speicher wie SDRAM, Mobile DDR und DDR2, SLC und MLC NAND-Flash, NOR-Flash und SRAM. Dank der Unterstützung für kostengünstige Speicherlösungen wie DDR2 und Multi-Level Cell NAND lassen sich erheblich die Systemkosten reduzieren..

Beide Derivate der i.MX35 Famile verfügen über einen embedded Fast Ethernet Controller und über zwei CAN Interfaces. Das macht die i.MX35 Famile ideal für industrielle Anwendungen. Daneben verfügen die Prozessoren über zwei USB-Ports mit integrierten PHYs, zwei MMC/SD/SDIO-Ports sowie einen CE-ATA/SDIO-Port für den Anschluss eines externen Wireless-LAN Moduls.

Modernste Multimediafunktionen

Die i.MX353- und i.MX357-Prozessoren beinhalten eine integrierte IPU (Image Processing Unit) mit einer eigenen Kameraschnittstelle und einem LCD-Controller, der für den Einsatz mit 24-Bit WVGA-Displays optimiert wurde. Die IPU übernimmt anspruchsvolle Bildverarbeitungs- und Display-Management-Aufgaben wie Deblocking, Deringing, Farbraumkonvertierung, die voneinander unabhängige horizontale oder vertikale Skalierung sowie die Überlagerung von Grafik- und Videolayern. Die IPU ist mit leistungsfähigen Steuer- und Synchronisationsfunktionen ausgestattet, so dass die meisten Aufgaben ohne bzw. nur mit minimaler Interaktion der ARM11-CPU ausgeführt werden können.

Ein OpenVG 1.1 Hardwarebeschleuniger sorgt für ein hohes Maß an Detailtreue, ein Muss für moderne, mit komplexen Vektor- und Rastergrafiken arbeitende Bedienobeflächen. Der OpenVG-Kern ist für eine native Beschleunigung von Adobe® Flash ausgelegt, was die folgenden Vorteile mit sich bringt:
- Optimaler Eindruck beim Surfen dank der integrierten Adobe® Flash Animation
- Automatische Konversion von Adobe-Animationen in auf dem i.MX35-Prozessor laufenden C-Code, ganz ohne manuelle Codierung.

Produktentwicklung leicht gemacht

Die i.MX35 Multimedia-Applikationsprozessoren werden durch eine ganze Landschaft von Entwicklungsboards und Softwarelösungen von einer Vielzahl von Partnerfirmen unterstützt. Diese Infrastruktur eröffnet Entwicklern von Embedded-Systemen umfangreiche Optionen, wenn es gilt, die richtigen Entwicklungskits für ihre jeweiligen Bedürfnisse auszuwählen. Für die i.MX35-Prozessoren sind Board Support Packages für Linux und Windows® Embedded CE und daneben auch RTOS-Optionen erhältlich.

Verfügbarkeit und Preis

Muster der Freescale-Prozessoren i.MX353 und i.MX357 können ab sofort über die autorisierten Distributoren bezogen werden, die Volumenproduktion soll im zweiten Quartal 2009 anlaufen. Bei Abnahme von 10.000 Stück liegt der unverbindliche Einstiegspreis bei US$11,98.

Ein von Freescale entwickeltes i.MX35 Product Development Kit (PDK) soll schon im Mai als zusätzliche Entwicklungsoption zur Verfügung stehen. Die Preisempfehlung für das PDK wird bei US$1.500 liegen.

Weitere Informationen über die Prozessoren i.MX353 und i.MX357 erhalten Sie unter www.freescale.com/imx <http://www.freescale.com/imx>

Die i.MX Multimedia-Applikationsprozessoren von Freescale

Millionen von i.MX Multimedia-Applikationsprozessoren sitzen im Herzen von Unterhaltungs-, Industrie-, Automobil- und Medizinelektronik und anderer Embedded-Anwendungen. Mit ihren integrierten Mediabeschleunigern, ihren umfangreichen Schnittstellen- und Gehäuseoptionen eignet sich die i.MX-Familie hervorragend für ein breites Spektrum von Projekten im Multimediabereich. Die Freescale-eigene i.MX-Technologie beinhaltet erstklassige Funktionen für Energie-, Sicherheits-, Digital Rights- Management und Bildverarbeitung und wird mit ihrer Funktionsvielfalt allen Anforderungen gerecht, die sich OEMs für ihre leistungsfähigen Video-, Audio- und 3D-Spielanwendungen auf drahtlosen Mobilgeräten nur wünschen können.

Das Freescale Technologieforum

Die Freescale Technologieforen (FTF) in aller Welt vereinen die rund um die Freescale-Produkte aufgebaute Infrastruktur unter einem Dach, geprägt von einer Atmosphäre der Kooperation und Innovation. Das im Jahre 2005 ins Leben gerufene Forum ist von Entwicklern in aller Welt enthusiastisch aufgenommen worden. Bis heute konnten die FTF-Veranstaltungen weltweit mehr als 28.000 Teilnehmer verbuchen. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.freescale.com/FTF <http://www.freescale.com/FTF>

Kommentare von Freescale-Partnern

ARM

"Mit der neuen i.MX35 Multimedia-Applikationsprozessorfamilie von Freescale steht Industrie und Konsumelektronik eine faszinierende Lösung zur Verfügung. In diesen Marktsegmenten wird die Szene zunehmend von funktionsgeladenen und komplexen Anwendungen dominiert, die modernste Prozessorfunktionen voraussetzen," erklärte Vincent Korstanje, für das Technische Marketing verantwortlicher Direktor der ARM System Design Division. "Wir freuen uns, dass wir die i.MX35-Familie schon bei der Einführung mit unserer ARM® RealView® Development Suite unterstützen und so für die jeweilige Applikation optimale Leistungsdaten gewährleisten können.”

BSquare

“Die i.MX35 Multimedia-Applikationsprozessoren von Freescale zeichnen sich durch geringe Stromaufnahme und hohe Rechenleistung aus und positionieren sich so als äußerst attraktive Lösung für Geräte, die umfangreiche Medieninhalte verarbeiten müssen,” ließ Carey Butler, Vice President Engineering Services der BSQUARE Corporation, wissen. “Die Prozessoren warten mit einem exzellenten Preis-/Leistungs-verhältnis auf und kommen damit den Wünschen der Kunden entgegen, die portable Mediaplayer, Navigationssysteme und Unterhaltungselektronik fürs Auto realisieren wollen.”

CodeSourcery

"Wir von der CodeSourcery sind stolz auf die Tatsache, dass unsere Sourcery G++™ von Freescale als Toolsuite für GNU/Linux-Entwicklungen auf der i.MX35-Plattform empfohlen wird," meinte Mark Mitchell, Cheftechnologe der CodeSourcery. "In Kombination mit der ganzheitlichen GNU-basierten C/C++ Entwicklungsumgebung der CodeSourcery eröffnen die faszinierenden neuen Freescale-Prozessoren i.MX353 und i.MX357 Entwicklern eine kosteneffiziente Lösung für eine wahre Vielfalt von Multimedia-Applikationen."

Cogent Computer Systems, Inc.

“Mit Freude vermelden wir unsere Unterstützung für die i.MX35 Plattform von Freescale,” kommentierte Michael Kelly, Vice President Engineering bei Cogent. “Mit dem CSB732 SOM (System On a Module) können Kunden rasch, kostengünstig und nahezu risikolos i.MX35-basierte Produkte entwickeln und auf den Markt bringen. Die i.MX35-Plattform setzt neue Maßstäbe in punkto Funktionsumfang, Rechenleistung und Stromaufnahme. Freescale unterstreicht damit wieder einmal seine Führungsrolle im ARM-basierten Embedded-Markt. Cogent wird sein CSB732 SOM für die i.MX35-Familie auf der Embedded World am Freescale-Stand demonstrieren.”

Cybercom

"Wir sind gleich vorne mit dabei, wenn die Applikationsprozessoren i.MX353 und i.MX357 für die Unterhaltungselektronik und Industrieanwendungen eingeführt werden,” bestätigte Peter Malmberg, Direktor Embedded Wireless Systems bei Cybercom. “Als Solution Provider und Systemintegrator haben wir i.MX35-basierte Infotainment-Lösungen für unsere Kunden konzipiert. In enger Zusammenarbeit mit Freescale haben wir Demolösungen erstellt und zeigen damit, dass Freescale-Kunden mit dem vorintegrierten Cybercom blueGO und unserer Bluetooth Middleware in kürzester Zeit Bluetooth-Produkte realisieren können, die beim Kunden einen hervorragenden Eindruck hinterlassen und höchste Kompatibilität mit anderen Geräten aufweisen.“

EBV Elektronik

“Die Kundenbasis für anspruchsvolle Embedded-Lösungen wächst rasant, und hier sind vielfältige Schnittstellenoptionen ebenso gefragt wie intelligente Grafikfunktionen,” ist Rudy Van Parijs, der bei EBV Elektronik für die Technik verantwortliche Vice President, überzeugt. “Mit den Multimedia-Applikationsprozessoren i.MX353 und i.MX357 erhält die i.MX35-Familie großartigen Zuwachs - für den automobilen Einsatz spezifiziert und mit dem umfangreichen Technologie-Know-how und dem Engagement Freescales für das Industriesegment im Hintergrund. Auf unserem Stand # 163 in Halle 9 auf der Embedded World wird das Technikteam von EBV zur Produkteinführung anhand des Platform Development Kits (PDK) den geringen Entwicklungsaufwand und die Leistungsstärke der i.MX35-Prozessoren demonstrieren.”

Express Logic

"Express Logic freut sich, die neuen Freescale-Multimedia-Applikationsprozessoren i.MX353 und i.MX357 mit seinem ThreadX® RTOS, dem NetX™ TCP/IP Stack und dem BenchX® Eclipse-basierten IDE unterstützen zu können," kommentierte William E. Lamie, Präsident der Express Logic Inc. "Alle diese Produkte, die übrigens für die komplette i.MX Prozessorfamilie erhältlich sind, werden wir auf der Embedded World am Stand 124 in Halle 11 ausstellen."

Future Electronics

“Mit dem hohen Integrationsgrad der i.MX35-Familie und der weltweiten Unterstützung, die Future Electronics im Rahmen seiner Advanced Engineering Group anbietet, können unsere Kunden kosteneffiziente Lösungen realisieren, die ihresgleichen suchen: gerüstet mit allen in der Industrie benötigten Schnittstellen, mit soliden Video- und Grafikfunktionen, mit hoher Prozessorleistung für Embedded-Systeme und natürlich mit der Sicherheit, dass Freescale als Garant für Werthaltigkeit, hohe Rechenleistung und Zuverlässigkeit dahinter steht ,” begeisterte sich Brian Hofen, Vice President Global Freescale Technology bei Future Electronics. Weitere Informationen finden Sie unter: www.FutureElectronics.com/Freescale/iMX35

Green Hills Software

“Als etablierter Anbieter von Software für die heutigen i.MX-Kunden freut Green Hills sich über die aktive Beteiligung als Partner an der Infrastruktur rund um die i.MX353/357-Produkte,” ließ Robert Redfield, Direktor Business Development bei Green Hills Software, wissen. “Wir beobachten einen deutlichen Trend bei unseren Kunden aus Industrie, Medizintechnik, Unterhaltungselektronik und Automobiltechnik: hin zu mehr integrierten Schnittstellen, einem höheren Anteil an Multimediasoftware und komplexeren Bedienoberflächen. Die Einbindung dieser Funktionalität stellt die Software vor neue Herausforderungen in punkto Zuverlässigkeit und Sicherheit. Kunden können solche Probleme mit unserem Royalty-freien INTEGRITY RTOS adressieren. Dieses zeichnet sich durch höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit wie auch durch seine Kommunikationsprotokolle und die integrierten MULTI Entwicklungstools aus, die alle im ARM11-Kern vorgesehenen Optimierungen entfesseln. Die Softwareentwicklung kann so preisgünstiger und schneller erfolgen.”

IAR Systems

“Die neuen Mitglieder der i.MX35-Familie werden sich zu echten Rennern entwickeln,” meinte Anders Flodin, Direktor Business Development bei IAR Systems. “IAR Systems hat sich als führender Anbieter von Mikrocontroller-Tools für das Industrie- und Konsumelektroniksegment etabliert, und wir sind fest davon überzeugt, dass die i.MX35-Familie dank ihrer starken Kombination aus Rechenleistung, Schnittstellenvielfalt und Grafikverarbeitung im Markt auf gigantisches Interesse stoßen wird.”

ICytecture

"Unserer Meinung nach wird die i.MX-Einführung unseren Kunden aus Industrie und Medizintechnik für ihre HMI-Projekte völlig neue Perspektiven eröffnen,” so Boris Bobrov, CEO von ICytecture. "Unser i.MX35 Starter Board kann als flexible Entwicklungs- und Referenzplattform genutzt werden. Wir integrieren auf dem Board unser bereits für die Serienproduktion ausgelegtes CPU-Modul für die i.MX35-Familie und unterstützen damit die Freescale-Kunden im Sinne einer zügigen Produktrealisierung. Das i.MX35 Starter Board kann ab sofort online bei ICytecture oder Freescale bestellt werden.”

Loquendo

“Nicht ohne Stolz kündigt Loquendo seine für die Freescale-Prozessoren i.MX353 und i.MX357 optimierten Engines für Spracherkennung und Sprachausgabe an,” erklärte Silvio Nasi, bei Loquendo für Embedded-Technologien zuständiger Sales Director. “Wir sind davon überzeugt, dass die innovativen und leistungsstarken i.MX353 und i.MX357 Prozessoren dem Markt enorme Vorteile bescheren. Industrieprojekte und Multimedia-Anwendungen für die Automobiltechnik verlangen nach immer mehr Rechenleistung, und intelligente, qualitativ hochwertige Bedienschnittstellen sind ein wichtiger Differenzierungsaspekt. Nach unseren Erkenntnissen nutzt diese Architektur die erstklassigen Sprachverarbeitungstechnologien von Loquendo auf optimale Weise.”

Macraigor Systems

“Macraigor Systems freut sich über die Zusammenarbeit mit Freescale. Wir unterstützen natürlich auch die jüngsten Produkte der i.MX35 Prozessorfamilie von Freescale,” stellte Craig Haller, geschäftsführender Gesellschafter von Macraigor Systems, fest. “Unsere kostenlosen Eclipse- und GNU-Toolsets sind ebenso zu den i.MX353 und i.MX357 Prozessoren und der gesamten i.MX35-Familie kompatibel wie unsere Debugger und Flash-Programmer. Wir werden Freescale mit unserer Unterstützung auch beim Vorstoß in neue Multimedia-Applikationen begleiten.”

Microcross

“Schon seit 2005 unterstützen wir die i.MX Applikationsprozessorfamilie,” erläuterte James Calvin, Präsident von Microcross. “Wir werden uns auch weiterhin als starker Alliance-Partner für Freescale engagieren und kündigen den Ausbau unserer Unterstützung für das Embedded Linux BSP und unserer Tools für die i.MX35-Familie an. Microcross versteht sich als Partner des Kunden bei der Produktentwicklung und ist immer für Sie da, wenn Sie Hilfe brauchen.”

Nokia QT Software

“Die i.MX35 Prozessorfamilie von Freescale zeichnet sich durch enorme Rechenleistung bei geringer Stromaufnahme aus und ist daher eine exzellente Plattform für die nächste Generation von Industrieapplikationen und Konsumelektronikgeräten,” bestätigte Chuck Piercey, bei Nokia für das Qt Software Business verantwortlicher Direktor. “Durch die Kombination des plattformübergreifenden Qt-Frameworks mit den i.MX35 Prozessoren können Entwickler dem Kunden auch in Portabelgeräten völlig neue Dimensionen eröffnen."

PHYTEC

"Die von PHYTEC angebotene modulare Unterstützung der neuen i.MX35 wie auch der anderen i.MX-Prozessoren kann Ingenieuren in jeder Phase ihres Embedded-Projekts die nötige Hilfestellung geben, von der ersten Evaluation über die Entwicklung und Prototypenphase bis hin zur Auslieferung an die OEM-Kunden,” kommentierte Bodo Huber, PHYTECs CTO. “Mit unserer Hardware, die man nur noch einstecken muss, und produktionsreifen Board Support Packages für Windows Embedded CE und Linux können OEMs ihre Marktziele mit minimalem Entwicklungsaufwand und nahezu ohne Risiko erreichen. Das phyCORE-i.MX35 Rapid Development Kit wird Anfang des zweiten Quartals zu einem Preis von EUR 595 (US$ 879) erhältlich sein - sowohl für Linux als auch für Windows Embedded. Im Lieferumfang des Kits sind ein phyCORE-i.MX35 SOM (System on Module), ein Mapper-Board und eine Grundplatine, ein LCD-Display sowie vorinstallierte Betriebssystem-Images und die verfügbaren Board Support Packages enthalten.”

QNX

"Mit der i.MX35 Prozessorfamilie hat Freescale eine äußerst vielseitige Prozessorplattform für den breiten Markt vorgestellt," ließ Kroy Zeviar, Business Alliance Manager bei QNX Software Systems, wissen. "Die Kombination aus QNX Aviage Multimedia Suite und i.MX35-Prozessoren gibt den Kunden eine leistungsfähige Plattform an die Hand, die als Basis für die nächste Generation von voll vernetzten, mit umfangreichen Grafikfunktionen ausgestatteten Embedded-Geräten dient.”

Freescale und das Freescale-Logo sind in den USA und anderen Ländern eingetragene Warenzeichen der Freescale Semiconductor, Inc. ARM ist ein eingetragenes Warenzeichen der ARM Limited. RM1136JF-S ist ein eingetragenes Warenzeichen der ARM Limited. Alle anderen Produkt- oder Dienstbezeichnungen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. © Freescale Semiconductor Inc. 2009.

Freescale Halbleiter Deutschland GmbH

Freescale Semiconductor ist ein weltweit bei Entwicklung und Herstellung von integrierten Halbleitern für Automobiltechnik, Konsumelektronik, Industrieanwendungen, Netzwerktechnik und drahtlose Kommunikation führendes Unternehmen. Das Unternehmen befindet sich in privater Hand. Von der Unternehmenszentrale in Austin, Texas, aus werden Forschungs-, Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsaktivitäten in aller Welt koordiniert. www.freescale.com <http://www.freescale.com/>

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.