Bayerns Luftverkehrsdrehkreuz nähert sich der 40-Millionen-Marke

Münchner Passagieraufkommen steigt um über drei Millionen auf neues Rekordniveau

(PresseBox) (München, ) Rund 38 Millionen Fluggäste nutzten im vergangenen Jahr Bayerns internationales Luftverkehrsdrehkreuz, über drei Millionen mehr als im Vorjahr. Mit diesem Passagierzuwachs von neun Prozent ist München der am stärksten wachsende Flughafenstandort in Deutschland. Seit Eröffnung des Airports im Jahre 1992 hat sich das Fluggastaufkommen in München mehr als verdreifacht.

Auch bei der Anzahl der Starts und Landungen verbuchte der Münchner Airport einen deutlichen Anstieg. Das Bewegungsaufkommen stieg um 20.000 bzw. fünf Prozent auf 410.000 und liegt damit nur noch fünf Prozent unter den Rekordergebnissen von 2007 und 2008. "Ohne die immer stärker zutage tretenden Engpässe in unserem Start- und Landebahnsystem wäre der Anstieg noch stärker ausgefallen", erklärte dazu Dr. Michael Kerkloh, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH. Kerkloh weiter: "In den Hauptverkehrszeiten gibt es keine freien Slots für Starts und Landungen mehr, so dass viele nachgefragte Verbindungen nicht realisiert werden können."

Auch die Nachfrage nach Transportleistungen im Bereich der Luftfracht hat 2011 am Münchner Flughafen noch einmal deutlich zugelegt. Das Frachtaufkommen von 286.000 Tonnen bedeutet einen neuen Rekordwert. Zusammen mit dem Luftpostaufkommen summiert sich die geflogene Fracht erstmals auf ein Cargo-Ergebnis von über 300.000 Tonnen. Dies ist ein Plus von sechs Prozent gegenüber 2010.

Auf die stark anziehende Nachfrage im Passage- und Frachtverkehr reagierten die in München verkehrenden Fluggesellschaften 2011 mit Frequenzerhöhungen und - soweit aufgrund ihres Flottenbestandes möglich - dem Einsatz größerer Flugzeuge. Die deutliche Ausweitung des Sitzplatzangebotes wurde vom Markt gut angenommen. So blieb die durchschnittliche Auslastung der Flugzeuge mit rund 74 Prozent ungeachtet der Angebotsausweitung auf dem Rekordniveau des Vorjahres.

Besonders stark legte der Europaverkehr am Münchner Flughafen zu: Das Angebot an europäischen Flugverbindungen ab München wurde von 22,2 Millionen Passagieren genutzt, über 11 Prozent mehr als im Vorjahr. Mit 5,7 Millionen Fluggästen stieg die Anzahl der Reisenden im Interkontinentalverkehr gegenüber dem Vorjahr um knapp sieben Prozent. Der innerdeutsche Verkehr verzeichnete mit rund zehn Millionen Fluggästen einen Passagierzuwachs von knapp fünf Prozent.

"Jetzt kommt es darauf an, die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte des Münchner Flughafens konsequent abzusichern", erklärte Michael Kerkloh. "Mit dem neuen Satellitengebäude und der geplanten dritten Start- und Landebahn schaffen wir die Voraussetzungen dafür, dass unser Airport die für die kommenden Jahre prognostizierten Verkehrszuwächse bewältigen kann. Nur so kann der Flughafen München auch künftig den steigenden Mobilitätsbedarf in der Bevölkerung decken und seine wichtige Rolle als Konjunktur- und Beschäftigungsmotor optimal ausfüllen."

Bild 1: Stau zu den Hauptverkehrszeiten: Flugzeug-Schlangen gehören zu den Hauptverkehrszeiten am Münchner Flughafen zum Alltagsbild. Mit 410.000 Starts und Landungen – ein Plus von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr – verbuchte der Münchner Airport im vergangenen Jahr einen deutlichen Anstieg bei den Flugbewegungen. Zu den „Rush-Hours“ gibt es keine freien Slots für Starts und Landungen mehr, so dass viele nachgefragte Verbindungen nicht realisiert werden können.

Bild 2: Passagieraufkommen am Flughafen München in knapp 20 Jahren verdreifacht: Der Flughafen München nähert sich mit einem weiteren Rekord beim Fluggastaufkommen der 40-Millionen-Marke. Rund 38 Millionen Passagiere nutzten im Jahr 2011 Bayerns internationales Luftverkehrsdrehkreuz, über drei Millionen bzw. neun Prozent mehr als im Vorjahr. Seit Eröffnung des Airports im Jahre 1992 hat sich das Fluggastaufkommen in München in knapp zwei Jahrzehnten mehr als verdreifacht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.