Über 56 Millionen Fluggäste am Flughafen Frankfurt

Erstmals mehr als vier Millionen Passagiere in einem Dezember

(PresseBox) (Frankfurt, ) Zum Jahresende zeigte die Verkehrsentwicklung am Flughafen Frankfurt nochmal eine deutliche Dynamik. Erstmals wurden mehr als vier Millionen Passagiere in einem Dezember gezählt. Insgesamt 4,25 Millionen Fluggäste entsprachen einem Anstieg um 12,2 Prozent. Historische Dezember-Höchstwerte gab es auch bei den Flugbewegungen und den Höchststartgewichten. 38.326 Starts und Landungen führten zu einer Steigerung um 12,3 Prozent und die international so genannten "Maximum Take-Off-Weights (MTOW)" erhöhten sich um 5,6 Prozent auf 2,29 Millionen Tonnen. Lediglich die Luftfrachtmengen blieben mit einem Volumen von 167.970 Tonnen um 6,5 Prozent hinter dem Wert des Vorjahres-Dezembers zurück. Selbst wenn man den Basiseffekt wegen der Beeinträchtigungen durch das extreme Winterwetter im Vergleichsmonat 2010 in der Bewertung berücksichtige, bliebe bei den Passagierzahlen unter dem Strich immer noch ein Zuwachs von rund fünf Prozent.

In der Summe brach 2011 alle bisherigen Passagierrekorde in der Geschichte des Frankfurter Flughafens. Die Zahl von 56,44 Millionen Fluggästen lag um 6,5 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahres. Damit erwies sich die Prognose von Fraport-Chef Stefan Schulte, der Anfang letzten Jahres einen Zuwachs im oberen Bereich der Spanne von vier bis sieben Prozent vorhergesagt hatte, quasi als "Punktlandung". "Die Inbetriebnahme der neuen Landebahn hat sich zum Jahresende bereits sehr positiv auf die Verkehrsentwicklung in Frankfurt ausgewirkt und zeigt, wie wichtig diese Investition für die weitere positive Entwicklung des Wirtschaftsstandorts ist", kommentierte Schulte die Verkehrsergebnisse.

Die übrigen statistischen Daten brachten für das Jahr 2011 bei den Flugbewegungen einen Anstieg um 4,9 Prozent auf 487.162 Starts und Landungen und bei den Höchststartgewichten eine Steigerung um 4,6 Prozent auf 29,25 Millionen Tonnen. Nach außergewöhnlichen Zuwächsen bei der Luftfracht in 2010 zeigte die globale wirtschaftliche Abkühlung im Verlauf des letzten Jahres zunehmend ihre Wirkung. Mit insgesamt 2,17 Millionen Tonnen verringerte sich der Frachtumschlag um 2,8 Prozent. Dennoch wurde das Vorkrisenniveau 2007 noch deutlich übertroffen.

Zum Erfolg des Fraport-Konzerns trugen auch wieder die Auslandsflughäfen mit Mehrheitsbeteiligung bei. Dies führte bei der Fraport-Gruppe im Gesamtjahr 2011 zu einem Passagierergebnis von 96,63 Millionen Fluggästen und damit zu einer Steigerung um 9,1 Prozent. Bei den Flugbewegungen waren es im Konzern 816.330 Starts und Landungen, was einem Zuwachs von 7,3 Prozent entsprach.

Spitzenreiter war wieder der Flughafen Antalya an der türkischen Südküste mit 24,96 Millionen Fluggästen (plus 12,7 Prozent). 11,80 Millionen Gäste wurden am Airport der peruanischen Hauptstadt Lima gezählt (plus 14,7 Prozent) und der bulgarische Flughafen Burgas am Schwarzen Meer punktete mit 2,25 Millionen Nutzern (plus 19,0 Prozent). Lediglich der Schwesterflughafen Varna verbuchte einen Rückgang von 3,7 Prozent bei 1,18 Millionen Fluggästen, was vor allem mit der Schließung des Airports für Reparaturarbeiten in diesem Winter zusammenhängt.

Im Monat Dezember zeigten die Passagierzahlen auf den Auslandsflughäfen folgende Ergebnisse:

Antalya 562.509 (plus 12,9 Prozent)
Lima 988.711 (plus 8,1 Prozent)
Burgas 23.762 (plus 270,2 Prozent wegen Instandsetzung Varna)
Varna kein Flugbetrieb wegen der Winterschließung.

In der Summe ergab dies für den Konzern im letzten Monat des Jahres 2011 eine Zahl von 5,82 Millionen Fluggästen und damit eine Steigerung um 11,3 Prozent gegenüber dem Dezember des Vorjahres.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.