Bodensee-Airport Friedrichshafen sieht Aufwärtstrend für 2010

Der Flughafen Friedrichshafen verzeichnet einen leichten Aufschwung - seit Mai durchschnittliche Zuwächse von mehr als zehn Prozent bei den Passagierzahlen

(PresseBox) (Friedrichshafen, ) Die Passagierzahlen für den Bodensee-Airport Friedrichshafen sind wieder im Aufwärtstrend. "Wir sehen die ersten Anzeichen, dass sich die Wirtschaft zunehmend erholt. Dies spüren wir durch vermehrte Reisebuchungen und Zuwächse bei den Passagierzahlen sowohl im Businesssegment als auch im Touristikverkehr", sagt Hans Weiss, Geschäftsführer des Flughafens Friedrichshafen. Das erste Quartal war für den Flughafen Friedrichshafen zwar noch negativ, die Zahlen für die Monate Mai und Juni sind jedoch erfreulich. So konnte der Bodensee-Airport im Mai mit 56.575 Passagieren einen Zuwachs von 9,3 Prozent und ein Plus von 13,8 Prozent im Juni 2010 (59.204 Passagiere) verbuchen. Die steigende Tendenz zeigt sich auch für Juli. Bis Ende des Monats erwartet der Flughafen Friedrichshafen eine Steigerung der Fluggäste von mehr als zehn Prozent.

Neue Verbindungen, steigende Passagierzahlen

Der Grund für den Aufwärtstrend: Zahlreiche Fluggesellschaften erweitern ihr Angebot, bauen Kapazitäten wieder aus. Davon profitiert auch der Bodensee-Airport Friedrichshafen. "Die neuen Verbindungen nach Köln mit Germanwings und Düsseldorf mit InterSky werden gut angenommen. Eine stärkere Nachfrage zeigt sich auch bei den Frequenzverdichtungen der Fluggesellschaften für die Destinationen Köln, Hamburg, Berlin und Wien. Aber auch der Kapazitätsausbau der Lufthansa nach Frankfurt mit einem größeren Fluggerät entwickelt sich vielversprechend. "Der Aufwärtstrend stabilisiert sich", zeigt sich der Flughafenchef zuversichtlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.