Neue Stipendienprogramme an der FH Wedel

(PresseBox) (Wedel, ) Herausragende Studierende der Informatik-Studiengänge an der FH Wedel können sich ab diesem Sommersemester für zwei neue Stipendienprogramme bewerben. Die BIT-SERV GmbH (als Full-Service-Dienstleister Anbieter von IT-Lösungen für mittelständische Unternehmen) und die innovas GmbH (Beratungs- und IT-Lösungshaus im Krankenversicherungsmarkt) bieten Studierenden die Möglichkeit, bereits während des Studiums praktisch zu arbeiten und gleichzeitig ihr Studium zu finanzieren.

Neben dem bereits bestehenden Stipendienprogramm der Otto Group fördert nun zwei weitere Unternehmen besonders begabte Studierende. "Es gibt in Deutschland zu wenige Angebote für Stipendien und diese bleiben durch die Studierenden zu häufig ungenutzt. Vor diesem Hintergrund sind Kooperationen wie die mit der Otto Group und jetzt neu mit BIT-SERV und innovas besonders erfreulich.", so Prof. Dr. Eike Harms, Geschäftsführender Gesellschafter der FH Wedel.

Bewerben können sich auf die Stipendienprogramme alle Studierenden der Bachelor-Studiengänge Informatik, Medieninformatik, Technische Informatik und Wirtschaftsinformatik ab dem zweiten Semester, die mindestens die Hälfte der bis zu diesem Zeitpunkt möglichen ECTS-Punkte erreicht haben. Stichtag für die Bewerbung ist der 30. Mai 2010.

Nach der Bewerbung und einer Vorauswahl durch Mitarbeiter der FH Wedel durchlaufen die ausgewählten Kandidaten ein Assessment-Center beziehungsweise werden zum persönlichen Gespräch eingeladen. Zwei Stipendiaten nimmt die BIT-SERV GmbH, eine hundertsprozentige Tochter des weltweit agierenden Handesunternehmens Biesterfeld AG, jährlich an und jedes Semester können drei Studierende ein Stipendium bei der innovas GmbH erhalten.

Nach der Annahme übernehmen die Unternehmen die Studiengebühren der Stipendiaten, rückwirkend ab dem zweiten Semester. Vergütet werden außerdem die Praxisphasen, die die Studierenden im Unternehmen verbringen. Zum einen ist dies ein eingeschobenes Vollzeit-Praxissemester und zum anderen die Zeit während des Erstellens der Bachelorarbeit. Durch den Einschub des Praxissemesters verlängert sich die Regelstudienzeit von sechs auf sieben Semester.

"Die FH Wedel ist daran interessiert, dass die Leistung unserer engagierten Studenten schon frühzeitig von der Wirtschaft erkannt, gefördert und genutzt wird und die Studenten schon früh tiefgehende Praxiseinblicke bekommen.", so Harms. Eine Besonderheit der Stipendienprogramme an der FH Wedel: Die Studierenden sind nach Ihrem Abschluss nicht an die Firmen gebunden. Zwar ist eine anschließende Festanstellung bei erfolgreicher Zusammenarbeit von beiden Seiten erwünscht, aber keine Pflicht.

Mit dem Stipendienprogramm der Otto Group konnten die FH Wedel und Ihre Studierenden bereits positive Erfahrungen sammeln. Die erste Stipendiatenrunde startete im Mai vergangenen Jahres, acht Informatik-Studierende durchlaufen derzeit das Programm, die Praxisphase steht ihnen noch bevor.

Als Konkurrenten, die um die besten Absolventen kämpfen müssen, sehen sich die drei Firmen nicht. Die Studierenden haben die Wahlmöglichkeit, ob sie in einem großen Unternehmen wie der Otto Group arbeiten, bei der vergleichsweise kleinen BIT-SERV GmbH ein breites Arbeitsspektrum erleben möchten oder bei der innovas GmbH ein führendes Softwareprodukt weiterentwickeln möchten.

Die BIT-SERV GmbH

Die BIT-SERV GmbH ist ein Full-Service-IT-Dienstleister und ein Lösungsanbieter für hochwertige, unternehmensweite IT-Services. Bei ihrer täglichen Arbeit kann die BIT-SERV GmbH auf langjährige Erfahrung und umfassendes Know-How, besonders bei mittelständischen Unternehmen und im Bereich Handel (speziell Chemie, Agrar und Kunstoff) zurückgreifen. Die Kernkompetenzen liegen in den Bereichen SAP®-Beratung, Anwendungsentwicklung, Webentwicklung und Systemtechnik.

Die innovas GmbH

Seit 20 Jahren entwickelt die innovas als Beratungs- und IT-Lösungshaus im Krankenversicherungsmarkt bei hoher Kundenzufriedenheit individuelle Softwarelösungen und berät Kunden organisatorisch, fachlich und im konkreten Projektumfeld. Die Leistungstiefe reicht von der Neu- und Umgestaltung ganzer Verwaltungssysteme über die medizinische Rechnungsprüfung bis zur Unterstützung neuer Ansätze des Versorgungsmanagements.

FH Wedel

Die FH Wedel gehört zu den wenigen privaten aber gemeinnützigen Fachhochschulen in Deutschland. Träger der staatlich anerkannten Fachhochschule ist eine gemeinnützige GmbH, die sich durch Studiengebühren, eine Landeszuwendung und Drittmittel finanziert. Die FH Wedel hat etwa 1.000 Studierende, die vor den Toren Hamburgs auf dem Campus in Wedel studieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.