Freescale baut sein Xtrinsic Sensorportfolio mit intelligenter Radartechnologie weiter aus

Autos können Unfallsituationen erfassen: 77-GHz Silizium-Germanium-Chipset setzt neue Maßstäbe für die automobile Sicherheit

(PresseBox) (München, ) Freescale Semiconductor bemustert ab sofort einen kleinen Kreis von Kunden mit auf einer 77-GHz Silizium-Germanium-Technologie (SiGe) basierenden integrierten Chipsets für den Einsatz in automobilen Radarsystemen. Die Radarlösungen von Freescale funktionieren auf weite und mittlere Entfernungen. Die Systeme im Auto können die Umgebung rund um das Fahrzeug überwachen und so zur Unfallvermeidung beitragen.

Der schnelle Vormarsch intelligenter automobiler Sicherheitssysteme ist auf die Anstrengungen der Automobilindustrie, die Zahl der Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang auf Null zu senken, die Nachfrage der Kunden sowie auf entsprechende Regulierungsvorschriften zurückzuführen. Intelligente Fahrerassistenzsysteme (ADAS - Advance Driver Assistance Systems), Radar- und Kamerasysteme werden wohl in nächster Zukunft auf dem Plan der Regulierungsbehörden stehen.

"Man darf davon ausgehen, dass 77-GHz sich bis 2013 zumindest in der Europäischen Union als bevorzugtes Radarband etablieren wird, und China und die USA werden dem wohl folgen," erklärte Demetre Kondylis, Vice President und General Manager der 'Sensor & Actuator Solutions Division' im Hause Freescale. "Die hoch moderne SiGe-Mixed-Signal-Technologie ist ein kritischer Differenzierungsfaktor für unser Radar-Geschäft. Freescale hat hier deutlich die Nase vorne. Wir können unseren Kunden Produkte mit außergewöhnlichem Funktions- und Optionsumfang anbieten, beispielsweise verschiedene Modulationsverfahren im Standalone-Betrieb, extrem kurze Anlaufzeiten, eine Stromaufnahme, die ihresgleichen sucht, und natürlich erstklassige Zuverlässigkeit."

Die Xtrinsic Radar-Chipsets von Freescale basieren auf der modernsten heute verfügbaren SiGe-Technologie. Sie bestehen aus einem Sender und einem Multi-Kanal-Empfänger mit integrierter PLL (Phased-Locked Loop). Mit der Freescale-eigenen 77-GHz Technologie kann der gleiche Baustein durch die Ausgabe eines einfachen SPI-Kommandos (Serial Peripheral Interface) für den Fern- oder Nahbereich abgestimmt werden. Damit kann das gleiche Radarmodul für gleich mehrere Sicherheitssysteme herangezogen werden, beispielsweise für Abstandsregeltempomaten, Warnung vor zu geringen Durchfahrtshöhen und die Vermeidung bzw. Entschärfung von Unfällen. Das Fernradar, das für Abstandsregeltempomaten und Spurhalteassistenten zum Einsatz kommt, deckt einen relativ langen und schmalen Kegel direkt vor und hinter dem Fahrzeug ab. Das Nahbereichsradar überwacht die unmittelbare Umgebung des Fahrzeugs mit einer relativ breiten Keule auf kürzere Entfernungen und eignet sich ideal für eine Erkennung im toten Winkel, die Erfassung eines bevorstehenden Aufpralls und Stop-and-Go-Anwendungen.

Freescales Radartechnologie

Freescale hat seine Radartechnologie für Kollisionswarnung und -vermeidung in den letzten Jahren ständig vorangetrieben und ist eines der wenigen Unternehmen, das Radarlösungen für größere Distanzen mit SiGe-Technologie entwickelt. Die Nachfrage der Kunden nach Strom sparenden Portabelprodukten ist groß, und deshalb hat sich SiGe als Standard für viele Funkanwendungen etabliert. In jüngster Vergangenheit hat SiGe das Interesse neuer Märkte für Hochfrequenzanwendungen auf sich gezogen, so auch für Radarprojekte im Automobil.

Das Radarsystem von Freescale basiert auf Multikanal-Empfängern und -Sendern mit hohem Integrationsgrad und einer komplexen Signalerzeugung und -verarbeitung. Eine typische HF-Frontend-Lösung von Freescale besteht aus einem Senderchip mit integrierter PLL, Leistungsverstärker, LO-Ausgang (Local Oscillator) und einem auf dem Chip integrierten Sägezahngenerator sowie einem oder mehreren Multikanal-Empfängern, die für eine rauscharme Umsetzung der Radarsignale in den ZF-Bereich (Zwischenfrequenz) sorgen.

Die Chips werden auf der Freescale-eigenen 0,18 ? BiCMOS-Technologie gefertigt. Mit dieser ist es möglich, schnelle bipolare Transistoren mit dem hohen Integrationsgrad zu kombinieren, den CMOS bietet.

Diese Technologie eignet sich ideal für automobile Sicherheitssysteme, kann aber auch für Anwendungen in Luft- und Raumfahrt, Wehrtechnik und Industrie zum Einsatz kommen. Mehrere führende Automobilzulieferunternehmen bemustern aktuell diese Chipsets. Freescale plant die Verfügbarkeit von Standardprodukten für das Jahr 2012.

Demonstrationen

Freescale präsentiert diese Radartechnologie in dieser Woche auf der electronica 2010 in München. Die Systemfunktionalität wird anhand eines Radars für einen Rettungshubschrauber demonstriert. Ein vorwärts gerichtetes 'Synthetic Aperture Radar' mit 'Digital Beam Forming' demonstriert die Vorteile des Multikanalkonzepts mit moderner Signalaufbereitung und -verarbeitung.

"Sense the World" Video Contest

Im Rahmen des Video Contests "How Do You Make 'Sense' of the World?" lädt Freescale Ingenieure dazu ein, ein Video mit maximal drei Minuten Länge zu erstellen, das neuartige Wege zeigt, wie Freescales Sensortechnologie in beliebigen Anwendungen ohne Einschränkung des Marktsegments zum Einsatz kommen kann. Der Teilnahmeschluss für das Contest wurde bis zum 19. November 2011 verlängert. Der Hauptgewinner erhält US$10.000. Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen erhalten Sie unter www.freescale.com/SenseTheWorld bzw. www.facebook.com/freescale

Freescale Halbleiter Deutschland GmbH

Freescale bietet seit mehr als 30 Jahren MEMS-basierte Sensoren an und ist nach Erhebungen von iSupply der führende kommerzielle Lieferant von MEMS-Komponenten (Micro-ElectroMechanical System) für die Automobilindustrie. Die aus der jahrelangen Erfahrung Freescales auf dem Gebiet der Sensorinnovation hervorgegangenen Xtrinsic Sensorlösungen bieten die richtige Kombination aus intelligenter Integration, Logik und konfigurierbarer Software für die Realisierung intelligenter Anwendungen, die sich von der Konkurrenz abheben. Sensoren, Analogprodukte und 8-, 16- und 32-Bit MCU- und MPU-Familien von Freescale liefern das richtige Maß an Intelligenz und Netzwerkfähigkeit, ohne das innovative Sicherheitsfunktionen, Karosserie- und Chassiselektronik, Motormanagement-, Powertrain-, Fahrerinformations- und Telematiksysteme nicht mehr auskommen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.freescale.com/sensors

Freescale Semiconductor

Freescale Semiconductor ist ein weltweit bei Entwicklung und Herstellung von integrierten Halbleitern für Automobiltechnik, Konsumelektronik, Industrieanwendungen, Netzwerktechnik und drahtlose Kommunikation führendes Unternehmen. Das Unternehmen befindet sich in privater Hand. Von der Unternehmenszentrale in Austin, Texas, aus werden Forschungs-, Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsaktivitäten in aller Welt koordiniert. www.freescale.com

Freescale und das Freescale-Logo sind beim U.S. Patent & Trademark Office eingetragene Warenzeichen der Freescale Semiconductor Inc. Xtrinsic ist ein eingetragenes Warenzeichen der Freescale Semiconductor, Inc. Alle anderen Produkt- oder Dienstbezeichnungen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. © 2010 Freescale Semiconductor, Inc.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.