Weltpremiere für die Fernbedienung der Zukunft

Neue Technologie ermöglicht Zappen per Fingerzeig

(PresseBox) (Halle (Saale), ) Ihre Weltpremiere erlebte die Fernbedienung der Zukunft beim forward2business-Kongress. Alexander Gruber Gründer von zero1.tv präsentierte das VooMote Konzept den Teilnehmern.

Durch das Prinzip der "Eyeless Control" kann man bald die gesamte Unterhaltungselektronik mit den neuartigen iPhone-Steuerungsbefehlen wie "Scrollen" oder "Wischen" steuern, ohne auf die Fernbedienung schauen zu müssen. Anfang 2010 kommt die Fernbedienung, die die Teilnehmer des Kongresses schon jetzt erlebten, in den Handel.

VooMote wird die Art und Weise, wie wir Medien in unserem Umfeld steuern, verändern. "Wir möchten nichts Geringeres, als das Konzept der Fernbedienung revolutionieren. Wir brauchen keine Knöpfe mehr", so der Hamburger Unternehmer Alexander Gruber. "Die VooMote ist nur der erste Schritt. "Künftig werden wir nicht nur TV oder Medien mit Gesten und Fingerzeig intuitiv steuern können, sondern auch viele andere Geräte".

Die zero1.tv (voomote.tv) ist eine auf TV-Anwendungen spezialisierte Innovationsfirma. Sie wurde 2007 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Hamburg mit einem weiteren Technologie- und Entwicklungszentrum in München.

forward2business - International Academy of Media and Arts e.V.

Zu dem hochklassigen Business-ThinkTank treffen sich alljährlich auf der Burg Giebichenstein die Innovationschefs der größten deutschen Unternehmen, Vice Presidents für Innovation und Marketing sowie die Chef Business Developer großer Lifestylemarken wie adidas, New Yorker, Nintendo, Swarovski sowie die VPs Innovation, Technologieforscher und VC-Investoren großer Technologieunternehmen wie Volkswagen, Shell, BASF, Kodak, Siemens, SAP, Nokia, Microsoft, IBM, Phillips, Intel, Sennheiser, Audi, Deutsche Telekom, Vodafone, Swisscom, Deutsche Bahn, Tchibo, BMW, Deutsche Post und viele andere mehr. Diese treffen auf Chefredakteure und Direktoren von ARD, ZDF, ORF, Deutsche Welle, ProSiebenSAT1, RTL, Tele 5, N24, Bertelsmann, Axel Springer Verlag, Burda, Spiegel, Focus, FAZ, MTV und viele andere.

Traditionell wird beim Zukunftskongress auch das Zukunftsszenario "Lebenswelten 2020" des ThinkTanks weitergeschrieben. Dabei rücken besonders die Digital Natives in den Mittelpunkt, also jene Generation der nach 1984 Geborenen, die ein Leben ohne Internet und Handy nicht mehr kennen. Sie werden ab dem kommenden Jahr die Regeln unserer Arbeits- und Konsumwelten brechen, weil sie dann die Mehrzahl der Arbeitnehmer in Deutschland und Zentraleuropa stellen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.