Neues Hörbuchportal "diadopo" nutzt Wasserzeichentechnologie des Fraunhofer-Instituts IPSI

"www.diadopo.de" will bis zur Frankfurter Buchmesse über 300 Titel anbieten / Hörbücher im MP3-Format für beliebige Audio-Player / Benutzerfreundlichkeit und Sicherheitsmängel bei DRM-Systemen geben den Ausschlag für Wasserzeichentechnologie

(PresseBox) (Darmstadt, ) Fraunhofer IPSI
Pressemitteilung
Darmstadt,
10. Oktober 2005

Text und Bildmaterial online unter www.ipsi.de/presse

"Schauen Sie doch mal bei Google, wie schnell Sie Hacker-Tools zum Knacken aktueller Systeme für Digital Rights Management finden. Dann wissen Sie, warum wir uns für die Wasserzeichentechnologie des Fraunhofer IPSI entschieden haben", sagt diadopo-Chef Jürgen Heinzmann, wenn man ihn nach seinen Beweggründen für den Einsatz dieses unauffälligen Sicherheitssystems fragt.
"Außerdem braucht unser Kunde wegen der Wasserzeichen weder eine komplizierte DRM-Software auf seinem Rechner zu installieren, die vielleicht andere Programme behindert, noch braucht er ein teures, plattformspezifisches Abspielgerät. Unsere Hörbücher kann er beliebig von jedem MP3-Player abspielen, und er kann sich auch fürs Auto, wenn er es will, wieder eine Audio-CD davon brennen, wenn er während der Fahrt Hörbücher genießen möchte." Der Online-Shop ist unter www.diadopo.de erreichbar und bietet bis zur Frankfurter Buchmesse Mitte Oktober über 300 Hörbücher, prophezeit Heinzmann.

Wasserzeichen verhindert Missbrauch und bietet Datenschutz

Auf dem diadopo-Server werden mit der Fraunhofer-Technologie individuelle, unhörbare Wasserzeichen in die MP3-Dateien eingebaut. Die Wasserzeichendaten werden vom Server individuell aus den Kundendaten errechnet und ohne Verschlechterung der Qualität erst beim Download in das Hörbuch oder jede andere verkaufte MP3-Datei eingearbeitet. Umgekehrt kann diadopo mit Hilfe einer speziellen Software und bei Kenntnis der eingebauten Wasserzeichen aus einer beliebigen Datei das Wasserzeichen wieder auslesen und den ursprünglichen Kunden wieder ermitteln.
Die Wasserzeichen-Technologie des Fraunhofer IPSI ( www.ipsi.de/wasserzeichen ) verhindert damit den anonymen Missbrauch der Hörbücher, etwa durch das Einstellen in Downloadportale oder Tauschbörsen. Wer die Hörbücher illegal weitergibt, muss damit rechnen, erwischt und zur Verantwortung gezogen zu werden - so, wie ein Autofahrer bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung anhand seines Kennzeichens ermittelt werden kann. Allerdings ist das System diskreter als das Autokennzeichen, das jeder lesen kann: MP3-Wasserzeichen kann nur derjenige, der die Schlüssel kennt, auch wieder auslesen. Wer den Schlüssel nicht kennt, kann nicht einmal feststellen, ob die Datei überhaupt ein Wasserzeichen enthält. Der Datenschutz für Kunden, die sich korrekt verhalten, ist damit gewährleistet.

2360 Zeichen - Veröffentlichung frei, Beleg erbeten

Pressekontakt diadopo:
Gabriele Maas
gabriele.maas@diadopo.de
Tel. 07141/79 01 07

Eine zusätzliche Presse-Information von diadopo mit Schemazeichnung des diadopo-Serversystems finden Sie unter http://openpr.de/in/63257 .
IPSI-Text online mit weiterführenden Links, Zusatzinformationen und Bildmaterial bei www.ipsi.de im Pressebereich oder Sie können den Text und Bildmaterial in elektronischer Version mit dem Antwortabschnitt anfordern.

......................................................

Antwortabschnitt - bitte zurück per Fax 069/17 23 72, per eMail an michael.kip@ipsi.fraunhofer.de oder per Post an mpr, Feldbergstrasse 49, 60323 Frankfurt am Main

diadopo-Hörbuchportal mit IPSI-Wasserzeichen

( ) Bitte senden Sie mir den Text per E-Mail an:
( ) Bitte senden Sie mir Bildmaterial per E-Mail an:
( ) Bitte nehmen Sie mich in den Presseverteiler des Fraunhofer IPSI zum Thema Mediensicherheit auf (bitte nur Anfragen von Journalisten)

Medium:

Redaktion:

Ansprechpartner:

Strasse/Postfach:

PLZ/Ort:

Tel:

Fax:

E-Mail:

Fraunhofer Institut für Integrierte Publikations- und Informationssysteme IPSI

Virtuelle und reale Welten
Das Fraunhofer-Institut für integrerte Publikations- und Informationssysteme (IPSI) erforscht und entwickelt anspruchsvolle Software-Lösungen für die arbeitsteilige Zusammenarbeit, das Publizieren und Informieren und das lebenslange Lernen in realen und virtuellen Umgebungen. Zu unseren Arbeitsgebieten gehören Wissensmanagement und e-Commerce, Systeme zum Lernen alleine oder in der Gruppe, Sicherheit für Medien und Dokumentenmanagement, digitale Bibliotheken und Informationssysteme, datenbankgestützte Publikationswerkzeuge, verteilte Redaktionsumgebungen zur gemeinsamen Pflege umfangreicher Datenbestände und Dienste für die mobile Kommunikation. Aber auch die Planung und Ausstattung fortschrittlicher Arbeitsumgebungen mit informationstechnisch hochwertig ausgerüsteten Gebäudeelementen und Mobiliar gehört zu den Arbeitsgebieten des IPSI.

Stark durch Vernetzung
IPSI nutzt die Stärke und das Know-how aus strategischen Partnerschaften mit wichtigen Forschungseinrichtungen wie der TU Darmstadt, dem Hessischen Telemedia Technologie Kompetenzzentrum und den übrigen Instituten der IuK-Gruppe der Fraunhofer Gesellschaft. Daneben fördert IPSI die Ausgründung von inzwischen vier Unternehmen, die sich in einem Technologiepark rund um das Institut ansiedeln und weiterhin in gemeinsamen Projekten ihr Wissen und Können einbringen.

Erfolg durch Kompetenz
Um seinen Kunden aus Industrie, Wirtschaft und Verwaltung gezielt Ansprechpartner zur Verfügung stellen zu können, hat IPSI drei Kompetenzzentren für die Gebiete XML-Anwendungen, kooperatives Lehren und Lernen sowie Sicherheit für Medien gegründet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.