Fiducia IT AG sichert sich Erweiterungsmöglichkeiten in Durlach

Stadt Karlsruhe freut sich über Bekenntnis der Fiducia zum Standort Karlsruhe

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Die Fiducia IT AG erwirbt von der Stadt Karlsruhe ein weiteres Grundstück im Durlacher Gewerbegebiet Killisfeld und sichert sich damit großzügige Erweiterungsmöglichkeiten unter anderem für das Rechenzentrum, die unternehmenseigene Druckstraße sowie Büroflächen. Der Kaufvertrag über das ehemalige Gelände der Spedition SWS (Dachser Intelligent Logistics), die das Gelände Ende 2012 verlässt, wurde heute notariell beurkundet. Das Areal mit einer Gesamtfläche von 4,2 Hektar liegt zwischen Ottostraße, Maybachstraße und Rußweg.

"Wir freuen uns, dass wir von der Stadt Karlsruhe erneut die Möglichkeit erhalten haben, unmittelbar an unserem Unternehmenssitz in Durlach zu expandieren. Das ist gelebte Wirtschaftsförderung und ein weiteres Beispiel des guten Miteinanders zwischen Kommune und Fiducia", betonte Hans-Peter Straberger, Mitglied des Vorstands der Fiducia IT AG. Erste Bürgermeisterin Margret Mergen, zuständig auch für das Ressort Wirtschaft, sieht in der Entscheidung der Fiducia zum Kauf des Areals auch "ein klares Bekenntnis der Fiducia zu Karlsruhe". Mergen weiter: "Die Attraktivität eines Standortes steht und fällt für ein Unternehmen in der Größenordnung der Fiducia natürlich auch mit den Erweiterungsmöglichkeiten.

Hier sehen wir uns in der Pflicht, einem der größten Arbeitgeber in der Region das entsprechende Umfeld zu bieten. Wir freuen uns, dass uns dies gelungen ist."

Bildunterschrift: Grundstückskauf besiegelt: Mit der Unterzeichnung des Grundstück-Kaufvertrags durch den Vorsitzenden des Vorstands der Fiducia, Michael Krings (rechts), des Key-Account-Managers des städtischen Liegenschaftsamtes (Mitte), Bernhard Eckstein, sowie Fiducia-Vorstand Hans-Peter Straberger (links) am Donnerstag, 15. Dezember 2011, sichert sich die Fiducia auf einem Areal von 4,2 Hektar großzügige Erweiterungsmöglichkeiten an ihrem Sitz im Durlacher Killisfeld.

Fiducia IT AG

Die Fiducia IT AG mit Hauptsitz in Karlsruhe ist der größte Dienstleister für Informationstechnologie (IT) im Finanzverbund der Volksbanken und Raiffeisenbanken und zählt auch bundesweit zu den Top Ten. Über 700 Kreditgenossenschaften sowie 50 Privatbanken nutzen die IT-Lösungen der Fiducia und vertrauen dem hohen Sicherheitsstandard des Karlsruher Rechenzentrums. Darüber hinaus profitieren auch öffentliche Verwaltungen und Unternehmen wie der ADAC e. V. sowie Südwestrundfunk (SWR) vom Know-how und der Infrastruktur der Fiducia. Aktuell verwaltet die Fiducia rund 17 Millionen Kontokorrent-Konten, verarbeitet jährlich über 3,7 Milliarden Buchungsposten, betreut rund 100.000 Bankarbeitsplätze und gewährleistet an ihren 23.000 Selbstbedienungsgeräten auch die reibungslose Versorgung der Bankkunden mit Bargeld. Zudem bietet die Fiducia mit der Sm@rt-TAN plus das zurzeit sicherste Verfahren für Online-Banking. Die Fiducia betreibt zwei Hochsicherheitsrechenzentren und bietet ihren Partnerbanken mit der IT-Lösung "agree" eines der führenden Banksysteme, das von 760 Instituten genutzt wird. Das Verarbeitungsvolumen im Fiducia eigenen Druck- und Kuvertierzentrum lag 2010 bei fast 450 Millionen DIN-A4-Seiten sowie 160 Millionen kuvertierten Sendungen. Einschließlich ihrer Tochterunternehmen beschäftigt die Fiducia IT AG gut 3.000 Mitarbeiter. Die Unternehmensgruppe erzielte im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von über 700 Millionen Euro.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.fiducia.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.