Biogas kann's / Vorteile und Potenziale für Wirtschaft und Energieversorgung in ländlichen Regionen

Oberschwaben-Allgäu profitiert von Biogas Regionalgruppe Südwürttemberg veranstaltete Tag der alternativen Energien

(PresseBox) (Freising, ) Dank des novellierten Erneuerbare-Energien-Gesetzes 2009 (EEG) kommt die Biogasbranche nach den Krisenjahren 2007 und 2008 langsam wieder in Fahrt. Das EEG 2009 bietet die notwendige Investitions- und Planungssicherheit für alle Marktakteure. Somit ist es das wichtigste Instrument für den Ausbau der Biogasbranche und die Weiterentwicklung dieser klimafreundlichen Technologie.

Biogas spielt wegen seiner Speicherbarkeit schon heute eine wichtige Rolle im Konzert der Erneuerbaren Energien und ist daher unverzichtbar für die nachhaltige Energieversorgung in Deutschland. Biogas macht unabhängiger von teuren, unsicheren Energieimporten, schafft Arbeitsplätze und stärkt die Wirtschaftskraft in der Region.

Diese Potenziale der erneuerbaren Biogas-Energie standen im Blickpunkt des "Tages der alternativen Energien", der am 30. Juli 2009 von der Regionalgruppe Südwürttemberg in Wangen (Allgäu) durchgeführt wurde.

Am Beispiel der Firma Schnell Zündstrahlenmotoren AG & Co.KG (Sitz in Wangen) wurden die positiven Auswirkungen von Biogas gerade für ländliche Wirtschaftsräume erläutert. Der Hersteller von Blockheizkraftwerken für Biogasanlagen hat in den vergangenen Jahren seine Produktionskapazitäten deutlich ausgebaut und beschäftigt aktuell etwa 120 Mitarbeiter. Damit ist Schnell zu einem der bedeutendsten Arbeitgeber in der noch stark landwirtschaftlich geprägten Region aufgestiegen.

Nach der Betriebsbesichtigung fand das Fachgespräch Biogas mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Andreas Schockenhoff statt. Sein Vortrag "Zukünftiger und innovativer Energie-Mix im Allgäu und in Oberschwaben" zeigte die besonderen Fähigkeiten und Vorzüge von Biogas für die dezentrale und umweltfreundliche Energieversorgung auf.

"Unser Ziel ist es, die Potenziale von Biogas für unsere Region konsequent zu erschließen", sagte Otto Körner, Regionalreferent Süd des Fachverbandes Biogas e.V.. Das EEG bietet große Diversifizierungs- und auch Spezialisierungschancen für Vieh haltende Landwirtschaftsbetriebe. Mit dem neu eingeführten Güllebonus und dem NawaRo-Bonus ist es insbesondere für Viehhalter eine interessante Option, mit dem Betriebszweig Biogas die derzeit niedrigen Milch- und Fleischpreise zu kompensieren. Vor allem der dritte Grassschnitt und die großen Güllemengen stellen in Milchviehregionen ein leicht erschließbares Inputpotenzial für landwirtschaftliche Biogasanlagen dar. "Gerade unsere Milchbauern können vom Standbein Biogas profitieren", machte Otto Körner deutlich.

Im Fachverband Biogas sind aktuell über 1.500 Landwirte als Betreiber von Biogasanlagen organisiert.

Fachverband Biogas e.V.

Der Fachverband Biogas e.V. ist mit rund 3.500 Mitgliedern die größte deutsche und europäische Interessenvertretung der Biogas-Branche. Er vertritt bundesweit Hersteller, Anlagenbauer und landwirtschaftliche wie industrielle Biogasanlagenbetreiber. Ziel der Verbandsarbeit ist es, die Biogaserzeugung und -nutzung für die bundesweite Strom-, Wärme- und Kraftstoffversorgung, den Wirtschaftsstandort Deutschland sowie einen wirkungsvollen Klimaschutz auszubauen. Mit der Forderung eines eigenständigen Erneuerbaren-Gas-Einspeisegesetzes leitete der Fachverband Biogas e.V. eine Biogasoffensive ein.

Die Biogas-Branche hat in den vergangenen Jahren ca. 11.000 krisensichere Arbeitsplätze zumeist in ländlichen Regionen geschaffen. Weitere Informationen unter www.biogas.org Biogas-Offensive pünktlich zum Bundestagswahlkampf 2009 Mit der Biogas-Offensive wendet sich der Fachverband Biogas e.V. an Politik, Medien und

Öffentlichkeit, um die Vorzüge, Potenziale und Qualitäten von Biogas ansprechend darzustellen und zu vermitteln. Die aktive Einbindung der über 3.500 Verbandsmitglieder spielt dabei eine zentrale Rolle, u.a. bei der geplanten Biogas-Energietour nach Berlin.

Hauptziele der Biogas-Offensive sind:

1. Schaffung eines positiven Images der Biogasnutzung durch Information und sympathische Aktionen
2. Stärkung und Erhalt des Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) mit seinen Grundvergütungen und Boni
3. Übertragung des Erfolges des EEG vom Strom- auf den Gassektor durch Initiierung eines Erneuerbaren-Gas-Einspeisegesetzes (EGE)

"Biogas kann's" - eine klare Botschaft

Übergeordnetes Ziel der Biogas-Offensive ist es, den Bekanntheitsgrad von Biogas klar zu steigern, dessen Qualitäten zu kommunizieren und Sympathie für diesen Energieträger zu wecken.

Biogas ist vielseitig, umweltfreundlich, dezentral - ein Alleskönner:

- Stromgewinnung
- grund- und spitzenlastfähig
- dezentrale Wärmeversorgung
- Einspeisung ins Gasnetz
- Nutzung als Kraftstoff und chemischer Grundstoff

Biogas schafft dezentral Wirtschaftskraft und sichert die inländische Energieversorgung.

Für weitere Informationen zum Fachverband Biogas und möglichen Interviewanfragen (z.B. mit Präsidiumsmitgliedern) steht Ihnen Andrea Horbelt gerne zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.