FIDUCIA IT AG übernimmt Softwaresparte der ifb AG in Köln in eine neue Gesellschaft

Rechte- und Know-how-Erwerb auch für das Softwarepaket VR-Control

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Die FIDUCIA IT AG (Karlsruhe) beabsichtigt, zum 31. August 2009 die Softwaresparte der ifb AG (Köln) in eine eigenständige FIDUCIA Tochtergesellschaft zu überführen. Darauf haben sich beide Unternehmen am Donnerstag, 18. Juni, im Rahmen eines Letters of Intent (Absichtserklärung) verständigt. Hintergrund der Übernahme ist zum einen die strategische Neuausrichtung der ifb Gruppe, die sich künftig stärker auf das Beratungsgeschäft konzentrieren will. Zum anderen arbeiten die beiden Unternehmen bereits seit 2001 im Rahmen einer Entwicklungspartnerschaft eng zusammen, die unter anderem die Anforderungen des Konzepts zur Gesamtbanksteuerung "VR-Control" für die genossenschaftliche Bankengruppe umsetzt.

Zum Kerngeschäft der ifb AG zählen die Implementierung von SAP-Lösungen sowie die betriebswirtschaftliche Beratung und bisher auch die Softwareentwicklung. Zielmärkte sind unter anderem Banken, Versicherungen, Corporates sowie der öffentliche Sektor. In der Softwaresparte des Unternehmens am Standort Köln sind 75 Mitarbeiter beschäftigt. Sie entwickeln EDV-Lösungen für die Bank- und Unternehmenssteuerung, für das Risikomanagement sowie für das Rechnungs- und Berichtswesen.

Mit der 100-Prozent-Beteiligung am neuen Softwareunternehmen wird die FIDUCIA IT AG nicht nur ihre betriebswirtschaftliche Kompetenz im Bereich der Banksteuerung sowie der Umsetzung aufsichtsrechtlicher Themen stärken. Sie erhält darüber hinaus insbesondere das Know-how, den Quellcode sowie sämtliche Rechte an der Software VR-Control und an der Software OKULAR®. "Damit gewährleisten wir dem genossenschaftlichen FinanzVerbund auch künftig eine nachhaltige Weiterentwicklung des Programms VR-Control und sichern so die hierfür bisher getätigten Investitionen bei uns und unseren Kunden", begründet Michael Krings, Vorsitzender des Vorstands der FIDUCIA IT AG, das Engagement seines Unternehmens. Die FIDUCIA IT AG beabsichtigt, OKULAR® mit der neuen Gesellschaft weiter aktiv bei Banken und Corporate-Kunden gemeinsam mit ifb anzubieten und diese Kundensegmente auszubauen. Gleichzeitig sichert Claus Stegmann, Vorstand der ifb AG, zu, dass alle ifb-Kunden mit Blick auf die betriebswirtschaftliche Beratung weiterhin durch das ifb betreut und die Kundenbeziehungen in bewährter Weise weitergepflegt und ausgebaut werden. Die Regelungen sehen vor, den Standort Köln für die neue Gesellschaft mindestens bis Ende 2012 aufrecht zu erhalten.

ifb group

Die ifb group ist als Beratungs- und Softwareanbieter spezialisiert auf Finanz- und Risikomanagement. Zu ihren Schwerpunkten zählen Unternehmenssteuerung, Controlling, Risikomanagement, Aufsichtsrecht, Rechnungslegung sowie prozessuale Aspekte von Finanzprodukten. Von der Strategie und Fachkonzeption, deren Transformation in Prozesse und IT-Systeme bis zur abschließenden Implementierung begleitet die ifb group ihre Kunden. Mit rund 450 Experten unterstützt ifb weltweit über 1.600 Unternehmen. Zur ifb group zählen Gesellschaften in zwölf Ländern: Deutschland, USA, China, Österreich, Tschechien, Frankreich, Ungarn, Luxemburg, Slowakei, Schweiz, Uruguay und Polen. Zum Netzwerk der ifb group zählt außerdem die rechtlich eigenständige ifb Treuhand AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (Deutschland).

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ifb-group.com.

Fiducia IT AG

Die FIDUCIA Gruppe mit Hauptsitz in Karlsruhe ist einer der führenden IT-Dienstleister in Deutschland sowie IT-Competence Center und größter IT-Dienstleister im genossenschaftlichen FinanzVerbund. Bestehend aus der FIDUCIA IT AG sowie deren Tochter- und Beteiligungsunternehmen bietet das Unternehmen ein umfassendes Dienstleistungsspektrum auf dem Gebiet der Informationstechnologie an. Das Kerngeschäft der FIDUCIA Gruppe ist die Erbringung von IT-Leistungen für rund 800 Volksbanken und Raiffeisenbanken, für die Zentralinstitute und Unternehmen im genossenschaftlichen FinanzVerbund sowie für Privatbanken. Auch Öffentliche Verwaltungen und Industrieunternehmen zählen zu den Kunden der FIDUCIA Gruppe. Die Kernkompetenzen der FIDUCIA liegen im Rechenzentrumsbetrieb auf höchstem Sicherheitsniveau unter Einsatz moderner Großrechner-Technologie, Open-System- und Unix-Technologie sowie in der Entwicklung und Implementierung integrierter IT-Lösungen. Mit dem Banksystem agree bietet die FIDUCIA ein hochmodernes, integriertes Kernbanksystem, das von rund 800 Banken eingesetzt wird. Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete die FIDUCIA Gruppe mit knapp 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von 682 Millionen Euro.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.fiducia.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.