Michael Deckel - innovativ und lösungsorientiert auf der GrindTec 2012 in Augsburg

Feinmechanik MICHAEL DECKEL GmbH & Co. KG präsentiert sein breites Programm auf der GrindTec 2012 in Augsburg

(PresseBox) (Weilheim, ) Am 14. März 2012 öffnet die GrindTec, die Spezialmesse rund um die Werkzeugschleiftechnik, wieder ihre Tore für die Fachleute des Schleifens und Produzierens von Werkzeugen. Für viele Besucher aus dem In- und Ausland steht dann auch ganz selbstverständlich der oberbayerischen Werkzeugschleifmaschinenhersteller MI-CHAEL DECKEL in Halle 7, Stand 7060, auf dem Pflichtprogramm. Wie in der Vergangenheit erwartet die Fachwelt in gewohnter Weise Innovatives und Bewährtes rund um die professionelle Werkzeugproduktion. Längst hat der Erfinder des Vertikalprinzips im Werkzeugschleifen international den Ruf des Innovationstreibers in der Branche.

War die Branchenstimmung vor zwei Jahren auf der GrindTec noch verhalten aufgrund der Finanzkrise, so zeichnet es sich in diesem Jahr ab, dass wieder Investitionen getätigt werden. Die Entscheider erwarten dabei allerdings technische Lösungen, die auf ihre individuellen Gegebenheiten eingehen und gleichzeitig die Eckpunkte Produktivitätsausbau, Präzisionssteigerung und Flexibilität im Auge haben. Unter diesen Umständen ist es wenig erstaunlich, dass der DECKEL-Stand (Halle 7, Stand 7060), wie in der Vergangenheit, wieder zum Branchentreff werden wird. Die internationale Kundschaft weiß schließlich, dass dort alles, was eine effiziente und technisch ausgereifte Werkzeugbearbeitung ausmacht, vorgestellt wird. Das Weilheimer Unternehmen hat sich schon immer als Innnovationstreiber für technisch hochwertige Lösungen verstanden und seine Entwicklungen entlang der Branchenbedürfnisse ausgerichtet. Kein Wunder also, dass es die Branche längst gewohnt ist, ja erwartet, die neuesten und praxisbewährten Lösungen von MICHAEL DECKEL zu bekommen.

Die Branchenmesse GrindTec bietet in 2012 erneut eine gute Gelegenheit für den oberbayerischen Werkzeugschleifmaschinenhersteller, den nationalen und internationalen Fachleuten einen umfassenden Überblick über sein Produktprogramm zu geben. Von den hochpräzisen manuellen Maschinen bis hin zu den Hochleistungs- 5-Achs-CNC-Schleifzentren wird das Unternehmen in Augsburg sein umfangreiches Maschinenportfolio ausstellen. Lösungen, die auf modernster Technologie und der Entwicklungserfahrung aus über 60 Jahren aufbauen. Dabei stand immer die Kundenanforderung nach produktiven, hochpräzisen und flexiblen Maschinen im Vordergrund.

Präzises Schleifen im manuellen Bereich

Ganz klassisch wird die Universal-Werkzeugschleifmaschine S11speed präsentiert. Ausgelegt für den harten Werkstatteinsatz im manuellen Bereich. Ca. 3.000 dieser Maschinen wurden bereits weltweit verkauft. Ein klares Zeichen dafür, dass diese manuelle Werkzeugmaschine im CNC-Zeitalter ihren Stammplatz hat. Sie ist ausgerüstet mit modernster PC-Video-Messtechnik und 10 bis 110-facher Vergrößerung. Damit kann auf der S11 das Werkstück im eingespannten Zustand vermessen werden - verlässt es dann die Maschine, ist es bereits verkaufsfertig.

S20+ - perfekte Präzision aus Bayern

Ein Highlight in der Entwicklungsarbeit ist zweifellos die moderne S20+. Symbolisch steht das kleine hochgestellte Pluszeichen in der Modellbezeichnung für die neuen Optionen, die sich insbesondere auch bei der Bearbeitung von kleinen und kleinsten (Werkzeug)Durchmessern stark bemerkbar machen. Die Kunden können wählen zwischen der S20 turbo+ mit der turbo-PMAC Steuerung von DeltaTau oder der S20NUM+ mit der Schleifsoftware NUMROTOplus®, ganz nach der eigenen Maschinenausstattung.

Bei der S20+ lässt ein direktes Wegemesssystem in den Linearachsen, also Glasmaßstäbe, die Bearbeitung von Werkzeugen mit einem Durchmesser von bis zu 0,3 mm zu. Für präzises Arbeiten im Mikrobereich sorgt der definierte Spindelstopp für die Schleifkörper. Dabei 'merkt' sich die Maschine exakt die Schleifkörperposition in der Spindel für den neuen Einsatz nach einem Wechsel. So wird jede noch so kleine Unwucht beim Schleifkörperwechsel verhindert. Mit dem leistungsstarken Hydrodehnspannfutter wurde der weg zu einem Plus an Präzision konsequent weiterverfolgt.

Alternativ bietet eine Kombination aus Spannzangen und dem Rundlauf-Optimator ein Maximum an Präzision für die Bearbeitung von Werkzeugen mit kurzer Einspannlänge - damit wird die S20+ zur idealen Maschine für die Produktion kleinster Werkzeuge.

Weiterhin wartet die Maschine mit der Roboterbeladezelle RC-1250 auf, ausgestattet mit einem Fanuc-5-Achs-Roboter, der direkt in das Hydrodehnspannfutter einfuttert. Vier Paletten sorgen dafür, dass ausreichen Werkzeugrohlinge zur Bearbeitung aufgenommen werden können.

Neu! Die Doppelspindel bei der S20+

Erstmals wird die S20+ mit zwei Schleifspindeln ausgeliefert. Der enorme Vorteil beim Schleifen oder Werkzeugproduzieren liegt auf der Hand: es fallen keine Wechselzeiten an, solange die Schleifkörper von zwei Schleifkörperaufnahmen für die Bearbeitung ausreichend sind. Der Wechsel des Schleifkörpers kostet bekanntlich immer Zeit, die insbesondere Unternehmen der Werkzeugproduktion gerne einsparen.

Die Option Doppelspindel ist kombinierbar mit dem Schleifscheibenwechsler. In der Praxis bedeutet das beispielsweise, dass man die Doppelspindel mit zwei Schleifscheibenpaketen bestückt. Die eine Spindel behält für die Feinschleifarbeit die Schleifscheibe, während die andere die Schleifscheiben für die restlichen Arbeitsgänge aufnimmt und dabei auch automatisch über den Wechsler die Schleifscheiben tauscht. Auf diese Weise werden Präzision und Flexibilität in Einklang gebracht. Topgenauigkeit made-by-DECKEL.

Modellreihe S22: leistungsstark und ideenreich

Anspruchsvolle Werkzeugproduktion und eine Teilefertigung auf höchstem Niveau, dafür stehen die CNC-Schleifzentren der S22-Serie. Ideen sorgen dafür, dass dem Qualitäts- und Präzisionsanspruch voll entsprochen wird. Beispielsweise bedient der Greifer stufenlos alle Durchmesser von 5 mm bis 32 mm und macht zeitraubende Greiferwechsel überflüssig. Kunden wählen ganz nach ihren Bedürfnissen: für Hochgeschwindigkeitsbearbeitung steht eine Version mit einer maximalen Drehzahl von 40.000 min-1 zu Verfügung, für anspruchsvollen Zerspanungsaufgaben eine Lösung mit einer Leistung von bis zu 20 kW (bei 100% ED). In Sachen Automatisierung kann zwischen einem kostengünstigen, in die Maschine integrierten PickUp-Lader und einem Kettenladesystem für die flexible Automatisierung von bis zu 155 Werkstücken gewählt werden.

Auf der GrindTec stellen die findigen DECKEL-Entwickler erstmals für die S22E NUM mit Kettenlader die mitlaufende Lünette vor. So können auch lange Werkzeuge automatisiert mit optimaler Abstützung geschliffen werden. Durch das Mitlaufen der Lünette ist der Druck immer genau dort, wo auch der Schleifdruck auftritt. Damit wird höchste Genauigkeit und Präzision erreicht. Verantwortlich dafür ist eine eigene NC-Achse. Integriert ist die Lünette im Sockel der Maschine, in dem sie auch versenkt wird, falls sie nicht benötigt wird.

FLEXUS® INVADER: Hochleistung im Sonderbereich

Seit seiner Premiere auf der letzten GrindTec hat sich das Hochleistungs-Schleifzentrum FLEXUS® Invader zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Gerade in Bezug auf die Komplettbearbeitung von Wendeschneidplatten. Messebesucher werden die Hightech-Lösung, die ganz in Edelstahl ausgeliefert wird, auf neustem Serienstand in Augsburg in Augenschein nehmen können. Der Erfolg des Schleifzentrums kommt nicht von ungefähr, gelingt doch MICHAEL DECKEL damit der Spagat zwischen Kostenoptimierung und durchdachter Technik für höchste Präzision und Qualität. Die Fakten sprechen für sich: Ein 6-Achs-Roboter Stäubli in der Automatisierungszelle bedient die Maschine direkt. Das Schleifkörpermagazin für max. 8 Plätze in der Maschine und das erfolgreich Capto-Prinzip schaffen Flexibilität bei wechselnden Schleifaufgaben. Das ausgereifte CAD-System unterstützt die einfache Programmierung bei neuen Geometrien. Die Entwickler haben die Roboterzelle so ausgelegt, dass sie im Bedarfsfall ausreichend Platz für zusätzliche kundenspezifische Lösungen bietet. Das Maschinenkonzept verkürzt auf diese Weise die Rüstzeiten - insbesondere bei Wiederholaufträgen - dramatisch.

Serviceleistungen runden das Programm ab

Neben den vielen technischen Innovationen und Weiterentwicklungen, werden Messebesucher auf der GrindTec, Halle 7, Stand 7060, aber auch über die wichtigen Services rund um den Maschinenpark informiert werden. Experten bei DECKEL beraten beispielsweise, wenn es um unterschiedliche Finanzierungsmodelle für die künftige Investition geht. So werden über die FMD Finance neben attraktiven Leasingangeboten auch interessante Mietmodelle vorgestellt, die interessante Optionen zum weiteren Ausbau des Maschinenparks bieten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.