Zukunftskongress mit Regelbrecher Smudo und Marketingtrend 3D gestartet

Schwerpunkt "Innovation durch Störung" - Regelbrechermanifest "Innovation für Deutschland" geplant

(PresseBox) (Halle (Saale), ) Mit Smudo und einer überraschende 3D-Präsentation startete heute der erste Tag des forward2business-Zukunftskongresses. Smudo, mit den Fanta4 zu Ruhm gekommener HipHopper, bereicherte den Kongress nicht nur als Musiker und Kenner der Musikindustrie, sondern mit seinem Engagement im Rennsport. Gemeinsam mit dem Chef von FourMotos, Thomas von Löwis, und Renault entwickelte er einen rennserientauglichen Sportwagen, der streng nach ökologischen Prinzipien konzipiert wurde. So besitzt er keine Kunststoffkarosse, sondern eine aus Naturmaterialien. Und er fährt mit Biodiesel. Dieses Konzept wird weit über den Rennsport hinauswirken und auf die gesamte Autobranche ausstrahlen.

Seit heute versammeln sich wieder 200 Innovationschefs großer deutscher Firmen in Halle an der Saale. Auf der Burg Giebichenstein testen sie dabei den unternehmerischen Wert von Grenzverletzungen. Diskutiert werden die erfolgreichsten Innovationsstrategien des rule breaking für die Eroberung neuer Märkte, neuer Geschäftsmodelle sowie Branchen- und Technologieüberschreitungen. Die Ergebnisse fließen in das Re-gelbrecher-Manifest "Innovationen für Deutschland" ein, das der ThinkTank im Herbst vorstellen wird.

Nach dem intensiven Gedankenaustausch auf der Burg Giebichenstein, traditioneller Veranstaltungsort von Deutschlands innovativstem Zukunftskongress, trafen sich Teil-nehmer und Referenten im mitteldeutschen Multimediazentrum. Deren Geschäftsführe-rin, Katerina Hagen, zeigte die Zukunftspotenziale von 3D-Darstellungen, an deren Ge-lingen auch einige Firmen der Saalestadt mitwirkten. Vorgestellt wurden dabei auch Ge-schäftsmodelle, die auf die Vermarktung von 3D setzen. Co-moderiert wurde dieser Programmteil von Sven Gábor Jánszky, Leiter des forward2business-Think-Tanks und Organisator des Kongresses.

Am Abend wird der Kongress mit der Verleihung des begehrten "Visions for Leadership"-Award fortgesetzt.

forward2business - International Academy of Media and Arts e.V.

Zu dem hochklassigen Business-ThinkTank treffen sich alljährlich auf der Burg Giebichenstein die Innovationschefs der größten deutschen Unternehmen, Vice Presidents für Innovation und Marketing sowie die Chef Business Developer großer Lifestylemarken wie adidas, New Yorker, Nintendo, Swarovski sowie die VPs Innovati-on, Technologieforscher und VC-Investoren großer Technologieunternehmen wie Volkswagen, Shell, BASF, Kodak, Siemens, SAP, Nokia, Microsoft, IBM, Phillips, Intel, Sennheiser, Audi, Deutsche Telekom, Vodafone, Swisscom, Deutsche Bahn, Tchibo, BMW, Deutsche Post und viele andere mehr. Diese treffen auf Chefredakteure und Direktoren von ARD, ZDF, ORF, Deutsche Welle, ProSiebenSAT1, RTL, Tele 5, N24, Bertelsmann, Axel Springer Verlag, Burda, Spiegel, Focus, FAZ, MTV und viele ande-re.

Traditionell wird beim Zukunftskongress auch das Zukunftsszenario "Lebenswelten 2020" des ThinkTanks weitergeschrieben. Dabei rücken besonders die Digital Natives in den Mittelpunkt, also jene Generation der nach 1984 Geborenen, die ein Leben ohne Internet und Handy nicht mehr kennen. Sie werden ab dem kommenden Jahr die Regeln unserer Arbeits- und Konsumwelten brechen, weil sie dann die Mehrzahl der Arbeitnehmer in Deutschland und Zentraleuropa stellen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.