Maximale Schussgewichtskonstanz dank High Precision Molding

Ferromatik Milacron mit vollelektrischer Spritzgießmaschine auf der MSV in Brünn

(PresseBox) (Malterdingen, ) Der Spritzgießmaschinenhersteller Ferromatik Milacron präsentiert auf der MSV in Brünn, Tschechien vom 14. bis 18. September 2009 eine vollelektrische Spritzgießmaschine ELEKTRA evolution 75 mit 750 kN Schließkraft. Die Maschine ist mit einer Spritzeinheit der internationalen Größe 120 ausgestattet und produziert auf einem 1-fach Werkzeug von Polar-Form die Abdeckung einer Ladestation für Telefone in einer Zykluszeit von 24 Sekunden. Als Besonderheit ist die Maschine mit dem High Precision Molding (HiPM) Verfahren ausgestattet.

"Mit dem HiPM Verfahren können anspruchsvolle Teile unter schwierigen Prozessbedingungen mit maximaler Schussgewichtskonstanz produziert werden", erklärt Marc Tesche, General Manager der Business Unit APPLICATIONS & SYSTEMS. Damit von Schuss zu Schuss immer exakt die gleiche Menge Schmelze von der Schnecke verdrängt wird, ist das Schließverhalten der Rückstromsperre entscheidend. Durch Einschaltung des HiPM Verfahrens an der MOSAIC Steuerung kann der Prozessablauf geändert und das Schließverhalten optimiert werden. "Das Ergebnis von HiPM sind Teile mit bester Qualität", ergänzt Tesche.

HiPM sorgt für ein Vorschließen der Rückstromsperre, bevor der Einspritzvorgang beginnt. Dabei wird die Schnecke nach vorne bewegt, um die Rückstromsperre durch den Druckanstieg im Schneckenvorraum zu schließen. Beim Erreichen des Startdruckes zum Füllen der Form stoppt der Schneckenvorlauf und definiert den relativen Schneckenwegpunkt mit dem Wert Null. Jetzt beginnt der eigentliche Einspritzvorgang auf Grundlage des vom Benutzer definierten Einspritzprofils. Dabei wird der vorgegebene Formfüllweg mit höchster Genauigkeit und Reproduzierbarkeit geregelt. Durch HiPM kann die Schneckenendposition zwar von Schuss zu Schuss variieren, das in das Werkzeug eingespritzte Schmelzevolumen bleibt jedoch identisch.

Auf der MSV wird das HiPM Verfahren an der ELEKTRA evolution 75 demonstriert. Die Teile werden von einem Wemo Robot entnommen, vom Anguss befreit und auf eine Waage gelegt. Die Maschine überwacht das Gewicht und zeigt es als Trenddarstellungen an der MOSAIC Steuerung. Anschließend werden die Teile auf einem Förderband abtransportiert.

Das HiPM Verfahren kann auch auf existierenden Maschinen mittels eines Sonderprogramms für die MOSAIC Steuerung nachgerüstet werden.

Die vollelektrische ELEKTRA Baureihe von Ferromatik Milacron ist als ELEKTRA evolution in acht Schließkraftgrößen von 300 bis 3.000 kN erhältlich. Im Jahr 2008 wurde das preiswerte und schnell lieferbare Sondermodell ELEKTRA selection mit selektierten Optionen in den Markt eingeführt. Dieses Sondermodell ist in den drei Schließkraftgrößen 500, 750 und 1.100 kN erhältlich.

Ferromatik Milacron GmbH

Die Ferromatik Milacron Maschinenbau GmbH entwickelt, fertigt und vertreibt Spritzgießmaschinen zur Produktion von Kunststoffteilen. Das Maschinenportfolio besteht aus den vier Baureihen ELEKTRA (Vollelektrisch), K-TEC (Sonderlösungen), MAXIMA (Großmaschinen) und VITESSE (Hochleistung). Die Maschinen kommen in verschiedenen Industrien wie Automobil, Elektro & Telekommunikation, Konsumgüter, Medizin und Verpackung zum Einsatz. Produktbegleitende Dienstleistungen wie ein umfangreiches Technologieangebot ergänzen das Maschinenportfolio.

Ferromatik Milacron wurde 1956 in Malterdingen - in der Nähe von Freiburg im Breisgau - gegründet. Das Unternehmen umfasst heute ein weltweites Vertriebs- und Servicenetzwerk in 50 Ländern mit insgesamt 500 Mitarbeitern. Seit 1993 gehört das Unternehmen mit seinen Schwesterunternehmen in den USA, Indien und China zum amerikanischen Milacron Konzern.

Weitere Informationen unter www.ferromatik.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.