Die Finetech User Meetings 2010 übertreffen alle Erwartungen

(PresseBox) (Berlin, ) Nicht nur das User Meeting "micro assembly" in Berlin, auch das erste Finetech User Meeting "advanced rework" außerhalb Deutschland übertraf die Erwartungen und kann als voller Erfolg gewertet werden.

Die Entscheidung, in diesem Jahr gleich zwei Veranstaltungen anzubieten und erstmals ein gesondertes User Meeting zum SMD-Rework im Ausland zu organisieren, stieß bei den Finetech-Kunden auf durchweg positives Echo.

Thomas Müller, Vertriebsleiter Europa: "Wir wollen in Zukunft die Märkte direkter betreuen, daher agieren wir nicht mehr nur von Berlin, sondern gehen mit unserer Veranstaltung dorthin, wo die Nachfrage am stärksten ist. In den kommenden Monaten wollen wir diesen Ansatz weiter verfolgen und so noch stärker auf lokale Anforderungen unserer Kunden eingehen."

User Meeting "micro assembly" in Berlin

Zum inzwischen siebten Mal lud Finetech auch in diesem Jahr wieder zum International User Meeting nach Berlin ein. Vor dem Hintergrund des Rework-Meetings in Ungarn lag der Fokus der Berliner Veranstaltung diesmal auf Problemstellungen der Mikromontage.

Die Einladung zahlreicher hochkarätiger Referenten wie z.B. Herrn Michael Leers von Fraunhofer ILT, Dr. Graeme Maxwell (CIP) oder Herrn Norbert Keil vom Fraunhofer HHI sowie das vielfältige Themenspektrum wurde von den Finetech-Kunden mit einem Besucherrekord honoriert.

Die ausgewogene Mischung aus Präsentationen zu aktuellen Anwendungsfällen und technologischen Trends, Maschinendemonstrationen, und Hands-on an den FINEPLACER® Montagesystemen sowie zahlreichen Möglichkeiten zum persönlichen Gespräch wurde äußerst positiv angenommen. Interessenten wie Kunden fühlten sich von den Themen gleichermaßen angesprochen.

Am Abend wurde das User Meeting mit einem Museumsbesuch zur Geschichte Berlins abgerundet. Die Besichtigung des angeschlossenen größten Atomschutzbunkers der Hauptstadt war dann nur das letzte der vielen Highlights des Tages.

User Meeting "advanced rework" in Budapest

Zahlreiche Vertreter der ungarischen SMT-Branche sowie internationale Besucher, folgten am 14. Oktober der Einladung von Finetech und ihrer ungarischen Sales&Service Vertretung Al-Bohacen Kft.

In Törökbálint vor den Toren Budapests bekamen die Besucher ein vielfältiges Programm geboten, das voll ins Schwarze traf. Dabei gingen die Finetech-Spezialisten sowie externe Fachleute in Präsentationen und Diskussionen auf aktuelle Herausforderungen in der SMD-Branche ein.

Neben der Vermittlung von Grundlagenwissen zur Reparatur mit Heißgas und Finetech's Ansatz eines Integriertes Prozessmanagements (IPM) wurden gerade die anspruchsvollen Reparaturfälle wie 01005, Package-on-Package oder die Reparatur auf Flex beleuchtet, die so mancher Reparaturumgebung die Grenzen aufzeigen. Idris Mansor (Jabil Malaysia) konnte in seiner vielbeachteten Präsentation die Kompetenz von Finetech gerade in diesen anspruchsvollen Applikationen eindrucksvolle herausstellen.

Großen Anklang fand darüber hinaus der ausgedehnte Praxisanteil. Die Kunden nutzen intensiv die Gelegenheit, selbst an den Reparaturstationen zu arbeiten, Fragen zu stellen und Lösungsansätze zu diskutieren.

Besonders im Blickpunkt stand dabei die neu kompakte Heißgas-Reparaturstation FINEPLACER® core. In einer Live-Demonstration wurden typische SMD-Reparaturschritte erläutert und dabei viele Tipps gegeben, wie sich Risiken minimieren und Prozessabläufe optimieren lassen.

Das großartige Feedback zeigte, dass die angeschnittenen Themen in der täglichen Arbeit von hoher Relevanz sind und die Besucher gern einige Anregungen mitnahmen.

Finetech dankt allen Gästen in Berlin und Budapest und freut sich auf die weitere partnerschaftliche Zusammenarbeit.

FINETECH GmbH & Co. KG

Finetech ist ein führender Hersteller von Equipment für die manuelle und vollautomatische Baugruppenreparatur und hochgenaue Bestückung mit elektronischen/optischen Bauelementen oder Aufbau und Montage komplexer opto-elektromechanischer Systeme.

Kerngeschäft sind die modularen FINEPLACER® Systeme, die sich durch maximale Prozessflexibilität in einer Vielzahl von Verbindungstechnologien auszeichnen. Dazu zählen verschiedene Löt- und Klebetechnologien ebenso wie Ultraschall- und Thermokompressionsbonden. Typische Anwendungen sind die Montage von Laser- und Photodioden, Laser Bars, VCSELs oder MOEMS sowie die Reparatur von sehr kleinen (01005) bis sehr großen (BGA 45x45) SMD Komponenten. FINEPLACER® Systeme kommen vor allem in der F&E, Prototypenbau oder Kleinserienproduktion zum Einsatz.

Zu den Kunden von Finetech zählen Firmen der Branchen Luftfahrt, Automobil, Medizin-/ Bio-/ Solartechnologie, Optoelektronik, Halbleiter, Consumer Electronics, Defense sowie Bildungs- und Forschungseinrichtungen.

Finetech reagiert flexibel auf spezifische Anforderungen und bietet zugeschnittene Lösungen für anspruchsvolle Kundenapplikationen. Neben einem weltumspannenden Repräsentantennetzwerk ist Finetech in den Kernmärkten mit Direktniederlassungen vertreten und bietet Applikationssupport und Beratung vor Ort.

Hauptsitz von Finetech ist Berlin, weitere Niederlassungen befinden sich in Arizona, New Hampshire, Shanghai und Kuala Lumpur.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.