Ford verlängert Engagement in der Rallye-WM mit einem Zweijahresvertrag für Teampartner M-Sport

(PresseBox) (Köln, ) .
- Ford Europa geht auch 2012 und 2013 in der Rallye-Weltmeisterschaft an den Start
- Der Automobilhersteller unterzeichnet einen neuen Zweijahresvertrag mit seinem langjährigen Partner in der Rallye-WM, dem britischen M-Sport Team
- Jari-Matti Latvala als Nummer-1-Fahrer im Ford Fiesta RS World Rally Car bestätigt. Ford begrüßt Ex-Weltmeister Petter Solberg als zweiten Piloten

Ford wird auch in den kommenden beiden Jahren um die FIA Rallye-Weltmeisterschaft kämpfen. Für die Einsätze in der Königsklasse des Rallye-Sports zeichnet weiterhin M-Sport verantwortlich. Das in Dovenby Hall im Nordwesten Großbritanniens beheimatete Team führt bei den Rallye-WM-Aktivitäten von Ford bereits seit 1997 äußerst erfolgreich Regie. Als Einsatzfahrzeug dient auch 2012 und 2013 das Ford Fiesta RS World Rally Car. Der Turbo-Allradler, der unmittelbar auf dem erfolgreichen Serienmodell basiert, konnte in seiner Debütsaison sowohl beim ersten als auch beim letzten WM-Lauf einen Dreifach-Triumph erzielen.

Die Rolle des Nummer-1-Piloten übernimmt der Finne Jari-Matti Latvala gemeinsam mit seinem Beifahrer Miikka Anttila. Der 26-Jährige hat bereits in der abgelaufenen Saison die meisten Bestzeiten gesetzt und mit der Wales-Rallye Großbritannien auch den Saison-Ausklang im November gewonnen. Für den zweiten Werks-Fiesta RS WRC konnte Ford den ehemaligen Weltmeister Petter Solberg verpflichten, der damit nach 1999 zu seinem Ex-Team zurückkehrt. Der Norweger hat gemeinsam mit seinem britischen Beifahrer Chris Patterson einen Einjahresvertrag bei Ford unterschrieben und wird an allen 13 Rallyes teilnehmen. Der Champion von 2003 zählt mit 13 WM-Laufsiegen zu den erfahrensten Fahrern im Feld. Die Werks-Equipe wird unter dem Namen "Ford World Rally Team" antreten, darf aber auch in den kommenden beiden Jahren auf die Unterstützung durch den langjährigen Partner Castrol setzen.

Ford hat eine lange und erfolgreiche Geschichte im Rallye-Sport. Mit 79 WM-Laufsiegen liegt der Automobilhersteller in der ewigen Bestenliste derzeit auf Platz zwei. Seit 2002 erreichten die Autos mit dem blauen Oval zudem bei 145 WM-Rallyes in Folge das Ziel in den Punkterängen - ein einmaliger Rekord in der Geschichte dieses Sports. "Ford kann auf eine lange und erfolgreiche Historie im Rallye-Sport zurückblicken. Wir alle freuen uns darauf, auch weiterhin mit unseren großartigen Partnern von M-Sport um Siege und Titel zu kämpfen", unterstreicht Ford Europa Chairman und CEO Stephen T. Odell das klare Bekenntnis des Unternehmens zur Rallye-WM. "Die Rallye-Weltmeisterschaft passt perfekt zu unseren Serienmodellen, in dessen Mittelpunkt präzises Handling, Fahrspaß und hochmoderne Technologien stehen. Auch in Zukunft werden wir den Rallye-Sport dazu nutzen, um Innovationen für unsere Autos zu entwickeln und neue Kunden zu gewinnen."

Gerard Quinn, Motorsport-Chef von Ford Europa, betont die große Bedeutung des Engagements in der Königsklasse für den gesamten Konzern: "Die Rallye-Weltmeisterschaft ist der härteste Wettbewerb für seriennahe Autos überhaupt. Wenn wir auf diesem Level um Siege kämpfen, unterstreicht das eindrucksvoll die Vorzüge unserer Serienmodelle. Außerdem senden wir damit eine deutliche Botschaft an unsere Kunden und Fans in aller Welt - eine Botschaft über die große Leidenschaft und die Talente der Menschen bei Ford."

"Wir haben uns genau überlegt, zu welchem Zeitpunkt wir unser weiteres Engagement bekannt geben. Denn zuallererst wollten wir sicher sein, dass die Weltmeisterschaft eine stabile Zukunft besitzt, dass sie weiterhin einen so guten Gegenwert für unsere Investitionen bietet und dass die Berichterstattung weltweit spürbar ausgebaut wird. Wir haben diese Aspekte mit allen Beteiligten intensiv besprochen. Nachdem wir die entsprechenden Zusicherungen erhielten, freuen wir uns sehr, dass wir uns endlich wieder aufs Rallye-Fahren konzentrieren können", fährt Gerard Quinn fort.

"Mit Malcolm Wilson und seiner Mannschaft bei M-Sport haben wir ein tolles Team und mit Jari-Matti Latvala einen der künftigen Topstars des Rallye-Sports unter Vertrag. Viele halten ihn schon heute für den schnellsten Fahrer in der Rallye-WM. In der abgelaufenen Saison hat er auf jedem Straßenbelag seinen Speed und seine Konstanz bewiesen", erklärt der Motorsport-Chef von Ford Europa weiter. "Wir sind überzeugt, dass er in seiner neuen Rolle als Teamleader bei Ford weiter wachsen wird."

"Mit der Verpflichtung von Petter Solberg haben wir uns einen der erfahrensten und den vielleicht auffälligsten Fahrer im aktuellen Feld gesichert. Er kehrt in jenes Team zurück, in dem er den Grundstein für seine WM-Karriere legte. 13 Laufsiege und ein Weltmeistertitel belegen seine Fähigkeiten überdeutlich. Mit seiner großen Erfahrung ist er eine große Bereicherung unseres Aufgebots."

Malcolm Wilson, Geschäftsführer und Teamchef von M-Sport, sieht in der erneuten Zusammenarbeit mit Ford einen großen Vertrauensbeweis für sein Unternehmen: "Der Ford Fiesta RS WRC zeigte in seiner Debütsaison 2011 auf jedem Untergrund eine gute Performance. Deshalb bin ich begeistert von der Aussicht, dass wir in den kommenden Jahren sein Potenzial noch weiter ausschöpfen können. Wir wollen um die WM-Titel kämpfen - und ich bin fest davon überzeugt, dass wir alle Zutaten dafür beisammen haben: eine sehr starke Auto-Fahrerkombination, eine professionelle Infrastruktur und die erfahrene Mannschaft bei uns in Dovenby Hall."

Erst kürzlich komplettierte M-Sport das Fahrzeugangebot für aufstrebende Rallye-Piloten. Ziel ist es, jungen und talentierten Nachwuchsfahrern für jede Sprosse der Karriereleiter ein wettbewerbsfähiges Fahrzeug anzubieten. Die verschiedenen Versionen des Ford Fiesta decken diese Bandbreite nun vollständig ab - vom Ford Fiesta MS1 für Einsteiger über den kraftvolleren Ford Fiesta R2, den international längst bewährten Ford Fiesta S2000, das kommende Ford Fiesta Regional Rally Car (RRC) bis hin zum Ford Fiesta RS WRC für die Königsklasse des Rallye-Sports. "Ford bietet jetzt fünf verschiedene Fiesta-Modelle an, in denen sich begabte Drifter von den Einsteiger-Klassen bis in die Weltmeisterschaft vorarbeiten können", unterstreicht Malcolm Wilson. "Dieses Konzept ist der ideale Nährboden, auf dem künftige Rallye-Stars für Ford sich entfalten können. In den nächsten Jahren werden wir eine Reihe von Fahrern sehen, die ihr Potenzial beweisen und den Einstieg in die große Karriere schaffen werden."

Ford Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Genk/Belgien insgesamt 29.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 in Berlin hat Ford über 40 Millionen Fahrzeuge in Deutschland und Belgien produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.