Ökonomische Bildung für Schülerinnen und Schüler

40 Jugendliche informierten sich über Wirtschaftsthemen beim ersten Stuttgarter Schüler-Wirtschafts-Forum der FOM

(PresseBox) (Stuttgart, ) Die FOM Hochschule für Oekonomie & Management hat es sich zur Aufgabe gemacht, auch Schülern Wirtschafts- Know-how zu vermitteln. Im Stuttgarter Hochschulstudienzentrum fand nun das erste Stuttgarter Schüler-Wirtschafts-Forum statt. Ziel: möglichst frühzeitig bei Jugendlichen das Interesse für ökonomische Fragestellungen zu wecken. Dass es um die Wirtschaftsbildung von Schülerinnen und Schülern nicht gut bestellt ist, zeigte jüngst eine repräsentative Meinungsumfrage im Auftrag des Bundesverbandes deutscher Banken. 54 Prozent der Jugendlichen konnten beispielsweise den Begriff Inflationsrate nicht richtig erklären.

Der Einladung der FOM waren 40 engagierte Jugendliche aus der Metropolregion gefolgt. In verschiedenen Workshops lernten sie wichtige Grundbausteine der Wirtschaftswissenschaften und erarbeiteten sich Kenntnisse im Themenbereich Marketing. Martin Topp, Geschäftsleiter der FOM Stuttgart: "Unsere jungen Teilnehmer konnten in diesen Workshops deutlich über den Tellerrand des klassischen Schullehrstoffs hinausblicken." Wie spannend Wirtschaft sein kann, erfuhren die jungen Interessierten ganz praxisnah, indem sie beispielsweise die Marketingstrategie für ein eigenes Produkt entwickelten. "Die Schülerinnen und Schüler waren mit Begeisterung bei der Sache", so Topp.

Den Ansatz, Schülern schon früh Einblicke in wirtschaftswissenschaftliche Fragen zu ermöglichen, verfolgt die FOM auch mit weiteren Angeboten, die sich bereits etabliert haben. Im Rahmen der Stuttgarter Wirtschaftsakademie etwa können interessierte Gymnasiasten einzelne Studien-Module der regulären Studiengänge besuchen. Darüber hinaus finanziert die Hamburger Claussen-Simon-Stiftung begabten Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe ein Stipendium an der FOM. Damit können sie parallel zur Schule studieren. "Ökonomisches Wissen spielt nicht nur für das spätere Arbeitsleben eine bedeutende Rolle, sondern auch im Alltag für das Verständnis allgemeiner wirtschaftlicher Vorgänge", betont Topp.

FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH

Die 1993 von Wirtschaftsverbänden gegründete private FOM Hochschule für Oekonomie & Management ist eine staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft mit bundesweit 20 Standorten, u.a. in der Stuttgarter Rotebühlstraße, und einem weiteren in Luxemburg. Die Studiengänge richten sich überwiegend an Berufstätige und Auszubildende, die sich neben ihrer betrieblichen Tätigkeit akademisch qualifizieren wollen. Sie können an der FOM Bachelorund Master-Abschlüsse erwerben. Der Wissenschaftsrat, Deutschlands höchstes Gremium zur Sicherung der Qualität in Forschung und Lehre, hat die FOM Hochschule für Oekonomie & Management als Institution akkreditiert, sämtliche Studiengänge verfügen zusätzlich über eine Akkreditierung der FIBAA. Namhafte Unternehmen wie Aral, Bertelsmann, Daimler, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, E.ON, RWE und Siemens kooperieren seit Jahren mit der FOM und empfehlen ihrem Führungsnachwuchs ein berufsbegleitendes Studium.

Weitere Informationen unter www.fom-stuttgart.de und www.fom.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.