Lebensversicherung für Gasdruckfedern

Faltenbalg von FIBRO

(PresseBox) (Weinsberg, ) Schmutz ist der größte Feind der Gasdruckfeder. Mit dem FIBROFaltenbalg erhöht sich die Lebensdauer von Gasdruckfedern (GDF) vor allem unter rauen Einsatzbedingungen deutlich.

Der Faltenbalg schützt die Kolbenstangen von GDF vor negativen Einflüssen wie Schmutz, Beschädigungen der Kolbenstangenoberfläche, anhaftenden Schmutzpartikeln sowie Öl und Emulsion.

"Normalerweise verhindert ein Abstreifring den Schmutzeinzug über die Kolbenstangen in den inneren Dichtungsbereich. Aggressive Medien können den Schmutzabstreifer und so auch die Dichtungen im Inneren der Gasdruckfeder zerstören", erklärt Produktmanager Norbert Reinmuth. Die Folgen sind dramatisch: zunächst Druckverlust und schließlich Ausfall der Feder.

Generell sei, so Reinmuth, die Oberflächengüte der Kolbenstange ausschlaggebend für die Dichtheit von Gasdruckfedern. "Riefen und andere Beschädigungen der Kolbenstange führen ebenfalls zu Leckage an den innen liegenden Dichtungen." Häufig führten beispielsweise Schleifarbeiten und der damit verbundene Funkenflug im Werkzeug zum Anhaften von Schmutzpartikeln an der Kolbenstange.

Auch sie können Schmutzabstreifer und die Dichtung zerstören. Bei verschiedenen Werkzeugoperationen werden Schmieröle oder Emulsionen eingesetzt. Handelt es sich dabei um aggressive Medien, greifen sie den Schmutzabstreifer an, so dass Flüssigkeit ins Innere der Feder gelangen kann. Reinmuth: "Dadurch verkleinert sich das Volumen der Feder, was schlimmstenfalls zum Aufplatzen führen kann." Selbst bei nicht aggressiven Medien könne ein Eindringen durch starkes Bedampfen oder Besprühen der Kolbenstange und damit ein "Auffüllen" der Gasdruckfeder nicht völlig verhindert werden.

"Die Faltenbalgabdeckung von FIBRO schützt die GDF vor den beschriebenen Einflüssen", erklärt der Normalien-Experte. Die Befestigung des Faltenbalges liegt - anders als bei herkömmlichen Balgen mit Rohrschelle - innen auf der Zylinderrohrseite.

"Dadurch lässt sich die Feder ohne Einschränkungen im Werkzeug befestigen und einbauen." Der Faltenbalg besteht aus widerstandsfähigem CSM-Gummi (chlorsulfoniertes Polyäthylen), Scheibe und Ring aus brüniertem Stahl. Die Balge lassen sich zwischen 0 und 90 °C einsetzen. Sie weisen eine sehr gute Widerstandsfähigkeit gegen Säuren und Laugen sowie eine ausreichende bis gute Widerstandsfähigkeit gegen Sonnenlicht, Ozon, Wasser und Öle auf.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.