Ford feiert siegreiches Motorsport-Wochenende auf drei Kontinenten

(PresseBox) (Köln, ) .
- Das Ford Fiesta-Duo Tanner Foust und Brian Deegan feiert Doppelsiege bei den Rally Car- und Super Rally-Wettbewerben der X-Games in Los Angeles
- Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila schreiben Geschichte bei ihrem Heimsieg mit dem BP Ford Abu Dhabi World Rally Team in Finnland
- Greg Biffle schenkt Ford in Pocono den ersehnten ersten NASCAR Sprint Cup- Sieg mit dem neu entwickelten Ford FR9-Motor
- Martin Cao gewinnt im Ford Focus den vierten Lauf zur Chinesischen Tourenwagen-Meisterschaft auf dem Chengdu International Circuit

Fünf Siege von vier Fahrern auf drei Kontinenten: Das vergangene Wochenende gehört zu den erfolgreichsten in der an Höhepunkten reichen Motorsport-Historie von Ford.

Zweifaches Rallye-Gold für den Ford Fiesta bei den X-Games in Los Angeles

Weltweit besonders viel beachtete Erfolge feierte die Marke mit dem Blauen Oval bei den X-Games in Los Angeles, die am vorigen Sonntag endeten. Die seit 1995 ausgetragene "Olympiade" der Extrem- und Funsportler zählt aus globaler Sicht längst zu den größten Sportereignissen überhaupt und zieht die "Jugend der Welt" inzwischen stärker in ihren Bann als die klassischen olympischen Spiele. Kennzeichen der X-Games: Alle Sportarten sind schnell, spektakulär und Showtauglich - allen voran die Motorsport-Wettbewerbe auf zwei und vier Rädern.

Bei den 16. X-Games landete Ford gleich zwei Doppelsiege - und das im wörtlichsten Sinne. Denn zu der Offroad-Action im riesigen, fast 100.000 Zuschauer fassenden Coliseum von Los Angeles gehören riesige Sprünge über die künstlichen Kuppen einfach dazu. Ford Fiesta-Pilot Tanner Foust siegte sowohl im Rally Car- als auch im Super Rally- Wettbewerb vor seinem Teamkollegen Brian Deegan.

Beim Super Rally-Event kämpfen - ähnlich wie beim europäischen Rallycross - vier Fahrzeuge gleichzeitig auf einem engen Rundkurs um den Sieg. Innerhalb der Fünf- Runden-Distanz muss jeder Fahrer eine Joker-Runde fahren, die über einen mächtigen Sprunghügel führt. Die Rally Car-Prüfung funktioniert dagegen ähnlich wie die "Super Special Stages" genannten die Zuschauerprüfungen in der Rallye-Weltmeisterschaft: Ein Zeitfahren Mann gegen Mann im K.o.-Modus auf parallelen, aber voneinander abgetrennten Bahnen.

In beiden Disziplinen ließen der zweifache Goldmedaillen-Gewinner Tanner Foust und Silber-Sieger Brian Deegan im Ford Fiesta der Konkurrenz keine Chance. Foust brachte auf seinem Weg zum X-Games-Gold sogar das Kunststück fertig, die beiden US-Motorsport- Helden Travis Pastrana und Ken Block zu besiegen.

Jari-Matti Latvala gewinnt für Ford den berühmten WM-Klassiker in Finnland

Noch weitere Sprünge und noch mehr Speed auf Schotter zeigten am selben Wochenende Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila, die im Ford Focus RS WRC des Werksteams BP Ford Abu Dhabi die legendäre Rallye Finnland gewannen. Latvala - zuvor schon jüngster Sieger eines Laufs zur Rallye-Weltmeisterschaft - schrieb als jüngster Finnland-Gewinner aller Zeiten erneut Geschichte. Sein Triumph war für Ford der vierte Sieg in fünf Jahren bei der früheren "1000-Seen-Rallye".

Greg Biffle schenkt Ford den ersten NASCAR Sprint Cup-Sieg des neuen Motors

Auch 9.000 Kilometer südwestlich vom finnischen Rallye-Zentrum Jyväskylä entfernt ereignete sich für Ford Historisches: Greg Biffle schenkte Ford nicht nur den ersten Saisonsieg in der US-Topliga, sondern auch den ersten NASCAR Sprint Cup-Erfolg mit dem neu entwickelten FR9-Motor. Biffle gewann für den langjährigen Ford Partner Roush Fenway Racing das "Sunoco Red Cross Pennsylvania 500" in Pocono, Pennsylvania, und widmete den Sieg dem kürzlich bei einem Flugzeugabsturz schwer verletzten Teamchef Jack Roush. Der legendäre Ford V8-Tuner gratulierte dem 15fachen Laufsieger und NASCAR-Vizemeister 2005 telefonisch. Roush und Biffle haben durch diesen Sieg noch Chancen auf den Einzug in die "Chase for the Cup", eine Art Playoff, in der die zwölf Punktbesten praktisch von Null an um den Titel kämpfen.

Nachwuchsstar Cao gewinnt im Ford Focus chinesischen Tourenwagenlauf Das erst 17jährige Riesentalent Martin Cao siegte beim vierten Lauf zur Chin esischen Tourenwagen-Meisterschaft in seinem rund 250 PS starken Ford Focus. Sein Teamkollege Tengyi-Jang wurde Dritter. Nach dem Erfolg auf dem Chengdu International Circuit baute Ford seine Führung in der Marken- und Fahrerwertung der CTCC weiter aus.

"Diese einmalige Erfolgsgeschichte mit Triumphen in so unterschiedlichen Disziplinen unterstreicht, wie erfolgreich wir weltweit nicht nur als Automobilhersteller, sondern auch im Motorsport sind", resümiert Jim Farley, Ford Vizepräsident für Marketing, Sales und Service. "Motorsport gehört quasi zum Erbgut von Ford, und wir sind sehr stolz auf die Erfolge unsere Teams und Fahrer auf allen Kontinenten. "

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.