Sommer, Sonne, Stromverbrauch

Worauf Stromkunden bei den hohen Temperaturen achten sollten

(PresseBox) (Berlin, ) Deutschland schwitzt und schwitzt! Und jeder einzelne findet seinen Weg, mit der ungewohnten Hitze umzugehen. Kaum einer mag dabei an seine Stromrechnung denken. Wer vor hohen Nachzahlungen sicher sein will, sollte aber genau das tun. Denn Sommerzeit ist nicht automatisch Stromsparzeit!

Mit einigen Tipps lassen sich die Energiekosten aber auch in der heißen Jahreszeit entscheidend senken, damit Sie beim Kühlen von Räumen und Getränken nicht mehr als nötig für Ihren Strom bezahlen.

Tipp 1

Klima mit Köpfchen: Wer es im Büro oder Zuhause vor Hitze nicht mehr aushält, greift häufig zum Hilfsmittel Klimaanlage. Besonders Klimageräte, die einfach an die Steckdose angeschlossen werden, stehen derzeit hoch im Kurs. Problem allerdings: Diese Geräte benötigen sehr viel Strom. Nach Berechnungen von Umwelt- und Verbraucherschützern entstehen schnell Stromkosten in Höhe von 300 Euro für die Sommersaison. Achten Sie also beim Kauf eines Klimageräts unbedingt auf den Stromverbrauch. Oder noch besser: Nutzen Sie einen Ventilator. Der ist ähnlich effektiv, sein Verbrauch ist aber wesentlich geringer.

Tipp 2

Gekonnt kühlen! Achten Sie darauf, Ihren Kühlschrank gezielt einzusetzen. Gerade wenn Sie Ihre erfrischenden Getränke möglichst kühl genießen wollen, lässt sich beim Stromverbrauch deutlich sparen. Auf keinen Fall sollten Sie zu viele warme Getränkeflaschen auf einmal in den Kühlschrank legen. Am besten ist es, wenn Sie Getränke zunächst im kühlen Keller lagern und dann erst in den Kühlschrank packen. Das verringert den Stromverbrauch Ihres Kühlschranks. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Kühlschrank optimal aufgestellt ist. Mehr dazu unter: http://www.flexstrom.de/stromspartipps/kuehlen-gefrieren/

Tipp 3

Von Sommer-Sonderangeboten profitieren: Ein Anbieterwechsel senkt zwar nicht den Stromverbrauch, reduziert Ihre Stromkosten aber deutlich. Unter Umständen können Sie mehrere hundert Euro im Jahr sparen. Manche Energieversorger bieten sogar spezielle Sommerangebote. So gibt es bei FlexStrom eine sogenannte Sommeraktion, bei der Sie Strompakete ganz besonders günstig erwerben können. Das Angebot ist buchbar unter www.FlexStrom.de

Tipp 4

Tricksen Sie die Hitze aus: Wenn Sie die Hitze Zuhause oder im Büro nicht mehr aushalten, helfen Sie sich mit kleinen, aber effektiven Maßnahmen. Eine Verdunkelung mit Jalousien, Markisen oder Rollos verhindert beispielsweise, dass die Hitze in Ihre Räume strömt. Auch beim Lüften sollten Sie einige Regeln beachten: In der Mittagshitze sollten Sie die Fenster geschlossen halten, so bleibt die heiße Luft draußen. Lüften Sie lieber, wenn es kühl ist - abends, nachts, morgens.

Tipp 5

Einfach mal abschalten! Nicht benötigte Geräte sollten Sie während dieser schönen Sommertage einfach ausschalten. Gerade wenn Sie im heimischen Garten oder auf dem Balkon das schöne Wetter genießen, werden zahlreiche Haushaltsgeräte nicht benötigt. Schalten Sie diese konsequent ab, verzichten Sie auf Standby-Betrieb, da dieser unnötigen Stromverbrauch verursacht.

FlexStrom AG

Die konzernunabhängige FlexStrom Aktiengesellschaft wurde 2003 als Familienunternehmen gegründet und ist heute einer der wichtigsten unabhängigen Energieversorger in Deutschland. Bekannt geworden ist FlexStrom vor allem mit Prepaid-Angeboten, mittlerweile hat sich der Stromanbieter mit zahlreichen innovativen Tarifmodellen etabliert.

Die FlexStrom Unternehmensgruppe bietet mit FlexGas auch bundesweit attraktive Gastarife an. Umweltbewussten Verbrauchern bietet die FlexStrom Unternehmensgruppe sowohl Ökostrom als auch klimaneutrales Erdgas. Als konzernunabhängiger Energieversorger ist es FlexStrom und FlexGas besonders wichtig, für seine Kunden Energie möglichst günstig auf dem Markt einzukaufen.

FlexStrom ist vielfach für günstige Stromtarife und besonders kundenfreundlichen Service sowie eine solide Bonität ausgezeichnet worden: Stromtipp 05/2011: „Günstiger Strompreis“; Creditreform 02/2012 und 01/2011: Bonitätszertifikat „CrefoZert“; Hoppenstedt CreditCheck 01/2011: „Top-Rating“ für Kreditwürdigkeit; Deutsche Gesellschaft für Qualität und der forum! Marktforschung: „Deutschlands Kundenchampions 2010“; Handelsblatt-Stromstudie 03/2010: „Bester Stromtarif“, Euro Nr.02/2010: „Günstigster Stromanbieter 2010“, Focus-Money 04/2010: „Günstigster Stromanbieter“, n-tv März 2009: „Top-Preis“ im Vergleich „Bester Stromanbieter 2009“, Euro Nr. 01/2009: „Gesamtsieger im Strompreisvergleich“, Findhouse-Stromstudie 2008: „Gesamtnote sehr gut“, Servicestudie 2008 von Tarifvergleich und Guter Rat: „Preis: Sehr gut - Service: Gut“, Handelsblatt & Universität St. Gallen: „Deutschlands kundenorientierteste Dienstleister 2008 – Sonderpreis Energieversorger“, Emporio-Verbrauchermagazin April 2008: „Preis-Leistungs-Sieger“, TÜV Thüringen von 2006 bis 2009: „zertifizierte Preisgarantie für Privatkunden“



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.