Langjährige Produktsicherheit bei dauerhafter Beanspruchung

Regenwasser sicher ableiten mit dem Aqua-pipe-Regenwasser-Kanalrohr-System von FRÄNKISCHE

(PresseBox) (Königsberg, ) Ob mehrstreifiger Ausbau oder Sanierungsmaßnahmen - Baustellen kennzeichnen das Bild auf deutschen Autobahnen.

Eine wirtschaftliche Realisierung der Baumaßnahmen in einer möglichst kurzen Bauzeit bei Aufrechterhaltung des Verkehrsflusses sind die For-derungen im heutigen Straßenbau. Hierfür sind auch in der Entwässerung Systeme mit hohen statischen Belastbarkeiten, Langlebigkeit und War-tungsfreundlichkeit, die problemlos zu handhaben und einfach zu verlegen sind, entscheidend. Mit den Entwässerungssystemen für den Straßen- und Verkehrswegebau von FRÄNKISCHE lassen sich diese For-derungen bereits seit langem leicht und effizient verwirklichen. Die Vorteile gegenüber herkömmlicher Bauweisen in Beton sind enorm. Durch innovative technische Weiterentwicklungen sind die erfolgreichen Straßen- und Verkehrswege - Entwässerungssysteme von FRÄNKISCHE jetzt noch effizi-enter, sicherer und belastbarer.

Aqua-pipe: hoch belastbar und wirtschaftlich bis Nennweite DN 600 Gerade bei schwierigen Bauprojekten, wie zum Beispiel Ausbaumaßnahmen an Bundesautobahnen, erfüllt das Regenwasserkanalrohrsystem Aqua-pipe die hohen Produktanforderungen. Es entspricht nicht nur sämtlichen technischen Bestimmungen, sondern ist zudem auch sehr anwenderfreundlich bei der Ver-legung. Aqua-pipe bietet baustellengerechte Lösungen, die dank der Rohrlän-gen von 6 Metern, für einen schnellen Baufortschritt sorgen und einen effizien-ten Einsatz von teuren Baumaschinen ermöglichen. Durch die Kombination Verbundrohrbauweise und Werkstoff PP entsteht ein leichtes, aber trotzdem extrem hoch belastbares Rohrsystem, das eine hohe Ringsteifigkeit nach DIN EN ISO 9969 von SN 8 gewährleistet. Aqua-pipe-Rohre aus PP bieten eine sehr gute Oberflächengüte und damit eine hohe Abriebsfestigkeit bei ausge-zeichneten hydraulischen Eigenschaften. Zusätzlich sind die Rohre äußerst unempfindlich gegen Schlag und Bruch. Somit ist sicher gestellt, dass das Aqua-pipe-Regenwasser-Kanalrohrsystem auch extremen Einbaubedingungen standhält.


Aqua-flex und Aqua-dock: Perfekt abgestimmte Systembausteine Die flexible Aqua-flex Anschlussleitung, ebenfalls mit der hohen Ringsteifigkeit von SN 8, steht den Aqua-pipe Rohren in Sachen Belastbarkeit und Funktionali-tät in nichts nach. Das flexible PE-Rohr in den Nennweiten DN 150 und DN 200 wurde für den Einsatz als Anschlussleitung zwischen Straßenablauf und Trans-portleitung konzipiert.

Mit einem möglichen Biegeradius von bis zu 0,5 m bieten die Rohre eine hohe Flexibilität, wodurch auf Formteile wie Bögen verzichtet werden kann. Dieses System hat sich bei vielen Projekten bewährt, da man hier Zeit und Kosten ein-spart.

Ein absolut wasserdichter und sicherer Anschluß von Straßenabläufen an Aqua-pipe-Regenwasserkanalrohre (DN 300 bis DN 600), z. B. über das flexible Aqua-flex-Rohr DN 150, ist durch Aqua-dock einfach realisierbar. Diese 90°-Anbindung ermöglicht eine hohe Ausführungsqualität bei Dichtheit und Langle-bigkeit. Für das Anbohren der Transportleitung mit der Aqua-dock-Lochsäge steht ein leichtes Bohrstativ zur Verfügung. Damit ist eine einfach reproduzier-bare Qualität der Bohrung sichergestellt und der Einbau äußerst leicht und un-kompliziert.

Aqua-traffic-control: viele Möglichkeiten durch individuelle Anpassung Für die Kontrolle und Wartung der Regenwasserkanalhaltungen sorgt der Spül- und Kontrollschacht Aqua-traffic-control als Systemschacht. Der Aqua-traffic-control aus PE-HD mit einem für alle Spül- und Wartungsarbeiten optimalen Grundkörper (Innendurchmesser 900mm), wird als monolithisches Bauteil im Rotationsverfahren hergestellt. Dadurch weist er in den Standardversionen keine von Hand geschweißten Nähte oder andere Produktionszwischenschritte auf. Dieses Produktionsverfahren unterliegt strengen Eigenüberwachungskriterien. Dadurch können herstellungsbedingte Fehlerpotenziale ausgeschlossen werden und eine stetige Einhaltung der technischen Vorgaben für jedes einzelne Produkt ist garantiert. Durch die optimierte Form des Aqua-traffic-control Schachtes mit dem durchgehenden Gerinne für alle anschließbaren Nennweiten wurden die hydraulischen Eigenschaften des Schachtes weiter verbessert.

Der durch das geringe Gewicht von < 40 kg äußerst anwenderfreundliche Schacht mit dem Schachtdom DN 500 ermöglicht zusammen mit dem Schacht-dom-Dichtelement den Einbau aller handelsüblicher Standardschachtabde-ckungen (625mm). Für Huckepackleitungen steht der Aqua-traffic-control mit Huckepackanordnung zur Verfügung. Hier sind die Anschlüsse für die Sickerlei-tung bis DN 150 direkt in den Schacht integriert, so dass umständlich herzustel-lende, nachträgliche Schachtanschlüsse entfallen. Schachtbauwerke sind die am höchsten belasteten Bauteile eines Straßenentwässerungssystems, da sie teilweise im direkten Kontakt mit den auftretenden Verkehrslasten stehen. Die hohen Anforderungen an die langjährige Produktsicherheit bei dauerhafter Be-anspruchung verlangen ein Schachtsystem, das die auftretenden Verkehrslasten direkt in den Untergrund ableitet und gleichzeitig so flexibel ist, dass es auf Setzungen reagieren kann. Daher sind alle monolithisch rotierten Schächte von FRÄNKISCHE für SLW 60 Belastung nachgewiesen und können direkt im Last-ausbreitungsbereich von Straßen eingebaut werden.

Der Aqua-traffic-control von FRÄNKISCHE verfügt über eine "Setzungsreserve", dadurch werden eventuelle Setzungen im Straßen- bzw. Oberflächenbereich ohne Probleme ausgeglichen.

Auch unter extremen Einbaubedingungen überzeugt der Aqua-traffic-control durch einfaches Handling mit geringem Geräte- und Arbeitseinsatz.

In Deutschland werden derzeit immer mehr Autobahnausbaumaßnahmen als Betreibermodelle, sogenannte PPP-Projekte, durchgeführt. Die Realisierung der Ausbaumaßnahmen erfolgt hier über die Vergabe von Konzessionen. Hier ist der Konzessionsnehmer für den Ausbau, die Erhaltung und die Wartung eines Streckenabschnittes über einen langen Zeitraum von ca. 30 Jahren, verantwort-lich. Im Gegenzug dessen erhält er die Einnahmen der LKW-Maut aus diesem Streckenabschnitt. Von der Umsetzung als PPP-Projekte erwartet die Bundes-republik Deutschland eine schnelle Verbesserung der Mobilität und eine lang-fristig zuverlässige Bereitstellung intakter Straßeninfrastruktur. Daraus ergibt sich die Anforderung, dauerhaft, qualitativ hochwertig und kostengünstig zu bauen. Die Entwässerungs-Systeme der FRÄNKISCHE kamen bei allen bishe-rigen PPP-Projekten in Deutschland zum Einsatz. Denn die Entwässerungs-systeme für den Straßen- und Verkehrswegebau von FRÄNKISCHE erfüllen die hohen Anforderungen in jeder Hinsicht.

Als zertifizierter Produktionsbetrieb nach DIN ISO 9001 unterliegt FRÄNKISCHE einer regelmäßigen externen Qualitätsüberwachung. Die kontinuierliche Einhaltung der hohen Produktqualitäten wird hierdurch gesichert.

Wirtschaftlichkeit, ein schneller Baufortschritt und Kostenminimierung bei gleichzeitiger Erhaltung der Qualitätsstandards sind heutzutage unabdingbare Forderungen aller Beteiligten im modernen Verkehrswegebau. Nur so lassen sich die hohen Anforderungen realisieren. FRÄNKISCHE ist als Systemlieferant für die Straßen- und Verkehrswegeentwässerung ein verlässlicher Partner.

Ausführliche Informationen sowie Produktbeschreibungen erhalten Sie unter www.fraenkische-drain.de bzw. per Email an: info.drain@fraenkische.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.