Caravan Salon 2010: Ford präsentiert frische Neuauflage des Freitzeit-Klassikers "Nugget"

Gewichtsoptimiertes Fahrgestell -- Service-Offensive für Wohnmobilkunden

(PresseBox) (Köln, ) Ford präsentiert auf dem Caravan Salon in Düsseldorf (28. August bis 5. September 2010) eine Vielzahl an Neuheiten im Detail (Halle 16, B 20): allen voran eine im Innenraum verjüngte, frische Neuauflage des Ford-Freizeitklassikers "Nugget". Neu ist unter anderem: Das gesamte Möbeldekor des Ford Transit Nugget präsentiert sich nun im Farbton "Cappuccino" mit zum Teil Aluminium gebürsteten Applikationen, der Fußboden ist im Holzdesign, die bisherige Innenbeleuchtung wird durch ein neues, besonders helles und zugleich Strom sparendes LED-Lichtsystem ersetzt. Zum Lieferumfang des Ford Transit "Nugget" gehört jetzt auch eine Außendusche. Auf Wunsch sind ein großes Dachfenster mit Kurbel und LED-Zusatzbeleuchtung sowie ein Drei-Liter-Warmwassergerät lieferbar.

Ebenfalls neu: eine gewichtsoptimierte (minus 67 Kilogramm) Fahrgestellvariante. Das so genannte Tiefrahmen-Fahrgestell, das Ford den Reisemobilherstellern alternativ zum "konventionellen" Flachboden-Fahrgestell anbietet, zeichnet sich durch den Verzicht auf das Deckblech und die seitlichen Verstärkungsprofile aus. Es hat daher das geringste Gewicht seiner Klasse, was sich positiv auf die Nutzlast auswirkt. Das Tiefrahmen-Fahrgestell basiert auf dem Ford Transit FT 350-Fahrgestell mit Flachboden und Frontantrieb.

Darüber hinaus hat Ford im Zuge der kontinuierlichen Produkt-Weiterentwicklung das Federungssystem für dieses Fahrgestell (Flachboden) weiter verbessert. So wurde die Federung insbesondere der Hinterachse härter ausgelegt, was sich positiv auf das Fahrverhalten auswirkt. Von dieser Innovation profitiert auch das neue Tiefrahmen-Fahrgestell.

Ford verbessert ab sofort sein Service-Angebot speziell für Kunden, die ein Ford Transit- Freizeitmobil wie den "Nugget" oder den "Euroline" fahren oder ein Reisemobil haben, das auf einem Ford Transit-Fahrgestell basiert. Zentraler Bestandteil dieser Initiative ist die Schaffung eines flächendeckenden Netzes von Ford Service-Stützpunkten in Europa. Hierbei handelt es sich um eigens auf Freizeitfahrzeuge und Reisemobile spezialisierte "Ford Premium Service Reisemobilhändler", die diese Fahrzeuge sowohl verkaufen als auch fachgerecht reparieren und warten können. In Deutschland gibt es aktuell 107 solcher Ford Partnerbetriebe, in Europa sind es rund 1.100. Für die Kunden bedeutet dies ein Plus an Sicherheit und Komfort, da nun kompetente Ford Partnerbetriebe flächendeckend bereit stehen, die sich gemäß dem hohen Ford Qualitäts-Standard um ihr Reisemobil kümmern.

Ergänzend dazu hat Ford für seine Reisemobil-Kunden ein Handbuch erarbeitet, das außer vielfältigen Informationen zu den Ford Transit-Wohnmobilen auch die Adressen sämtlicher "Ford Premium Service Reisemobilhändler" in Europa enthält. Das Ford Reisemobil- Handbuch wird auf dem Caravan Salon in Düsseldorf vorgestellt. Zudem ist eine Veröffentlichung auf der Ford Homepage unter www.ford.de geplant.

Ein weiterer zentraler Baustein der Ford Caravan-Initiative ist die Verbesserung des Kundenservice. So wurde innerhalb des Kundenzentrums von Ford Deutschland ein Spezialistenteam etabliert, das sich exklusiv um die Fragen der Reisemobil-Kunden kümmert. Die Reisemobil-Zentrale im Ford-Kundenzentrum ist unter der Nummer 0221-903-33 32 von Montag bis Freitag, 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr, erreichbar. E-Mail-Anfragen können rund um die Uhr über die Ford Homepage www.ford.de gesendet werden.

Außer dem Team des Ford-Kundenzentrums stellt auch die Ford Service Organisation eine Betreuung der Reisemobilhersteller und deren Handelsorganisation sicher. Hierfür wurde ebenfalls ein Spezialisten-Team mit Ansprechpartnern für die Belange von Reisemobilumrüstern und händlern gebildet. Sowohl die Spezialisten des Ford-Kundenzentrums als auch die Reisemobil-Experten der Ford Service Organisation werden nicht nur am Pressetag (27. August), sondern auch an allen Besuchertagen des Caravan Salons (28. August bis 5. September) für die Beantwortung von Fragen vor Ort sein.

Der Ford Transit feiert dieses Jahr ein Doppeljubiläum: Im August hat der "Klassiker" seinen 45. Geburtstag - damit ist der "Transit" die bekannteste und älteste Einzelmarke von Ford in Deutschland. Zugleich war im April das sechs millionste Exemplar gebaut und im Juni an einen Kunden in Deutschland ausgeliefert worden.

Unabhängig davon, ob mit Front-, Heck- oder Allradantrieb, mit mittlerem oder mit langem Radstand, mit Einzel- oder mit Zwillingsbereifung: Alle Ford Transit-Fahrgestelle haben selbstverständlich serienmäßig ABS mit Elektronischer Bremskraftverteilung (EBD), das elektronische Sicherheits- und Stabilitätsprogramm ESP mit Berganfahr-Assistent, eine elektronische Differenzialsperre EDS sowie eine verstärkte Lichtmaschine mit 150 Ampere an Bord, die speziell auf die Bedürfnisse der Reisemobilindustrie abgestimmt ist.

Über Ford Transit-Fahrgestelle für die Reisemobilindustrie und die beiden Freizeitmodell- Klassiker "Nugget" und "Euroline" hinaus präsentiert Ford auf dem Caravan Salon auch den Ford Ranger, der in Kombination mit einer Absetzkabine oder einem fest installierten Aufbau sich auch bestens als Campingfahrzeug eignet. Mit einer (gebremsten) Anhängelast von 3.000 Kilogramm empfiehlt sich dieser geländegängige Pickup mit dem zuschaltbaren Allradantrieb zudem als souveränes Zug-Fahrzeug zum Beispiel für den Transport eines Bootes. Ford senkte Anfang des Jahres die Netto-Grundpreise für das beliebte Pickup Modell um bis zu 1.050 Euro. Zugleich hat Ford das Getriebe-Angebot für den Ranger XLT-Limited mit Doppelkabine erweitert. Für dieses Modell steht in Kombination mit dem 2,5-Liter-TDCi-Dieselmotor mit 105 kW/143 PS außer dem bewährten 5-Gang- Schaltgetriebe nun auch zusätzlich eine 5-Gang-Automatik zur Wahl.

Laut Statistik des Caravaning Industrie Verbandes e.V. (CIVD) wurden von Januar bis einschließlich Juni, also im ersten Halbjahr 2010, in Deutschland insgesamt 12.433 Reisemobile neu zugelassen, im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 4,3 Prozent. Im ersten Halbjahr 2010 wurden in Deutschland 2.371 Reisemobile auf Ford Transit-Basis in Deutschland neu zugelassen. Dies bedeutet für Ford einen Marktanteil von 19,1 Prozent und damit unverändert einen souveränen zweiten Platz in der KBA-Zulassungsstatistik.

In der aktuellen "Campingsaison" (September 2009/Juni 2010) wurden insgesamt 15.378 Reisemobile im Inland neu zugelassen und damit 1,3 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2008/2009. Die Ford-Zahlen für die aktuelle Campingsaison sehen so aus: Von September 2009 bis einschließlich Juni 2010 wurden 2.945 Reisemobile auf Ford Transit-Basis im Inland neu zugelassen. Dies entspricht einem Marktanteil von 19,2 Prozent.

Für weitere Informationen lessen Sie die PDF-Datei weiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.