Finanz Informatik erwirbt SFIRM

(PresseBox) (Frankfurt / Laatzen, ) Die Finanz Informatik, der IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe, hat die auf multibankfähige Electronic-Banking-Produkte spezialisierte SFIRM Gesellschaft für Software Development mbH mit Sitz in Hannover erworben. Die SFIRM ist mit ihrer Softwarelösung SFirm32 Marktführer im Bereich Firmen- und Gewerbekunden. Strategisches Ziel der Übernahme ist es, das Geschäft der Sparkassen in diesem wichtigen Segment zu stärken.

Mehr als 370 Institute der Sparkassen-Finanzgruppe bieten ihren mittelständischen Kunden für deren Finanzmanagement bereits heute die Software SFirm32 zur Abwicklung des gesamten Zahlungsverkehrs inklusive Auslandszahlungen, EU-Zahlungen, Inlandszahlungen und SEPA-Überweisungen sowie -Lastschriften an. Insgesamt ist diese Lösung rund 200.000 mal installiert. SFirm32 bietet dabei für die Firmen- und Gewerbekunden neben der elektronischen Weiterverarbeitung der Daten (Archivierung, längerfristige Einsicht der Historie, etc.) und einer effizienten und komfortablen Abwicklung von Massenzahlungsverkehrsaufträgen insbesondere personenbezogene Berechtigungs- und Rollenkonzepte, die einen optimalen Datenschutz und die Anpassung an die firmenindividuellen Prozesse ermöglichen. Mit dem Erwerb der SFIRM durch die Finanz Informatik wird die Weiterentwicklung dieses strategischen Produktes zurück in die Sparkassen-Finanzgruppe geholt und Kontinuität für Firmen- und Gewerbekunden der Sparkassen sichergestellt.

Zu neuen Geschäftsführern der SFIRM wurden auf Grund des Gesellschafterwechsels Jochen Gag (47) und Dr. Christian Kastner (41) bestellt. Gag ist auch Vorsitzender der Geschäftsführung der Finanz Informatik Solutions Plus, eines 100prozentigen Tochterunternehmens der Finanz Informatik, und arbeitet seit 1997 in der Sparkassen-Finanzgruppe. Dr. Christian Kastner ist Bereichsleiter in der Finanz Informatik und seit 2000 in der Sparkassen-Finanzgruppe tätig.

"Der Erwerb der SFIRM durch die Finanz Informatik hat für die Institute der Sparkassen-Finanzgruppe im Wettbewerb um Firmenkunden den Vorteil, dass damit eine Konsolidierung der innerhalb der Gruppe im Einsatz befindlichen Electronic-Banking-Produkte möglich wird", so Fridolin Neumann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Finanz Informatik. "Mit der von der SFIRM entwickelten Lösung SFirm32 erwerben wir ein ausgereiftes Produkt mit umfassenden Funktionalitäten, das Potenzial für den Einsatz in weiteren Unternehmen bietet", so F.-T. Brockhoff, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Finanz Informatik. "Wir werden SFirm32 in den kommenden Jahren gemeinsam entlang der Bedürfnisse unserer Kunden und den Rahmenbedingungen des Wettbewerbes erfolgreich weiterentwickeln", so Neumann, Brockhoff, Gag und Dr. Kastner abschließend.

Über die SFIRM:

Die SFIRM mit Sitz in Hannover ist ein 100prozentiges Tochterunternehmen der Finanz Informatik, des IT-Dienstleisters der Sparkassen-Finanzgruppe. Zu den Kunden der SFIRM gehören mehr als 370 Institute der Sparkassen-Finanzgruppe, weitere Unternehmen der Finanzdienstleistungsbranche sowie Selbständige und Freiberufler. Das Unternehmen beschäftigt 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Umsatzerlöse betragen rund 2,5 Millionen Euro.

Mit der modular aufgebauten Online-Banking-Software SFirm32 bietet das Unternehmen eine multibankenfähige Software für das Finanzmanagement von Firmenkunden an, die die Basis für die Abwicklung des gesamten Zahlungsverkehrs inklusive Auslandszahlungen, EU-Zahlungen, Inlandszahlungen und SEPA-Überweisungen sowie -Lastschriften darstellt. SFirm32 ist die marktführende Software dieser Art im Firmenkundenbereich.

Optimieren lässt sich mit SFirm32 auch die Liquidität auf Basis eines ausgefeilten nationalen und internationalen Cash-Managements (inklusive Depoolingfunktionen für Konzerne), in das weltweit geführte Konten einbezogen werden können und welches in dieser Form und mit diesem Funktionsumfang nur SFirm32 bietet.

Finanz Informatik GmbH & Co. KG

Die Finanz Informatik mit Sitz in Frankfurt am Main ist der IT-Dienstleister der Spar-kassen-Finanzgruppe und einer der größten IT-Dienstleister innerhalb der Finanz-dienstleistungsbranche. Zu ihren Kunden gehören 430 Sparkassen, 8 Landesbanken, 10 Landesbausparkassen sowie weitere Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe und der Finanzdienstleistungsbranche.

Das Angebot der Finanz Informatik umfasst das gesamte IT-Spektrum - von der Ent-wicklung und Bereitstellung von IT-Anwendungen, Netzwerken und technischer Inf-rastruktur über den Rechenzentrumsbetrieb bis hin zu Beratung, Schulung und Sup-port. Mit der leistungsfähigen Gesamtbanklösung OSPlus stellt das Unternehmen heute eines der führenden IT-Systeme für den deutschen Bankenmarkt. Tochterun-ternehmen und Beteiligungen ergänzen das IT-Portfolio.

Die Finanz Informatik übernimmt den Service für 130,6 Millionen Konten; jährlich werden auf den Systemen über 70 Milliarden technischer Transaktionen durchgeführt. Das Unternehmen beschäftigt 5.217 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Wert in Vollzeitstellen), die Umsatzerlöse betragen rund 1,5 Milliarden Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.